Dienstag, 23. August 2011

Friedhelm Mienert ist nicht mehr 85-Trainer – eine erste Einschätzung

Vor drei Stunden wurde bekannt, dass der Vorstand von 85, wie es offiziell heißt, „das Rücktrittsabgebot von Friedhelm Mienert angenommen hat“.
Zunächst fallen einem die Parallelen auf zur Entlassung Frank Stolinas vor drei Jahren. Auch hier folgte ein autoritäre Trainer einem auf Konsens und kameradschaftlich geprägten Rüdiger Schwarz.
Auch damals griff der neue Trainer mit harter Hand durch. Publikumslieblinge und Leistungsträger wie Dennis Theißen oder „Isi“ Brown wurden aussortiert.
Im jetzigen Fall schien die Mannschaft zunächst eine Einheit mit dem Trainer. Erst als die Misserfolge überhand nahmen, kamen Risse zutage. Nachdem letzten Heimspiel, drohte Mienert mit dem Rauswurf von drei Spielern. Verkürzt: „Die oder ich“. Wie damals hat der Verein die Reißleine gezogen. Erleichtert wurde diese Entscheidung sicherlich durch die schlechte öffentliche Darstellung des Trainers. Es wurde mehr über die vermeintlichen Eskapaden Mienerts, als über den Fußball gesprochen. Öffentliches Echo: „wie lange tut sich der Verein dies noch an ?“
Heute gab es die Antwort.
Doch diese Entscheidung wirft viele Fragen auf:
*Wird diese Trennung vom Trainer genauso kostspielig wie damals bei Frank Stolina. Arbeitsrechtlich gesehen wäre dies kein Selbstgänger (Lag ein Rücktrittsangebot wirklich vor?)
*Wie verhalten sich die von Mienert mitgebrachten Lüneburger Spieler und der Trainerstab?
Sollten sich diese solidarisch mit Friedhelm Mienert erklären, stünde 85 vor beängstigender Personalnot.
*Wer wird neuer Trainer? Springen der damalige "1b-Kandidat" Robert Meyer und der Vorstand über ihren Schatten? Wäre dies für 85 die beste Lösung?
*Wie schafft man es wieder Vertrauen im Bergedorfer Raum zu gewinnen? Gelingt es vielleicht, Sympathieträger Manni Nitschke für eine bedeutende Position bei 85 zurück zu holen?
FussballHamburg.de führte ein Interview mit Bülent Tinas-Topal!

Kommentare:

  1. Manni vor Präsident und Meyer vor Trainer ! Und die Hammers und Bombecks für die Wüste ! Go Elstern Go !

    AntwortenLöschen
  2. Genau so gehts. Manni holen, und das nicht als Alibi. Da würde sicher auch Meyer als Trainer zusagen. Und der Rest in die Wüste.

    AntwortenLöschen
  3. Sieh an sieh an! Ich habe meinem Senf bereits in der Vergangenheit zu den Querelen der 1 A Regio. und die Entlassung der Trainer zu Besten gegeben. Zu der Zeit habe ich dem Verein unter der Leitung Hammer noch max 5 Jahre gegeben, jetzt sind fast 2 Jahre vergangen und wie es aussieht geht es schneller.Was in dikesem Verein abgeht ist mit Worten nicht zu beschreiben, hier kommt solange keine Ruhe in den Verein bis man sich ernsthaft mit dem Thema Führungswechsel beschäftigt. Was in den letzten Jahren von der Führungsriege so veranstaltet wurde war zum größten Teil nur Theater und Chaos. Vielleicht macht sich mal jemand die Arbeit und listet die letzten 3 Jahre mal chronologisch auf um deutlich zu machen und endlich auch mal die ewig Blinden und schön Redner zu wecken. PEINLICH!!

    AntwortenLöschen
  4. Das man den Trainer entlässt ist verständlich und richtig, allerdings finde ich die Worte aus der Pressemitteilung den "Hammer"!

    Bzw. einen typischen M. Hammer, man hat den Rücktritt angenommen, dass ich nicht lache! Noch nicht mal die Kraft und den Mut, die eigene Fehlentscheidung bzw. Fehleinschätzung der Person F. Mienert einzugestehen.

    Ein Versuch Mienert auf der arbeitsrechtlichen Schiene in eine schlechte Position zu bringen. Nur leider sehr durchsichtig.

    Weiterhin sollte die Frage erlaubt sein, wer den Trainer eingestellt hat?

    Richtig, Vorstand und Management, d.h. sollten sich diese Herren hinterfragen. Doch das wird bei den handelnden Personen mehr als schwer. A. Hammer denkt er ist der größte Spieler und Trainer (als Spieler war er einer der Besten Ama´s in Hamburg)unter der Sonne, M. Hammer braucht mehr Leute die für ihn die Arbeit machen, als in Bergedorf wohnen! Ein Bombek freut sich wie ein kleines Kind endlich mit den "Großen" spielen zu dürfen. Bevor einer von denen freiwillig "Macht" abgibt, wird Bergedorf Weltstadt.

    Schaut man sich die Vergangenheit an, mit der Komödie um die JFV etc., lässt dies nur den Schluß zu das die handelnden Personen restlos Überfordert sind.

    Liebe Mitglieder des FC Bergedorf 85 es gibt nur einen Weg, Schattenvorstand suchen (was macht Rüdiger Schwarz eigentlich?) und dann die Reißleine ziehen!!!

    Nur fehlt mir der Glaube das sich jemand das Chaos antut.

    P.s.: Das einzige was sonst in ein paar Jahren an die Hammers erinnern wird, sind die Kunstrasenplätze und Bergedorf85 in der Kreisklasse!!!

    AntwortenLöschen
  5. "Vorstand und Management" diese Bezeichnung steht für Verantwortung, Weitsicht, Kompetenz, Vertrauen als auch Mut und Ehrlichkeit. Ich kann keines der genannten Eigenschaften erkennen. Ich kenne Herren Mienert zu wenig um einschätzen zu können, ob er ein guter oder eben nicht guter Trainer ist ich kenne weder seine verdienste noch sozialen Kompetenzen mir ist des Weiteren nicht klar warum schlußendlich er Herrn Meier vorgezogen wurde. Hierzu kann man, ohne viel Phanatsie zu entwickeln auf die Idee kommen " weil er von den beiden dahmaligen Kandiaten der bequemere war den man leichter biegen konnte, Herr Meier hingegen nicht. Jetzt ist Herr Mienert nicht mehr Trainer und siehe da, wer betreut, natürlich vorrübergehend die 1 Herren, Hammer, Hammer und Herr Topal. Mich würde es nicht wunderen wenn auch noch die jeweiligen Ehefrauen, Kinder und Verwanten einen Posten im Verein ausfüllen. Der Verein wurde ja bereits schon mal umgetauft, könnte man ja noch mal machen in ASV Hammer 85. ich könnte mich Übergeben bei so viel inkompetenz und Aroganz. Ob das mit dem Kunstrasen ein verdienst war wird sich zeigen bin mir aber sicher das das jeder einiegermaßen normal denkender Mensch genau so durch bekommen hätte.

    AntwortenLöschen
  6. Habe mir eben mal die Bergedorfer Zeitung im Netzt angesehen und die Meinungen bzw. Kommentare zu dem Theater gelesen. Diese decken sich voll mit den hier geschriebenen. Was hilft es, passieren wird wieder nichts !

    AntwortenLöschen
  7. Das wäre eine super Sache wenn man Manfred Nitschke dazu bewegen könnte eine führende Rolle im Verein anzunehmen. Und man sollte auch den Mut haben Robert Meyer nochmal anzusprechen um Ihn zu bitten das Traineramt zu übernehmen. Nitschke/Meyer wäre sicher eine Konstellation die 85 wieder voranbringen würde und vor allen Dingen auch wieder Ansehen in der Hamburger Fussballwelt. M. Hammer und A. Hammer sollten mal über so eine Lösung schnellstens nachdenken und es ist ja auch ein gemeinsames Miteinander denkbar. Also Nitschke/Meyer/Hammer !? Also Herr Nitschke, falls Sie dieses lesen sollten, wir die Fans wären Ihnen dankbar wenn Sie ein paar Unterrichtsstunden auch in Bergedorf geben könnten. Der Verein hat dieses dringend nötig.

    AntwortenLöschen
  8. @DFB Pokal

    Meinst du tatsächlich das es zwischen
    Nitschke/Meyer/Hammer klappen könnte?

    Ich glaube das keiner der Hammers den Mut hat Robert noch mal zu kontaktieren!

    AntwortenLöschen
  9. @Anonym
    Wahrscheinlich hast Du leider Recht. Und es ist sicher auch fraglich ob Robert Meyer noch dazu bereit wäre.

    AntwortenLöschen
  10. stimmt es eigentlich, dass Manni N. am Wochenende Eintritt zahlen musste?

    AntwortenLöschen
  11. hat Mitteregger eigentlich schon nen Job?
    Was ich zum Anfang der Saison nicht zu fragen wagte: Ist eigentlich je mal wer auf Oliver Dittberber gekommen? Ist zwar nun weg vom Markt, aber in Anbetracht dessen, dass er aus Geesthacht stammt und daher sicherlich auch einen emotionalen Bezug haben könnte war ich schon verwundert, dass der Name nie gefallen ist. Na nu is zu spät. Dann muss wohl Norbert Meier aus Düsseldorf losgeeist werden..

    AntwortenLöschen
  12. ...wenn der vorstand schlau ist holen sie sich die leistungsträger schnell wieder zurück...z.b. ein patrick peters der derzeit durch diese wurst mienert noch vereinslos ist...also ein gut gemeinter rat...sprecht mit dem jungen und motiviert ihn zurück zu kommen!!!

    AntwortenLöschen
  13. ...übrigens verstehe ich nicht wie man einen bülent tinas topal noch weiter beschäftigt...dieser mensch hat sowohl privat, sportlich und geschäftlich viel verbrannte erde hinterlassen...interviewt mal freunde und bekannte!

    ...dieser mann muss weg!!!!

    AntwortenLöschen
  14. Harry Jurkschat for Trainer!!!

    AntwortenLöschen
  15. Dann werde die Verbindungstüren zur Kneipe wieder geöffnet, unter Harry!!!

    AntwortenLöschen
  16. Das Grundproblem fängt doch mit den Hammers an. Insbesondere mit Matthias. Dieser hat bei jeden Verein verbrannte Erde hinterlassen. Andreas ist zwar ein guter Fussballer gewesen. Aber wer sich einwechseln lässt ist glaube ich weit weg von Gut und Böse. Das hätter der damalige Trainer mit Andreas Hammer einmal machen sollen. Sitzt auf der Bank und wechselt einen Teammanger ein weit über vierzig. Andreas wäre aufgestanden und man hätte ihn nie wieder gesehen. Bergedorf muss aufpassen. Wenn nicht schnellstmöglich etwas passiert ( der Fisch fängt am Kopf an zu stinken) versinkt B85 im Niemandsland. Also weg mit Matthias Hammer den Selbstdarsteller und auf zu neuen taten.

    AntwortenLöschen
  17. Artikel aus der BZ Februar 2011

    „Das ist echt lächerlich“, schreibt der frühere Bergedorfer Spieler Deran Toksöz beim sozialen Netzwerk „Facebook“, nachdem Robert Meyer als Coach ausgebootet wurde. Heinz Lindemann legt in einem Kommentar zu dem gestrigen Artikel auf unserer Internetseite www.bergedorfer-zeitung.de Friedhelm Mienert sogar nahe, auf das Traineramt zu verzichten: „Er sollte sich zu schade sein, Hammer-Marionette zu spielen.“ Die Meinungen sind eindeutig: Schuld an dem schlechten Bild, das der Traditionsverein in der Öffentlichkeit abgibt, haben der 1. Vorsitzende Mathias Hammer und sein Bruder Andreas.

