Sonntag, 6. Februar 2011

"Da lacht die Koralle" :-) Elstern souverän im Pokalachtelfinale - Stimmen zum Spiel



Es gibt wirklich Tage, da möchte man einfach nur im Bett bleiben, oder vor einem wärmenden Kaminfeuer ein gutes Buch lesen oder ganz einfach nur chillen. So ein Tag war der heutige Sonntag. Der Regen prasselte schon seit Stunden ja Tagen unaufhörlich herunter und obendrein noch dieser Wind...Aber eingefleischte Fussballfans kann selbst das nicht davon abhalten, ihren Verein zu unterstützen. Und so war der Fanbus heute morgen auch so gut gefüllt wie lange nicht mehr. 20 Elstern-Fans machten sich um 10.30 Uhr auf in den hohen Norden, zum vorerst wichtigsten Spiel der Saison....
Nach einem Fußmarsch durch mehr als matschigen Wald, kam der Norderstedter Kunstrasen in Sicht, grade liefen beide Mannschaften auf. Und nicht mal 10 Minuten später zappelte es bereits im Netz - Norderstedt hatte frei zur Führung eingeköpft.
Na das fing ja prächtig an - und die Regentropfen veranstalteten weiter ein Konzert auf dem Meer an Regenschirmen. Dazu noch der Rückstand....brrrrr.
Vor einem Jahr hätten die Elstern jetzt vielleicht die Flügel hängen gelassen. Aber davon ist jetzt nichts mehr zu spüren. Ganz im Gegenteil. 85 bleibt seinem Konzept treu: Erst Abwarten, und wenn die Lücke gefunden ist eiskalt über die blitzchnelle Offensive zustechen. Die besagte Lücke fand dann Fatih Gürel. Der Elstern-Stürmer stand auf einmal völlig frei vor Norderstedts A-Jugendkeeper (Ersatz für Kindler) und machte das ganz cool - Ausgleich nach gefühlt 25 Minuten (wer guckt bei dem Wetter noch auf die Uhr, wenn man doch genug damit zu tun hat, den Regenschirm vor dem Wegfliegen zu hindern :-).
Norderstedt wurde nun immer unsicherer, die Elstern dagegen mit richtig Zug. Den hat auch Jan Landau, als der in den gegnerischen Strafraum zieht und nur noch mit einem Foul gestoppt werden kann - Elfer. Sascha de la Cuesta, wer sonst, verwandelte eiskalt flach rechts unten. Da könnte sich Herr Diego mal ne Scheibe von abschneiden, und zwar eine nicht zu dünne. Ganz abgezockt "Della"!
Aber noch war nicht Halbzeit und die Norderstedter gaben noch nicht auf. In ihrer besten Phase des Spiels versuchten die Mannen von Trainer Andreas Prohn, die heute einzige Schwachstelle der Elstern auszunutzen - und zwar das Kopfballspiel in der Defensive. Jedes mal wenn ne Flanke reinkam, war Luftanhalten angesagt. Einmal musste Torwart Tobi Braun in letzter Not retten. Auf der anderen Seite hatte Gökhan Iscan die Chance zu erhöhen.
Nach der Pause, die für jede/n mit einem Gang ins Trockene verbunden war, übernahmen die Elstern wieder mehr die Initiative und hatten ein paar ganz ganz feine ballstaffetten auf Lager, meist war der heute wieder sehr gut aufgelegte Yayar Kunath daran beteiligt. Doch beste Chancen blieben ungenutzt. Stattdessen waren es überraschenderweise die "Nordmänner", die fast wie aus dem Nichts den Ausgleich erzielten, und das sogar in Unterzahl, denn Sa Borgas hatte für Nachtreten kurz davor glatt rot gesehen. Und, wie sollte es anders sein, fiel der Treffer natürlich durch einen Kopfball. Aber das blieb der einzige Treffer, den die Zuschauer hinter dem Tor auf dem Parkplatz zu sehen bekamen. Tja, so ist das eben, wenn man in seinem molligen Wagen sitzenbleibt. Faulheit wird eben doch mal bestraft. Denn die Tore fielen nun nur noch auf der anderen Seite. Und was für Tore!!! Delling und Beckmann hätten sich die Finger gerieben, wenn sie gesehen hätten, wie Yayar Kunath den ersten, den zweiten, den dritten und dann noch den Torwart wie Slalomstangen im Strafraum stehenließ, sich dabei um seine Achse drehte und in perfekter Manier abschloss - kurzum: ein Traumtoooor!
Das wollte Jan Landau wohl nicht auf sich sitzen lassen. Inspiriert von Kollege Kunath tanzte kurze Zeit später auch Jan die halbe Norderstedter Hintermannschaft aus, darunter auch wieder Ex-Elstern Sören Warnick, der darüber mehr als unerfreut war. Der Ball war wieder drin und alle Elstern warfen sich vor Freude übereinander. Es sollte die Entscheidung sein. Zwar kam Norderstedt in der Schlussminute nochmal gefährlich vors Elsterntor, aber das war nur noch reiner Zweckoptimismus. Kein Zweifel, mit den Elstern stand der verdiente Sieger mehr als fest. Also, Regenschirme hoch zum Jubel !!! Und trotz des Regens ließen es sich die Jungs nicht nehmen, mit den Fans abzuklatschen - zu groß war die Freude! Und der Trianer? Normalerweise gehört er eher zu den ruhigeren Genießern aber auch Manni kam heute endlich mal zu den Elstern-Fans und nahm die Glückwünsche entgegen. "Da lacht die Koralle," und auch Manni grinste breit in die Runde....wer braucht da noch Sonnenschein?

Auslosung live im TV:
Morgen rollt bei Hamburg 1 die Lostrommel. Ab 20.15 Uhr überträgt der Regionalsender die Achtefinal-Auslosung live in der Sportsendung Rasant. (aufgrund der vielen Spielausfälle wird die Auslosung verschoben)

Hier der News-Bericht kurz nach Abpfiff:
1/8 Finale !!!!
Das Daumendrücken hat was gebracht. In einer Regenschlacht auf Kunstrasen gewann 85 mit 4:2 in Norderstedt. Bereits nach 9 Minuten lag man hinten, dann drehten Gürel und de la Cuesta bis zur Pause das Spiel. In Unterzahl glich die Eintracht wieder aus, bis der überragende Yayar Kunert mit einem Traumtor (Gegner nur Slalomstangen) und unser Juwel Jan Landau die Elstern in die nächste Runde schossen. Viele 85 Fans, die im gutbesetzten Fanbus (Catering wieder 1A-Zitronenkuchen!!!) nach Norderstdet fuhren.
So.. Ab jetzt läuft der Countdown wieder: noch vier Siege zur Revanche gegen die Bayern !!!
Das große Hamburger Derby HSV-Pauli fällt aus, der Pokalschlager Norderstedt gegen Bergedorf 85 findet statt (tja, Kunst-, statt Rollrasen....)
Seit Jahren ist der eigentliche Saisonhöhepunkt der Pokal. Auch dieses Jahr noch einmal. Ab der nächsten Saison sieht die Fußballwelt dann wieder normaler aus, wenn der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse wieder realisierbarer wird.
Nun steht also die 4. Runde an. Der Sechste Norderstedt trifft auf den Fünften Bergedorf. Zuletzt sah man sich in der Halle in Alsterdorf. Dort verloren die Elstern im Halbfinale gegen die Eintracht und verpassten den Einzug ins Profi-Turnier. Vielleicht der entscheidende Motivationsfaktor?
Alle Elstern werden entweder im Ernst-Plambeck-Stadion ab 11:30 Uhr durch Anfeuern helfen oder die Zuhausgebliebenen wenigstens durchs feste Daumendrücken.
Auf geht´s Elstern !!!
Für Kurzentschlossene:
Fanbus startet Sonntag ab 10 Uhr vom Vereinshaus (es sind noch Plätze frei)
Die Elstern-Mädels haben es vorgemacht: Mit einem 10:0 im vereinsinternen Duelle gegen die kleinen Elstern-Mädels (85II) zog man ins Viertelfinale ein!

Keine Kommentare:

Kommentar posten