Sonntag, 7. September 2008

"Donnerwetter" - was für ein Spiel: 4:3-Sieg bei Wacker

Berühmt ist Vorwärts-Wacker nicht nur für guten Kaffee und Kuchen, sondern auch für die zu Heimspielen ausgerichtete Tombola. Attraktive Preise werden dabei ausgeschüttet.
Den Hauptgewinn räumten heute am Ojendorfer Weg aber die Elstern ab, in Form von drei wertvollen Punkten gegen den Aufsteiger. 4:3 hieß es am Ende für schwarz-weiss - in einer der packendsten Partien seit langem !

Mit "Donnerwetter" lieferte Elstern-Trainer Manni Nitschke eine treffende Beschreibung für das Hamburger Ostderby, das erste seit 4 Jahren. Die rund 500 Fans wurden Teilnehmer einer emotionalen Achterbahnfahrt. Dabei schien es nach 48 Minuten so, als ob 85 den Sieg locker nach Hause fahren würde.

Im Vergleich zu Buchholz präsentierte sich die Startelf stark verändert. Martens und Petterson nahmen in der neu formierten Viererkette ihren Platz ein, während Nitschke im Mittelfeld geballte Qualität aufbot: Nadj, Berwecke und Aykurt spielten zum 1.Mal gemeinsam vom Beginn an.
Kein Wunder also, dass 85 gleich die Initiative übernahm, wobei besonders über die rechte Seite (de la Cuesta) angegriffen wurde. In der 17. Minute setzte Martens die erste Duftmarke, als er nach drei Ecken hintereinander frei vor dem Kasten vergab.
Während von Billstedt offensiv erstaunlich wenig kam, machten die lila-roten im Mittelfeld die Räume schön eng und so den Elstern das Leben schwer. Auch die Abseitsfalle griff effektiv zu.
In der 30. Minute war es dann aber soweit: Ein verunglückter Abschlag von Billstedt-Keeper Marco Koch landete bei Reincke, der souverän zur Führung einschoss.
In der zweiten Halbzeit gelang den Elstern ein Blitzstart. Viele Fans standen noch in der Warteschlange am Bierstand, als Nadj zuckersüß auf de la Cuesta durchsteckte, der das zweite Tor markierte. "Es geht nur noch im die Höhe des Sieges", war da der Kommentar einiger Zuschauer. Aber nix da !
Filmreife 35 Minuten
Die gesundheitlich bedingte Auswechlsung von Jan Savelsberg, der wie immer eine sehr solide Leistung ablieferte, markierte den Anfang der filmreifen 35 Restminuten. Seit langem mal wieder zeigten sich die Billstedter in der 58. Minute im Strafraum der Elstern - und erzielten auch dank Mitarbeit der Elsternabwehr, den bis dato überraschenden Anschlusstreffer. Soweit so gut. Noch überraschender fiel 3 Minuten später aber der Ausgleich. Von einer Minute auf die andere schwamm die gesamte Elstern-Hintermannschaft und wirkte völlig konsterniert. So auch wieder 3 Minuten später, als das Unglaubliche eintraf, und Billstedt die Führung gelang. Irre ! Beim Blick auf die manuelle Anzeigetafel am Sprecherhäuschen musste man sich die Augen kräftig reiben. Hatten sich die Elstern etwa um den verdienten Lohn gebracht ?

Von Schockzustand war bei den Mannen um Andreyas Aykurt, der zum ersten Mal seit einem Jahr wieder ein komplettes Punktspiel absolvierte und als Ballverteiler überzeugte, lobensweterweise nichts zu spüren. So setzte Reincke einem Pass entschlossen nach und konnte von Wacker-Keeper Koch nur noch mit unfairen Mitteln im Strafraum gestoppt werden (was der Stadionsprecher freilich anders sah und aus den Lautsprechern "Schiri, wir wissen wo dein Auto stand" erklang): Elfmeter ! Nadj verwandelte cool und brachte Hoffnung zurück !

Und die lebte auch bei den zahlreich mitgereisten Elsternfans mit. "Wir machen in der letzten Minute noch den Siegtreffer", sagte Roswitha, eine der treuesten Elsternfans, entschlossen. Und sie sollte fast Recht behalten. In der 88. Minute setzte de la Cuesta energisch einen Flugkopfball Richtung Wacker-Gehäuse: Drin ! - Mountain Village goes crazy !

Zwar wurde es in der letzten Minute, Ecke Billstedt, nochmals brenzlig, aber diesmal ließen sich die Elstern die Siegesbutter nicht vom Brot nehmen. Damit bleibt 85 dran, am Jackpott Hamburger Meisterschaft !
Ausführliches Fazit zum Spiel gibts im Audiofile zur Pressekonferenz (bitte Lautstärke hoch stellen).
Andreyas Aykurt zum Spiel: "Ich bin sehr glücklich darüber, dass ich durchspielen konnte. Aber das Spiel hat sehr viel Kraft gekostet."
Hier der Spielbericht von hafo.de (hier klicken!)
Und das schreibt der Gegner (hier klicken!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten