Sonntag, 19. März 2017

Derby im Dauerregen - ASV Bergedorf 85 bezwingt TSG Bergedorf mit 5:1 (2.0)


Selten dürften sich alle Aktiven einschließlich der Schieds- und Linienrichter auf die anschließende heiße Dusche so gefreut haben, wie heute nach den 90 Minuten.
Unerbittlich und unaufhörlich prasselte es aus tristem grauen Himmel. Der gute Rasen im Stadion der Sander Tannen hielt den Regenmaßen überraschend gut stand, so dass in den gesamten 90 Minuten reguläre Bedingungen herrschten.

Sofort nach dem Schiedsrichter Rene Goldade die Partie anpfiff, zeigten die Franke-Schützlinge, was sie sich vorgenommen haben: Konsequentes Pressing, um den Ball schnell zu gewinnen.
So war es keine Überraschung, als es bereits nach 9 Minuten im Tor des sehr guten TSG-Schlussmanns Julian Brandt klingelte. Wer sollte es anders sein, als Goalgetter Sandro Schraub, der durch einen Flachschuss dem Keeper keine Abwehrmöglichkeit lies.
Die TSG-Abwehr stand sehr hoch und dies ermöglichte weitere gute Möglichkeiten. Einbahnstrassen-Fußball zu diesem Zeitpunkt. Doch die Elstern mit vielen schlampigen Pässen in die Tiefe - das geht besser !

Nach 25 Minuten tauchte wieder ein ASVer alleine vor dem Tor auf, doch er zögerte zu lange. Im allgemeinen Durcheinander zeigte wiederum Sandro Schraub Entschlossenheit und schnappte sich die Kugel. Er konnte nur durch ein Foul im Strafraum zu Fall gebracht werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Normann Lessmann gewohnt sicher zum 2:0.
So allmählich entwickelten auch die Gäste ihr Spiel nach Vorne, auch wenn der erste Torschuss erst weit in der zweiten Halbzeit auf das Tor von 85-Torwart Marc Stückler abgegeben werden sollte.
Zumindest körperlich hatte TSG-Trainer Stefan Schleif seine Jungs gut in Schuss. Dieser Umstand verhalf zu einem erträglichen Ergebnis.

Nach der Pause ein Kampfspiel.

Doch kurz nach dem Wiederanpfiff ein Glanzpunkt. Ein herrlicher Angriff unseres ASV:
Der so langsam wieder an alte große Form anknüpfende Gregor Krahn mit Direktpass auf  den ebenfalls heute sehr guten Bernd Schuster, der mit Auge in die Mitte passte. Ein Mittelstürmer muss genau dort stehen und somit grätschte Sandro Schraub zu seinem zweiten Tor.
Das 4:0 gelang Kapitän Norman Lessmann eine gute Viertelstunde vor dem Ende durch einen Abstauber nach Kopfball von Stephan Funk, der diesmal den Abwehrchef machte.
TSG-Spielführer Steffen Blatt quasi im Gegenzug zum verdienten Ehrentor.
Danach brachte Coach Jörg Franke mit Didmar Weber und Felix Bender noch mal Schwung ins Team. Weber mit zwei guten "tödlichen Pässen", Bender wie gewohnt mit Zug zum Tor.
Zum Schluss krönte Neuzugang Denis Fischer sein starkes Debut im Mittelfeld mit einem schönem Distanzkracher zum 5:1.

Insgesamt war es ein erfreuliches Auftreten der Elstern gegen einen besonders körperlich guten Nachbarn.

Zum Spielbericht auf der offiziellen ASV-Homepage der Fußballer (hier klicken!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten