Samstag, 2. April 2011

Morgen Vormittag Raubvogelduell - Condor Team der Stunde! Und Cloppenburg auch!

Ende: 0:0 Spiel lange auf Messers Schneide. Am Ende sind Fans zufrieden mit Punkt. Isi Brown kam eine Minute vor Schluss zurück ins Team. Jetzt volle Konzentration auf Pokal!!!!/80. noch 0:0 aber Condor mit zwei Großchancen, die Tobi Braun glänzend vereitelte. Manni sehr laut am Spielfeldrand. /noch null aber Schmer verletzt heraus (Sprunggelenk) /Brandheiße Info zum Pokalspiel am Donnerstag: Das Match soll statt auf dem alten ETV-Platz an der Hoheluftchaussee auf dem Kunstrasenplatz an der Bundesstraße stattfinden!/ Halbzeitstand 0:0 ! Olli berichtet von einem stark verbessertem Elstern-Team, die sehr offensiv aufgestellt ist. Jan Landau wieder in der Startelf. Chancenplus auch für 85. Hinten sicher, starl Schmer.Führung wäre wohl verdient. 85live berichet weiter! Morgen heißt es wieder: Früh aufstehen! Nein, diesmal gehts nicht zu Paloma, sondern Richtung Farmsen, zum SC Condor. Zumindest müssen unsere Jungs also nicht auf Grand antreten.Das ist aber nur ein schwacher Trost, denn nicht nur die Anstoßzeit ist ungemütlich, sondern auch der Gastgeber selbst. Die Condoraner befinden sich aktuell in fantastischer Form, sind vielleicht sogar die Mannschaft der Stunde in der Oberliga und schicken sich trotz hoprigem Saisonstart an, eine der Überraschungen dieser Saison zu werden. Sonst galten die Partien gegen Condor immer als Pflichtaufgabe für die Elstern, doch morgen müssen sich Mannis Jungs ohne Frage mit der Außenseiterrolle anfreunden. Das Team von Trainer Meik Ehlert, der seit dem Ende der letzten Saison bei Condor anheuert, ist zwar punktgleich mit 85, allerdings mit der weitaus besseren Tordifferenz. Und anders als die Elstern, ist man in 2011 in der Liga noch ungeschlagen. Condors letzter Streich: Vergangenen Samstag verpasste man dem MSV in dessen Stadion einen empfindlichen Dämpfer im Abstiegsampf. Auch wenn der 3-1 Sieg etwas glücklich war, kletterte Condor dadurch auf Platz 4 - und damit auf die beste Platzierung seit einer gefühlten Ewigkeit. Zuvor musste dieses Jahr bereits Norderstedt dran glauben (0-3). Und Überflieger Schnelsen und Altona trotze man jeweils ein Unentschieden ab - stark! Das Erfolgsrezept des Teams scheint ganz einfach zu sein: Es gibt keine Stars, der Star ist das Team selbst. Die bekanntesten Namen sind vielleicht Carlos Flores (früher Meiendorf) und Marcel Abshagen, der schon fast überall war, u.a. bei Altona. Hinzu kommt, dass mit Meik Ehlert steht ein junger, ehrgeiziger Übungsleiter an der Seitenlinie steht - der übrigens früher selbst die Fussballschuhe für die schwarz-gelben schnürrte. Condor also in Topforn - genau das Gegenteil ist bei den Elstern der Fall. Nach drei Niederlagen in Folge ist die Stimmung bei 85 nicht gerade die Beste, von Frühlingsgefühlen keine Spur. Wenigstens sind laut Trainer Manni Nitschke alle Mann an Bord, soweit nicht gesperrt oder beruflich verhindret. Selbst Jan Landau scheint wieder fit zu sein. "Jan hat jedenfalls die ganze Woche trainiert, das ist ja schonmal was," freut sich Manni, dass sich die zuletzt angespannte Personallage etwas entpannt. Gegen die aktuelle Misere hat der 85-Coach allerdings nur ein Rezept: "Das muss man morgen machen." Sprich, es hilft nur ein Sieg! Kleiner Hoffnungsschimmer: Condor ist relativ heimschwach, konnte bislang zushause am Berner Heerweg nur 2 mal gewinnen und liegt damit auf Platz 13 der Heimtabelle. Und das Hinspiel konnten die Elstern ja mit 4-2 für sich entscheiden. Das war Ende September. Auch damals steckte 85 in einer kleinen Krise und hatte 3 Spiele am Stück verloren....wie schön wäre es, wenn die Parallele sich morgen fortsetzen würde.... Das Foto oben stammt natürlich nicht vom Berner Heerweg, der Heimat des SC Condor. Dafür müssten die Condoraner wohl einen noch beeindruckenderen Höhenflug hinlegen. Nein, das Foto zeigt die Haupttribüne der Arena Oldenburger Münsterland, der Heimat des BVCloppenburg. Aufgenommen am gestrigen Freitagabend, nach einem überzeugenden 4-1 Sieg des BVC in der Oberliga Niedersachsen über Drochtersen/Assel, immerhin das 6.Spiel in Folge ohne Niederlage. Das letzte Gastspiel der Elstern in CLP endete mit einem desaströsen 0-6. Aber auch dieses Ergebnis konnte die damals rege aufrecht erhaltende Fanfreundschaft zwischen beiden Fanlagern nicht hemmen. Allerdings begenete man sich nach dem Ende der Oberliga Nord nur noch bei Spielen der Frauenteams. 85live-Redakteur Olli hat sich daher gestern auf den Weg in die Kreisstadt Cloppenburg gemacht, um den "BV Cebras" mal wieder einen Besuch abzustatten. Und, wie konnte es anders sein, wurde es ein wunderbarer Abend! Ein Dank schonmal für den netten Empfang! Alleine die Haupttribüne ist schon einen Besuch wert. Mit etwas knapp über 1000 Sitzplätzen und einer VIP-Lounge aller erster Sahne erfüllt sie locker Regionalliga-Standards. Der Blick aufs Spielfeld ist grandios - und garantiert für viele Zuschauer: 612 waren gestern da. Angesichts der Tatsache, dass der Schnitt vor ein paar Jahren noch über 1000 lag, ist das für den BVC natürlich zu wenig. Übrigens: Die Frauenmannschaft, die u.a. groß von Sprehe unterstützt wird, hat mit 345 den besten Zuschauerschnitt der 2.Liga! auf einen erneuten Vielleicht liegt das auch daran, dass für die Oberliga die Eintrittspreis mit 9 Euro Sitzplatz ermäßig auch entsprechend happig sind. Aber dafür wurde dem Besucher auch einiges geboten. Nach 45 Minuten stand es schon 3-0 für den Gastgeber, der damit die noch minimale ChancRegionalligaafstieg wahrt. Denn gemeldet hat der BVC. Nur wollen Meppen, Emden und Osnabrück II auch gerne hoch - und stehen in der Tabelle vor den schwarz-weißen. Drochtersen dagegen hat zwar viel Kohle, befindet sich aber tief im Abstiegssumpf. Da können auch die drei ex-Elstern Alexander Martens, Benjamin Tillack und Raphael Staffeldt nur wenig ausrichten. und der Aber zurück zu schwarz-weiß: Der BVC-Fanclub BV Cebras, der dieses Jahr stolze 15 Jahre jung wird, ist weiterhin sehr aktiv. Neben der Organisation von Fanbusfahrten und der Kreation von Fanartikeln, erstellen die Cebras nun auch noch in Eigenregie die Stadionzeitung. Und supportet wird ganz nebenbei ja auch noch. Am gestrigen Abend sogar relativ konstant. Dabei durfte das natürlich auf gar keinen Fall fehlen: "Elstern und der BVC, Elstern und der BVC, Elstern und der BVC FANFREUNDSCHAFT !!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten