Donnerstag, 10. Februar 2011

Soccergirls - Wann steigt die Party?

Am letzten Wochenende starteten auch wieder unsere Soccergirls mit dem Spielbetrieb. Es setzte zwar zwei Niederlagen, doch wenn man die Zeilen vom Trainer Uli Maeter liest und auch so die Begeisterung der Mädchen aufnimmt, kann man sich nur freuen…
„Das gestrige Spiel gegen Duwo verloren wir mit 0:4 in dieser Höhe auch leider verdient, trotz all dem mal wieder ein Schritt nach vorn, aber dazu später. Am heutigen Tag spielten wir gegen Barsbüttel auf dem 7er-Feld, dieses verloren wir mit 1:2.An diesem Tag, nach den ersten 10 Minuten, hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass wir unser erstes Heimspiel gewinnen konnten, leider war dies nicht der Fall. Dennoch möchte ich nach der nun abgeschlossenen ersten Hinrunde mit den B-Mädchen des FC Bergedorf 85 das letzte halbe Jahr sehr positiv bewerten und dies aus den folgenden Gründen, obwohl erst einmal ein großes Dankeschön an meine Mädchen!!! Nun zu meinem Resume: zum einen ist es so positiv, weil wir überhaupt eine Mädchenabteilung haben, des Weiteren kann man sich nur die Frage stellen: wer hätte denn gedacht, dass wir es sogar schaffen zwei Mannschaften zu stellen und die positivsten Gründe sind klar und deutlich, am Anfang war es als “Spaßmannschaft” ohne jegliche Verpflichtungen gedacht (Hauptsache B-Mädchen), da meine Mädchen (mit 8 fingen wir an) sich am Training allerdings sehr gut beteiligten und stets da waren, konnte man doch tatsächlich immer mehr und mehr Mädchen gewinnen und zu uns in die Mannschaft holen.Im Training hören sie gut zu und arbeiten folgsam und wissbegierig mit, so dass man langsam in einem Spiel richtige Spielzüge sehen kann. Zudem hat sich dies herumgesprochen und ich bekomme immer mehr Mädchen die bereits Fußball spielten und sich bei uns einfach sehr wohl fühlen. Momentan sind es 28 Mädchen, davon sind drei noch im Probetraining…sieht aber gut aus!! Ich freue mich jetzt schon auf die wärmeren Tage….100% es geht weiter, der Name ist nach wie vor Programm 85-Soccergirls. Und eins sage ich euch wenn wir diese Schwelle erreichen sollten schmeißen wir eine Party, die sich gewaschen hat!!“ (Uli Maeter)
Die Bergedorfer Zeitung schrieb in einem Kommentar letztens von einem „FC Hammer“. Quatsch, besser wäre dann von einem FC Sinah oder FC Milena oder von einem FC Martin zu sprechen. Wie jeder Verein lebt auch Bergedorf 85 von seinen Mitgliedern, sprich Spielern bzw. Spielerinnen und natürlich von den Fans. Nur noch 58- dann steigt die Party !

Keine Kommentare:

Kommentar posten