    Wenn man in die Historie schaut findet man ohne Ende " Hammer Müll"

    AntwortenLöschen
  18. Ist der Job als 1. Vorsitzender bzw. Mitglied im Vorstand eigentlich ehrenamtlich, oder bekommt man dafür Geld/Lohn oder was weis ich wie man das nenne kann? Über eine Antwort würde ich mich freuen!

    AntwortenLöschen
  19. wie was bergedorf hat kein Geld . was redet ihr .

    AntwortenLöschen
  20. und die hammers können nach Hause fahren. die machen so oder so nix.

    AntwortenLöschen
  21. Lt. Herrn Topal wird mit 2 möglichen Kandidaten gesprochen. Da es wohl nicht Robert Meyer sein wird spekuliere ich einfach mal. Könnte mir vorstellen entweder Frank Pieper oder Thomas Hoffmann. Glaube die beiden sind zur Zeit ohne Verein. Schaun wir mal...........

    AntwortenLöschen
  22. SKANDAL in Bergedorf!
    Wie nun herauskam, haben sich zu Saisonbeginn mehrere Mädchen unter die Herrenmannschaft gemischt.
    Als Friedhelm Mienerts Athletiktrainer Jan Müller den jährlichen "Eier-Test" anordnete flog das Ganze auf. Die Mädchen erklärten daraufhin dem Vorstand, dass sie unter Trainer Mienert nicht mehr spielen könnnen. Mienert und sein Trainerteam wurden kurzerhand von ihren Aufgaben entbunden.

    AntwortenLöschen
  23. @Anonym zum Thema Skandal in Bergedorf.

    Na super, da hat sich ja jemand was lustiges ausgedacht. Schon lange nicht mehr so einen geistigen Müll gelesen. Nominiert für den OSCAR als schlechtester Witz des Jahrens. Und für dein Hirn liegt bei mir eine Luftpumpe bereit.

    AntwortenLöschen
  24. DFB-Pokal,
    frei nach Friedrich Nowotny: „Was wollen wir denn mit Piper oder Hoffman, bringt mir …“
    Tja, wer entspricht einem Kohl oder Schmidt?

    Es sollte zumindest einer sein, bei dem man nicht befürchten muss, dass er morgen schon wieder geht (oder gehen muss)..

    AntwortenLöschen
  25. Die Lösung mit Tinas-Topal kann auch dauerhaft sein, seinem Interview bei fussballhamburg nach, weiß er wie man es richtig macht:
    Mehr Spass, jeden Spieler einzeln fördern, alle anders ansprechen, neues Trainerteam mitbringen, neue Methoden.
    der Letzte, der das versucht hat, war Klinsi bei Bayern.
    Zumindest braucht Tinas keine buddha-figur kaufen, da reicht es sicher, wenn er sich selbst vors Vereinsgelände setzt.

    AntwortenLöschen
  26. Das wär doch eine interessante Lösung für den Trainerposten. Michael Lorkowski, siehe Bericht Sport Nord, ist back und würde gerne als Trainer im Hamburger Osten arbeiten. Also 85 ran an den Mann und verpflichten.

    AntwortenLöschen
  27. Schaut euch ruhig mal das Video von Friedhelm an...anscheinend kanntet ihr ihn ja alle soooooo gut, ihr Besserwisser:

    http://blog-trifft-ball.de/interview-friedhelm-mienert-bergedorf-85-harry-jurkschat/

    AntwortenLöschen
  28. ...und was hat das video an der realität geändert...nichts!!! ...zuviele menschen reden sich schön und bescheiden...mienert gehört dazu und da helfen ihm auch keine 1000 videos über sich!!!

    AntwortenLöschen
  29. Übrigens wäre es doch auch mal interessant vom Vorstand zu erfahren warum der GSK Bergedorf die gewohnte Anstosszeit von 85 am Sonntag übernommen hat. Ich denke das wäre der Verein seinen Fans schuldig !!!

    AntwortenLöschen
  30. In Fragen der Antoßzeiten tut sich was..siehe Facebookseite von 85 !!!

    AntwortenLöschen