Montag, 20. September 2010

Debut der 85-Soccergirls !!!


Jede Wette, dass ein Martin Sobczyk, Karl-Heinz Pörschke, Rudi Völler oder Uwe Seeler ihr erstes Fußballspiel nicht vergessen haben. Ja, selbst ein Lothar Matthäus wird sich noch an das Kribbeln im Bauch vor seinem ersten richtigen Fußballmatch erinnern. Vorher hat man immer nur trainiert oder auf der Straße bzw. im Park gekickt. Elf gegen Elf und mit einem Schiedsrichter, so wie die Bundesliga-Profis oder wie einst Helmut Rahn und Fritz Walter – das ist der wahre Fußball !!!
Und dann geht es los. Spätestens nach dem ersten Zweikampf, dem ersten gelungenen Pass ist die Aufregung wie weggeblasen. Man rackert, kämpft und gibt alles. Schon nach wenigen Sprints denkste, oh Gott wie soll ich das bloß bis zum Ende durchhalten? Man hält durch und dann pfeift der Schiedsrichter ab und man ist mächtig stolz auf sich: Jetzt bin ich ein richtiger Fußballer und gehöre dazu !!!
Schauen Sie in die Gesichter der Mädels auf dem Foto. Sie finden dort alle beschriebenen Emotionen wieder.
Dürfen wir vorstellen: Die 85-Soccergirls nach ihrem 1. Punktspiel in Lauenburg !!!
Hier der Spielbericht von Trainer Ulli Maeter :
„Das Spiel gegen Lauenburg endete 2:0 für die Heimmannschaft. Mit einer extrem geschwächten Mannschaft (12 Spielerinnen, eine Klassenreise und ein Schülerinnenaustausch und schon stehst´e mit nur 12 Mädels da..) ging es los.
Nach 15 Minuten nur noch zu 11 und 80% jüngerer Jahrgang. Trotzdem haben wir es geschafft, nur 2:0 zu verlieren. Im Tor mussten wir schon nach 15 Minuten auf unsere Torhüterin Ina verzichten, sie schied verletzungsbedingt aus. GUTE BESSERUNG! Ins Tor ging dann Sinah, die ihre Sache ganz gut machte, allerdings waren wir dann anstatt zu zwölft nur noch zu elft. Im Verlauf des Spieles holte ich dann immer wieder Spielerinnen vom Platz, ohne diese ersetzen zu können, damit diese sich ein wenig erholen konnten, somit spielten wir teils nur mit 9 Mädels inkl. “Torhüterin”. Das Ergebnis war nach dem Spielverlauf absolut verdient, AN DIESER STELLE GLÜCKWUNSCH UND VIELEN DANK AN LAUENBURG! Wen stört es , die Mädels und ich waren sehr zufrieden....das ist es was zählt...Spaß an der Sache und der Erfolg wird kommen...........Diese Geschichte ist erst am Anfang und noch lange nicht beendet....so geht es Schritt für Schritt weiter, nächste Woche droht natürlich das Disaster, wir haben im Pokal Bramfeld gezogen, es gilt einfach die Mädels zu motivieren egal wie`s kommt....und eins ist klar die Stimmung und die Einstellung stimmt!“

Na, auf den Geschmack gekommen ? Für so ein Fußballdebut ist man nie zu alt. Egal ob bei den 85-Zwergen, den Elstern-Mädels oder den Alten Herren von 85. Nur Mut und sich einfach melden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten