Sonntag, 31. August 2008

Aller guten DInge sind drei ! 3:0 gegen HR

In der Mythologie ist die Zahl Drei ein starkes Symbol für viele verschiedene Dinge. So steht sie zum Beispiel für Wasser, Erde und Himmel oder aber auch für die Schöpferkraft. Bei den Elstern steht die zweite Primzahl im Moment aber für etwas ganz anderes: Offensivfussball und Siege. In vier Saisonspielen netzten die Elstern jeweils drei Tore ein. Damit stehen die Elstern virtuell auf dem zweiten Rang, können am Mittwoch in Buchholz (18 Uhr) sogar Curslack von der Spitze verdrängen.
Letztes Opfer der "Drei ???" war am heutigen Sonntag Halstenbek-Rellingen. Mit 3:0 zeigte man nicht nur offensive Stärke sondern hielt zum zweiten Mal in Folge hinten die Null. Und wieder durfte sich ein Spieler über ein Doppelpack freuen, nachdem in den letzten Spielen Reincke (gegen BU) und Toksöz (gegen Ohe) je zweimal trafen. Dieses Mal war Mittelfeldass Tibor Nadj, der für David Berwecke in der Startelf stand, an der Reihe. Mit seinen beiden Toren kurz vor und kurz nach der Pause brachte er 85 auf Siegeskurs.
Und das war auch bitter notwendig, denn in den ersten 40 Minuten brachten die Elstern nur wenig zu stande.
Weniger als die plötzliche Entlassung von Trainer Frnak Stolina, waren es die in blau-rot gekleideten Gäste, die 85 das Leben schwer machten. Hinten sicher und immer eng am Mann spielend, ließ HR praktisch nichts zu und war durch Konter stehts gefährlich. Tief durchatmen hieß es in der 20 Minute (ca.), als die Nr. 3 alleine auf Keeper Langen zulief, letzterer aber geschickt den Winkel verkürzte und zusammen mit Martin Sobczyk Schlimmeres verhindern konnte.
85 war vielleicht optisch überlegen, aber bis auf zwei Fernschüsse von Nadj und eine strittige Elfmetersituation kam nicht viel herum. Es sollte ein Geduldspiel werden. In der 40. Minute dann der Brustlöser, erzielt von Nadj auf Vorarbeit vom engagierten Oliver Kunkel.
Genauso ging es in der zweiten Hälfte weiter. Es war wieder Nadj, der für den Ausbau der Führung sorgte. Und da konnte dann auch das neue Trainergespann um Manni Nitschke und Jörg Witzke endlich den ein oder anderen Sonnenstrahl genießen.
Trotz der komfortablen Führung ließ 85 nicht locker. Dazu trug maßgeblich die Einwechslung von Onur Ulusoy bei, der mächtig für Wirbel sorgte und das 3:0 initiierte, als er nach innen flankte und so ein Eigentor der "Baumschüler" provozierte. Ulusoy und Reincke, der eine super Direktannahme volley ans Aluminium setzten, hätten die Torausbeute noch erhöhen können. HR bekam in der 2.Hälfte hingegen nichts mehr gebacken, selbst nicht, als Bergeodrf durch eine gelb-rote für Martens (Nr.3) die letzten zehn Minuten nur noch zu zehnt bestreiten musste.
Die Drei findet sich also momentan überall an den Sander Tannen. Und mit der neuen sportlichen Leitung Schwarz-Nitschke-Witzke scheinen sich drei gefunden zu haben, die wissen, wie man die Dreierserie der Elstern am Laufen hält.
Download Stadionzeitung

Einen Spielbericht vom HR Webmaster Thomas Berg und eine Vielzahl von tollen Fotos gibt es hier!
(Menü 1. Mannschaft- Rückblick)

Keine Kommentare:

Kommentar posten