Sonntag, 6. Februar 2011

Neues in Sachen Trainersuche (keine Satire)

Wie soeben die Bergedorfer Zeitung online berichtet, gibt es eine "überraschende" Wende in der Trainerfrage:
Dem Bericht zu Folge, sollte eine "Doppelspitze" bestehend aus Robert Meyer UND Friedhelm Mienert installiert werden.
Vor dem Hintergrund, dass eigentlich die "Trainerfindungskommission" sich mehrheitlich für Robert Meyer als künftigen Trainer ausgesprochen hat, hat Robert Meyer seine Bereitschaft zurückgezogen. Manger Jens Seddig wird als Konsequenz seinen Managerposten zum Saisonende räumen.
Die BZ spekuliert, dass Andreas Hammer Nachfolger von Seddig werden könnte.
Zum BZ-Bericht hier klicken!

Kommentare:

  1. Werft die Hammers endlich raus, damit Bergedorf 85 nicht komplett zur Lachnummer wird! Soviel Porzellan wie diese beiden Herren in den letzten 2 Jahren zerschlagen haben, kann Meissen in hundert Jahren nicht produzieren!

    AntwortenLöschen
  2. ........Mitläufer Bombeck nicht zu vergessen! Der Ahnungslose hat dort auch nur Schaden angerichtet und mit Inkompetenz geglänzt!

    AntwortenLöschen
  3. naja, die hammers haben schließlich den deal mit langnese an land gezogen und viel beim kunstrasen projekt beigetragen.

    AntwortenLöschen
  4. Das nächste Glanzstück " Hammer" es ist schon beachtlich was einige Herren so anstellen dürfen und immer noch etwas zu sagen haben. Lug und Betrug scheint sich zu lohnen. Ein Wort wird gegeben und hinterher wird eben wieder mit dem Tenor, " was interessiert mich mein gerede von gestern" nicht eingehalten unter dem Motto die Blöden merken ja eh nichts und wenn doch tun wir mal eben so als ob! Langnese hin und Kunstrasen her, dass hätte auch jeder andere in dieser Position hinbekommen, denn dabei ging es nicht um die Herren Hammer sondern vielmehr um den Verein Bergedorf 85. Ich kann mich noch sehr gut an das Theater bzw. die Demontage Jungelstern hier speziell der 1 A und deren Trainer erinnern auch damals wurde nach Rücktritt gerufen und was ist passiert nichts und gibt zumindest mir Recht mit den obigen Satz die Blöden merken eh nichts. Ich habe dem Verein unter der Leitung noch max. 5 Jahre gegeben ich denke es geht schneller. Nach meinem Verständnis gleicht das ganze Theater mal wieder einen Offenbarungseid. In diesem Sinne

    AntwortenLöschen
  5. Versammelt euch mal schön weiter, haltet Besprechungen ab und Vereinbart schöne Dinge wenn Ihr Zeit genug habt. Am Anfang stand bereits fest wer was zu sagen hat und was gemacht wird egal was besprochen und beschlossen wird oder wurde. Mir wäre für so etwas die Zeit zu schade außer wenn ich in Ruhestand oder Arbeitslos wäre eventuell, gibt es Kaffee, Gebäck und es ist schön warm. Über den Innhalt muß man sich keine Gedanken machen weil so oder so alles anders kommt. Ich könnte mich natürlich auch täuschen und würde mich sogar freuen wenn ich mich täuschen würde aber die Warscheinlichkeit das ich mich täusche liegt nach all dem was ich lese, Höre usw. gleich 0. Wie wird beim Fussball immer so schön gesagt, " alle Achtung" Viel Spaß noch bei den ??? weis nicht wie man das nennt!

    AntwortenLöschen
  6. Bei aller berechtigten Kritik zum Ablauf der Trainerfindung , sollte doch bitte die „Kirche im Dorf gelassen werden“.
    Nun gilt es nach vorne zu schauen.
    Drei Sachen sind jetzt ganz wichtig:
    Der neue Trainer muss nun definitiv feststehen
    Das Gros der Spieler muss gehalten werden
    Manni und Andreas H. müssen sich wieder vertragen !!

    Wenn er es denn wird, freue ich mich auf Friedhelm Mienert. Er hat nicht nur momentan großen Erfolg mit der A-Jugend von Hansa Lüneburg, sondern wird frischen Wind an die Sander Tannen bringen(er ist ein ganz anderer Trainertyp als seine Vorgänger).
    Und eine Marionette ist er sicherlich ganz und gar nicht….

    AntwortenLöschen
  7. Es ist doch immer wieder erstaunlich. Läuft es gut bei den Elstearn, postet hier keiner auch nur einen winzigen Kommentar, kaum werden irgendwelche angeblichen Skandelmeldungen von externen Medien aufgebracht, sprudelt die Kommentarfunktion regelrecht über. Und dann teilweise noch gründlich unter der Gürtellinie.
    Zum Beispiel wäre es viel angebrachter gewesen, den Jungs mal zum grandiosen Pokalsieg zu gratulieren, anstatt hier Mutmaßungen anzustellen, die vielleicht garnicht zutreffend sind und den Verein schädigen. Auch die BZ oder das Spomi kennen nicht alle Hintergründe und wissen nicht, was bei der Trainersuche wirklich gelaufen ist. Also keine vorschnellen Verurteilungen aussprechen und diskriminierende Beiträge posten - das gehört sich einfach nicht!

    AntwortenLöschen
  8. Es ärgert mich ungemein,das irgendwelche Menschen immer alles schlecht reden,immer der Meinung sind,Sie wüssten alles besser und dann auch noch "persönlich"werden.Wenn Sie alle Langeweile haben,der Verein sucht noch _Trainer und Betreuer----Ach Ne,lass mal lieber,mit so einer negativen Einstellung kann man ja keinen von Ihnen auf Kinder oder Jugendliche loslassen.Streiten Sie sich lieber mit Ihrem Nachbarn,oder Frisör,oder Sie schauen einfach in den Spiegel und reden mit sich selber.Da finden Sie bestimmt den richtigen "Ansprechpartner" Gruss Sascha Otto

    AntwortenLöschen
  9. „Andreas Hammer und ich haben uns die Hand darauf gegeben, dass Robert Meyer Trainer wird. Er hat keine Skrupel, Ehrenwörter zu brechen und zu lügen. Meine Enttäuschung über die Art und Weise ist grenzenlos“, wütet der scheidende „85“-Trainer.
    "platzte es aus dem 62-Jährigen heraus: „Das ist ein Eiertanz, zum Kaputtlachen, für Bergedorf ausgesprochen abträglich. Wir hatten ein Votum, und das wurde nicht weiter verfolgt.“

    Das sind Aussagen von Herrn Nitschke und nicht von der Zeitung.

    AntwortenLöschen
  10. Und immer wieder der gleiche Tenor! Wichtig ist jetzt, nach vorne schauen, immer die bösen die alles schlecht reden und bla,bla,bla! Es ist klar, dass dies eine Vereinsseite ist und das es in einem Verein ab und an mal zu Problemen und Meinungsverschiedenheiten kommt das ist normal und gehört zum Leben. Das Problem hier ist jedoch, das es immer und immer wieder das gleiche Thema ist! Bei allen umstrittenen, den Verein direkt, nach innen und außen betreffenden Themen sind es immer nur Skandalmeldungen von irgend welchen Ahnungslosen. Der Zeitungsbericht des amtierenden Trainers Herrn Nitscke von gestern aus der BZ spricht für sich denke ich! Ich denke nicht, dass irgend jemand hier behauptet bzw. behaupten will, dass Herr Nitschke nicht die Wahrheit sagt! Das hier wenn es gut läuft nicht bzw. nur wenig geschrieben wird, liegt daran, dass viele sich so denke ich langsam aber sicher von dem Theater was in regelmäßigen Abständen vorgeführt wird nicht mehr veralbern lassen wollen. Mich würde mal interessieren wie sich die Anzahl der Beitragszahler verändert hat in den letzten 3 Jahren. Und wenn jemand einem anderen ein Wort gibt und dies nicht hält bzw. vorsätzlich nicht die Wahrheit sagt ( andere Wörter möchte ich nicht benutzen) dann ist es nicht schlechtreden sondern die Wahrheit und ein absolutes NO GO. Viel Erfolg noch und dem neuen Trainer wünsche ich dass er immer erkennt, wann man es ehrlich mit Ihm meint und wann man Ihn nur benutzt und verarscht.

    AntwortenLöschen
  11. Der letzte Beitrag ist der mit Abstand beste zu diesem Thema.
    Und das Interview bei Sport-Nord "„Ich habe meinen Gesprächspartnern von Anfang an vertraut, kannte die Abläufe und handelnden Personen und nie daran gezweifelt, dass wir uns einig werden!" sagt doch alles!
    Die beiden entscheidenten Personenen (Hammer A. und Hammer M.), haben nie daran gedacht Herrn Meyer als neuen Trainer zu verpflichten. Und damit man die Entscheidung nicht ändern kann, wird innerhlab kürzester Zeit der Vertrag mit Meinert unterzeichnet. Abstimmungen beim Herrn Hammer zählen nur wenn sie ihn in den Kram passen. Bei der JFV wurden einfach der Bruder als neues Vorstandsmitglied einberufen (ohne Wahlen), damit sich das Abstimmungsverhälnis ändert....

    AntwortenLöschen
  12. Wie nennt man das doch noch gleich in einer Bananenrepublik? Ah ja Vetternwirtschaft! Vielleicht gibt es ja noch eine Frau Hammer, eine Schwester Hammer, ein Oma Hammer? Aus dem Berufsleben kenne ich das so, dass man sich um eine Stelle Bewerben muß. Ob man genommen wird oder in den engeren Kreis kommt, hängt nicht unwesentlich von den Referenzen, also der Bewerbung an sich, dem Lebenslauf und der Erfahrung ab. Wenn ich mir die so wie ich denke, allgem. bekannten Referenzen des Herrn M. Hammer anschaue, dürfte dieser nicht eingestellt werden außer natürlich, da gibt es jemanden der es ermöglichen kann, wie das sei mal da hingestellt und überlasse ich mal der Phantasie! Der Begriff Vetternwirtschaft hört sich erst mal schlimm an aber mir fällt kein anderes Wort ein was ich hier benutzen könnte. Ich für meine Person und ich denke ich spreche hier nicht nur für mich, würde mir 2 mal Überlegen, unter diesen Vorausetztungen, gemeint sind hier Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Nachhaltigkeit der Bestimmungsorgane arbeiten bzw. meine Zeit verbringen möchte schon gar nicht mein Geld zu investieren. Ich würde immer das Gefühl haben, das man mich verarscht bzw. hintergeht oder was weis ich noch alles. Wollen wir hoffen, dass die jenigen die in dem Verein spielen und Ihre Köpfe noch ein wenig benutzen und nicht ganz taub und blind sind richtig handeln und nicht völlig abstumpfen und das Empfinden für Recht und Unrecht nicht verlieren. Es sollte nicht vergessen werden, warum ein Verein eine Berechtigung hat zu existieren, gemeint ist damit auch der Nachwuchs, ich könnte meinen Kindern nicht zumuten unter solcher Führung mit dem Auftreten sport zu treiben.

    AntwortenLöschen