Samstag, 2. August 2008

Ilinden 1903 Makedonija – Bergedorf 85 0:8 (0:3)


Vorm Sportplatz „Beim Gesundbrunnen“ wehte die schöne makedonische Nationalflagge stolz im Wind. Sie symbolisiert die Sonne und diese schien heute zum Pokalauftakt für beide Mannschaften. Vor dem Spiel verlangte 85 Trainer einen deutlichen Sieg. Sein Pendant Stojkovski wollte nur nicht zweistellig verlieren.
Letztendlich siegten die Elstern 8:0 und beide Teams können zufrieden sein.
Bis zur 20. Minute hielt Makedonija das Unentschieden. Dann warf der Keeper von Ilinden den Ball etwas unmotiviert in die Mitte vor die Füße von Oliver Kunkel, der Danke sagte und den Ball unter die Latte knallte. Kurze Zeit später machte der Torwart jedoch seinen Fehler wieder gut, als er nach einer schönen Kombination (Ioannou-Kunkel) den Ball entschärfte. In der 30. Minute hielt er wieder einen Kunkel-Schuss, doch den Abpraller verwertete Landau zum 2:0. Nach dem 3:0 durch einen Weitschuss von Deran Toksöz musste man kurzzeitig befürchten, dass der Kreisklassist einbrechen würde. Doch die ganz in Rot gekleideten Makedonia hielten zur Halbzeit ein achtbares 0:3.Auch die erste Viertelstunde kassierte man keinen Gegentreffer ehe wiederum Toksöz (war auch der auffälligste Spieler auf dem Platz) nach Alleingang das 4:0 markierte. Nach gut 65 Minuten dribbelte sich de la Cuesta zum 5:0 durch.David Berwecke, der im linken Mittelfeld nicht seinen besten Tag erwischt hat, schoss mit einem Distanzschuss zum 6:0 ab. Lange Zeit sah es so aus, als ob dies das Endergebnis wäre. Doch in den Schlussminuten bzw. in der Nachspielzeit legten der eingewechselte Papke und Landau noch mal zum 8:0 nach. Als der Schlußpfiff ertönte sah man dem Spielertrainer und Kapitän Marjanco Stojkovski die Erleichterung an – nicht Zweistellig !! Auffallend war, dass die neue Truppe schon taktisch recht weit ist. Man spielte modern mit Viererkette. Die Gegentreffer fielen meist durch Ballverlust im Aufbauspiel (weil 85 auch sofort den Ballführenden attackierte). War die Grundordnung erst einmal hergestellt, hatte Bergedorf Mühe vor das Tor von Ilinden zu kommen. Durweg war es ein angenehm faires Spiel !
Nach dem Match feierte die makedonischen Fans bei Bier und Ćevapčići ihre Mannschaft und weiter den Nationalfeiertag ilinden !
Bergedorf85:
Werth – Ioannou, Sobczyk, Deron (Kapitän), Zöpfgen – Berwecke, Toksöz, Theissen, Ulusoy – Landau, Kunkel
eingew.: Pettersson für Ioannou, Pakke für Toksöz, de la Cuesta für Kunkel

Keine Kommentare:

Kommentar posten