Freitag, 7. November 2008

Alle an Bord gegen den SVL


Da scheinen 85-Physio Marcus Rösecke und die behandelnden Ärzte ganze Arbeit geleistet zu haben: "Alle Mann sind fit," vermeldeten Elstern-Coach Manni Nitschke und Zeugwart Heinz Rosentreter unisono. Während das Lazarett letzte Woche gut gefüllt war, steht vor dem Oberliga-Spiel gegen Lurup am Sonntag keine Elster mehr auf der Krankenliste (außgenommen der Langzeitverletzte Patrick Kossatz). Somit steht auch Mittelfeldmotor David Berwecke nach Aduktorenproblemen wieder zur Verfügung. "Da können wir etwas rumprobieren," so Nitschke. Was das genau heißt, wollte er nicht verraten. Soviel steht aber fest: Die Elstern werden mit Matte Reincke als einzige Spitze in die Partie gehen. Je nach Spielverlauf könnte dann Jan Landau als Joker eine weitere Chance erhalten.
"Wir müssen nachlegen," fordert Zeugwart Heinz Rosentreter, nach dem Sieg in Curslack. Von der Personalsituation wie berichtet kein Problem, aber der Gegner wird mit Sicherheit etwas dagegen haben.
Unangenehm - so kann man den SVL beschreiben. Schon in der letzten Saison hatte 85 so seine Problemchen mit der Dittberner-Elf. Der einzige aber wichtigste Sieg letzte Serie gelang im Pokal (3.Runde) erst nach Elfmeterschießen (Mirco Langen als Held!). Und auch in dieser Saison scheinen die Luruper an ihrem Image zu arbeiten.
Zwar verläuft die Saison bisher nicht nach Plan (Lurup wurde als eines der Topteams gehandelt) aber immerhin stellt der SVL mit nur 10 Gegentoren die bisher beste Abwehr der Liga. Dagegen produzierte die Offensive erst magere 11 Tore. Und das trotz vieler Chancen, zumindest vor einer Woche gegen Billstedt (0:0). Ach ja, und noch eine Tabelle führen die Luruper an: 7 Unentschieden sind Topwert der Liga. Das macht die Truppe, die seit einigen Wochen ohne den suspendierten Kapitän Oliver Leinroth antritt, noch unberechenbarer. Gegen besser platzierte Teams scheinen die Luruper am liebsten zu spielen. Victoria und Norderstedt besiegte man und kämpfte St.Pauli und Meiendorf ein Unentschieden ab. Und wie muss man nun gegen den SVL spielen ?
"Wir müssen hinten solide stehen und am besten das erste Tor machen," so Nitschke. Klingt einfach, aber was zählt, ist die Umsetzung auf dem Platz.


Unvergessen bleibt der 23.5.2004. In einem spannenden Match an der Flurstraße behielten die Elstern am Ende mit 3:1 die Oberhand und sicherten so die Teilnahme an der neuen Oberliga Nord. Ein klasse Erlebnis war das!

Keine Kommentare:

Kommentar posten