Freitag, 31. Oktober 2008

Schalke oder Werder ?- 85 am Samstag beim SVCN



Der letzte Bundesligaspieltag, dank England unter der Woche ausgetragen, war vielleicht nicht der ganz große Knüller, sorgte aber dennoch für Emotionen. Positiver wie negativer Art. So sackte zum Beispiel Werder Bremen mit der 0:2-Heimpleite gegen Bayer noch tiefer in den Krisensumpf. Andernorts konnte aufgeatmet werden, denn Schalke beendete mit einem 3:0 beim KSC seine Serie von 4 Ligaspielen ohne Sieg.
Und wohin geht die Reise für "85"? Diese Frage stellen sich wahrscheinlich viele Elstern-Fans vor dem Lokalderby und Oberliga-Spitzenspiel gegen Curslack am Samstag (01.11.). Wird das Team von Trainer Manfred Nitschke wie die Bremer noch mehr an Boden verlieren, oder werden sie es den Schalkern gleich machen und die 4 sieglosen Spiele mit drei Punkten vergessen machen?

Wenn man auf die letzten Duelle schaut, oder besser gesagt auf DAS letzte Aufeinandertreffen, dann scheint die Schalker-Variante nicht so abwegig. Fast auf den Tag genau vor 6 Monaten (30.4.) fertigten die Elstern im Pokal-Halbinfale den SVCN am Gramkowweg mit 7:0 ab. Ein herrlicher Tag war das aus 85-Sicht, der nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird.

Seit diesem Wunder hat sich jedoch einiges verändert, nicht zuletzt die Konstellation. Letzen Mai kämpften die Curslacker von Trainer Thorsten Henke (im siebten Jahr) um den Klassenerhalt. Wer aber einen Blick rechts auf unsere aktuelle Tabellenspitzen-Grafik wagt, wird feststellen, dass beide Vereine auch in der Tabelle Nachbarn sind und nur das Torverhältnis dem Gartenzaun gleichkommt.
Der SVCN bildet ohne Zweifel eine der bisherigen Saison-Überraschungen. Der Höhenflug ist besonders mit den Namen Spill und Pichinot (ausgesprochen wie das engl. not) verbunden. Das Sturmpärchen ist in der Oberliga gefürchtet und erzielte zusammen schon 19 Treffer.(12/7). "Ein sehr gefährliches Duo," schätzt auch Nitschke die beiden ein. "Es wird sehr entscheidend sein, wie wir sie im Griff haben," so der Elstern-Coach weiter.
Aber es ist nicht nur der Sturm, der Curslack stark macht. Nitschke:"Sie haben eine ganz robuste Abwehr mit Spielern wie Marco Blättermann." Mit Philipp Többen ist eine weitere Ex-Elster im ebenfalls gut stehenden Mittelfeld zu finden, in dem u.a. Julian Sander eine Schlüsselrolle spielt. Und nicht zu vergessen: Thorsten schönsee im Kasten. "Insgesamt eine sehr gestandene Truppe," so Nitschke anerkennend.

Auch die Elstern haben ein klasse Team zusammen, das schon oft in dieser Saison die Fans begeisterte und es weiter tun wird. Nur leider füllt sich wie jede Saison das Lazarett ungewollt schnell. So fallen auf jeden Fall drei Spieler aus. Neben Onur Ulosoy und Oliver Kunkel, die sich im letzten Spiel eine Muskelzerrung zugezogen haben, müssen die Elstern weiterhin auf David Berwecke verzichten. Der Wirbelwind leidet an Aduktorenproblemen, stieg aber zur Freude von Nitschke diese Woche wieder ins Trainig ein.
Hoffnung auf einen Einsatz besteht bei Tibor Nadj. Also Daumen drücken! Ganz sicher wieder im Kasten ist Mirco Langen, der Christoph Werth ablöst.

Gefragt sein werden natürlich auch die Elstern-Fans, die den Platz am Gramkowweg am besten mit Heimspiel-Stimmung füllen sollen! Das Team braucht Euch!

Es ist also angerichtet für das große Lokalderby. Weder Bremen noch Schalke werden dann interessant sein, sondern purer, echter, ungefälschter Oberliga Fussball! COME ON YOU MAGPIES !
ELSTERN-RADIO
Für alle Fans und Interssierten, die das Spiel nicht direkt in Curslack miterleben können, bieten wir zum ersten Mal eine Internetradio-Schaltung an. Ab 13.45 Uhr wird "85live on air" in regelmäßigen Abständen Updates live aus Curslack senden. Klickt hier für den Radio-Player.
Wir haben das noch nie zuvor gemacht, also bitte nicht zu viel erwarten. Über Kommentare würden wir uns freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten