Freitag, 25. Juli 2008

3. Liga gibt Einstand

Ungewohnt früh, drei Wochen vor Bundesligabeginn, startet heute (Freitag) Abend zum ersten Mal in der Geschichte des Deutschen Fussballs eine eingleisige 3.Liga in ihre Premierensaison.

Nach dem Vorbild von England (League One) oder Frankreich (National), werden nun auch Fussballfans in Deutschland in den Genuss einer 3.Profiliga kommen. Zur Erinnerung: Im Zuge dieser Umstrukturierung wurde die Oberliga Nord abgeschafft und durch eine dreigleisige 4.Liga ersetzt. Tiefgreifende Veränderungen mussten also vollzogen werden, um die neue 3.Liga auf den Weg zu bringen. Aber wie wird dieser Weg aussehen. Glatt oder doch mit Kopfsteinpflaster übersäht ?

Diese Frage stellen sich kurz vor dem 1.Spieltag mit Sicherheit auch die Verantwortlichen der 20 Vereine. Denn keiner weiß genau, wie die Liga bei Fans und Medien ankommen wird. Während auf der einen Seite die Präsenz von Traditionsvereinen wie Düsseldorf, Dresden oder den Kickers aus Stuttgart und Offenbach viel Spannung verspricht, könnten die vertretenen zweiten Mannschaften für Attraktivitätsminderung sorgen. Anders als z.B. in England, sind vorerst maximal vier, ab nächster Saison dann unbegrenzt viele U23-Teams zugelassen.

Ein weiteres Problem könnte die finanzielle Seite darstellen. Rund 600.000 erhält jeder Verein aus dem Topf der Fernsehgelder. Eine Liga höher gibt es jedoch fast 7 x mehr. Das hängt damit zusammen, dass die neue Liga weiterhin im Regional-TV zu sehen sein wird und kein Privatsender eingestiegen ist. Dazu kommt, dass auf die Vereine zusätzliche Belastungen in Form von verschärften Auflagen zukommen.

Neu in der dritten Liga wird die Wiedereinführung von Relegationsspielen sein. Die ersten beiden Teams steigen direkt auf, während der Drittplatzierte ein Entscheidungsspiel gegen den 16. der 2.Liga austrägt. Die letzten drei Teams steigen in die Regionalliga ab und werden durch die drei Staffelsieger remplaciert. Klar, dass so der Aufstieg in höhere Staffeln für "kleine" Vereine erschwert wird.

Aus norddeutscher Sicht sind neben Eintracht Braunschweig die Kickers aus Emden (ex-Club von David Berwecke) und die Zwote von Werder Bremen vertreten.

Eine neue Zeitrechnung im Deutschen Fussball bricht an. Ob im positiven oder negativen Sinne, werden die nächsten 10 Monate zeigen. Das Abendteuer 3.Liga kann beginnen.
Der 1.Spieltag:
Fr., 25.07., 20:30 h
Rot-Weiß Erfurt gegen: Dynamo Dresden
Sa., 26.07., 14:00 h
VfB Stuttgart II gegen: Kick. Offenbach
SVW Burghausen gegen: Stuttg. Kickers
Kickers Emden gegen: Wuppertaler SV
Erzgebirge Aue gegen: E. Braunschweig
Jahn Regensburg gegen: FC CZ Jena
SV Sandhausen gegen: VfR Aalen
Unterhaching gegen: Werder Bremen II
Fort. Düsseldorf gegen: SC Paderborn 07
So., 27.07., 14:00 h
Bay. München II gegen: Union Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten