Sonntag, 13. März 2011

Die richtige Antwort gegeben - 4:2 gegen OSV, Eddy top!


Sein letztes Ligator erzielte er Anfang Oktober, dann zog er sich in der Partie gegen Buchholz einen Bänderriss im Knöchel zu, der ihn den Rest des Jahres ausbremste. Aber das ist alles vergessen...denn heute gab Eddy Örün nicht nur sein Startelfdebüt in 2011, sondern zahlte das in ihn gesteckte Vertrauen auch mustergültig zurück. Erst sorgt der 23-jährige nach 15 Minuten per Kopf für die Elstern-Führung, dann legt er butterweich für Fatih Gürel auf, der zum 2:0 vollendet. "Ja, Eddy war mal dran," so Co Ben Nitschke auf die Frage, warum Jan Landau nicht in der Anfangself stand und dafür nur auf der Bank saß. Und Cheffe Manni ergänzt: "Eddy hat die letzte Woche richtig gut trainiert." Und auch wenn Ben es nicht gerne hört, "weil das scheiße klingt": Die Hereinnahme von Eddy war ein wahrer Glücksgriff des Trainerteams uzd brachte die Elstern schlussendlich auf die Siegerstraße.

Wobei der OSV es den Elstern auch ziemilch leicht gemacht hat. 85 zu Beginn leicht überlegen mit sehr viel Raum, gar kein Vergleich zum Spiel vor einer Woche gegen St.Pauli. Nur sie nutzen ihn einfach nicht und bauen viel zu wenig Druck auf, gegen labil wirkende Gäste. Ein ums andere Mal versucht es Fatih Gürel über links, kommt aber so gut wie nie durch. Und auf der anderen Seite ist auch nicht viel los. Die 85-Abwehr um Roman Schmer, der unter der Wochen noch mit Grippe im Bett lag und heute einen prima Job machte, ist fast beschäftigungslos, muss aber aufpassen, denn die Oststeinbeker versuchen mehr und mehr füh zu stören. Nach einer Viertelstunde kommen die Elstern endlich mal bis in den gegnerischen Strafraum - und schwupps klingelt es. Ecke de la Cuesta, ein OSV-Verteidiger verpasst, nicht aber Eddy Örün - 1:0 Elstern! Effektiver gehts garnicht! Und so machen die Elstern auch weiter. Bis zur 35.Minute gibts keine nennenswerte Torchance, dann aber dribbelt sich Örün links durch, ist schon fast frei vorm Tor, hat dann aber genialerweise das Auge für Kollege Gürel, schiebt im richtigen Moment rechts zu ihm rüber - und Gürel netzt flach rechts ein. Und das, obwohl er den Ball garnicht richtig getroffen hat. 2 Chancen, 2 Tore - das erinnert an Hannover 96. Vom OSV kommt eine gute Möglichkeit, sonst nichts. De la Cuesta hat sogar noch die Chance, per Freistoß zu erhöhen, aber der OSV-Keeper macht im letzten Moment das kurze Eck zu.

"Wenn wir in den nächsten 15 Minuten kein Tor kassieren, sollten die drei Punkte sicher sein," orakelt Physio "Rösi" zur Halbzeit. In Zukunft sollten die Elstern vielleicht besser auf ihren Masseur hören. Denn erst fliegt "Triple-O" nach Beleidiung eines Gegenspielers vor den Augen des Schiris vom Platz, dann erzielt der OSV den Anschlusstreffer. Es wird also nochmal richtig brenzlig. Doch die Elstern scheinen dazugelernt zu haben, denn diesmal bewahren sie einen kühlen Kopf. De la Cuesta spielt flach in den Strafraum rein, Örün, Iscan und die OSV-Abwehr verpassen, aber Yayar Kunath steht goldrichtig und stellt den Zweitoreabstand wieder her, große Erleichterung unter den 200 Fans. Bergedorf behält optisch weiter leicht die Oberhand, auch wenn die "Men in Black", die heute ganz in Rot aufgelaufen sind, zu der ein oder anderen gefährlichen Torchance kommen. Aber 85 hat ja Kunath. Der quirlige Flügelflitzer scheint einfach zu schnell zu sein für die Oberliga. Mit Vollspeed geht er in den Strafraum und der arme OSVer hat garnicht die Zeit, sein Bein wegzuziehen - Foul, Elfmeter, eine Sache für de la Cuesta. Und wie immer macht er das ganz cool (mal vom Elfer gegen Cordi abgesehen^^) - 4:1. Auf der Gegenseite gibts auch noch einen Strafstoß, aber der dient dann nur noch der Ergebniskosmetik.

Ohne Frage, einer der wichtigsten Siege der Saison, nach der Schmach von St.Pauli, auch wenn es der OSV heute relativ leicht gemacht hat - fürs Selbstvertrauen ist so ein Sieg das Beste überhaupt! Örün hat gezeigt, dass mit ihm im Frühling auf jeden Fall zu rechnen ist und auch die Abwehr hielt gut stand, auch ohne Rohrberg und Pettersson. Für ihn spielte übrigens Ali Ildir und machte seine Sache richtig gut! Manni kann sich also auf seine Alternativen verlassen, eine sehr beruhigende Erkenntnis. Aber erstmal kann sich der 85-Coach über seinen ersten Sieg über den OSV freuen, und über die Rückeroberung von Platz zwei. Denn heute hat alles für 85 gespielt!

Eine Portion Reis gefällig...?
Yayar Kunath ist ohne Zweifel ein Meister seines Fachs und einer der Newcomer der Saison. Doch sein Erfolgsrezept ist jetzt vielleicht gelüftet. Denn wie 85live aus gut unterrichteten Kreisen erfahren hat, isst Yayar liebend gerne Reis. Am Freitag hat er Manni sogar eine Kostprobe mitgebracht, zubereitet von seiner Mutter. Besser gesagt, es war sogar ein ganer Topf. "Ich hätte fast geheult," war Manni richtig gerührt. Und geschmeckt hats natürlich auch - das samstägliche Mittagessen war gesichert!
Ob der Reis Yayar auch den Sprung in den Profifussball ermöglichen wird? Möglich, letzte Woche hatte der 22-jährige ein weiteres Probetraining bei St.Pauli. Was dabei rauskam? 85live fragt demnächst mal beim Reis-König nach!
Übrigens, eine professionelle Einstellung legte Yayar schon in der heutigen Partie an den Tag. Nach dem gefühlt 100. Foul an ihm durch Sören Grudzinski, wollte der Schiedsrichter den OSVer schon vom Platz stellen. Aber Yayar intervenierte: "Diesmal hat mich Sören nicht getroffen." Resultat: Grudzinski durfte weiterspielen. Und Yayar bekam ordentlich Lob von beiden Trainern.

Ecke - Tooooor!
Das 1:0 durch Eddy Örün fiel nach einer Ecke. Im Fussball eigentlich nichts besonderes, bei 85 aber schon. Auf die Frage, wann wir denn das letzte mal nach einer Ecke getroffen haben, mussten sowohl Manni als auch Ben passen - es ist einfach zu lange her. In der laufenden Saison war es auf jeden Fall der erste Treffer nach einem Eckball. Und Manni gibt zu: "Am Freitagabend haben wir Ecken geübt - 50 Stück." Die Lorbeeren für das Tor will er aber nicht einsacken: "Deswegen fällt nie ein Tor, das war reine Glückssache." Das sieht Eddy aber bestimmt anders :-)

Rösi avanciert zum Sprinter
Wie bereits erwähnt, wurde Yayar Kunath heute mal wieder unzählige Mal e von den Beinen geholt. In der zweiten Halbzeit hätte er fast ausgewechselt werden müssen. Wäre da n nicht Physio Marcus Rösecke. Um so schnell wie möglich zu helfen, sprintete er über und um den halben Platz - ein 80m Sprint. "Ich wusste garnicht, dass Rösi so gut drauf ist," scherzte Ben Nitschke nachher. Sollte Yayar also mal ausfallen - Ersatz ist jetzt schon gefunden!

Besuch aus England
Unter den 200 "Zahlenden" war heute auch eine kleine Gruppe von englischen Fussballfans aus Chesterfield. Nein, damit ist kein Werbegag um die Zigarettenmarke gemeint sondern eine mittelgroße Stadt in Mittelengland. Chesterfield liegt bei Sheffield und hat so um die 100.000 Einwohner, also ungefähr soviel wie Bergedorf. Und: Chesterfield hat natürlich auch einen Fussballclub. Der FC spielt aktuell in der League Two (4.Liga) und sind als souveräner Tabellenführer drauf und dran, den Aufstieg zu schaffen.
Mit ihren blauen Schals waren die Fans leicht zu erkennen und bekamen als Souvenir 85-Buttons geschenkt. Am Freitag haben sie übrigens schon bei Vicky vorbeigeschaut, gestern war Meiendorf dran und heute 85 - eben das Beste zum Schluss :-). Thanks a lot for your visit, hope you enjoyed your trip to Bergedorf!!!!

Jugendhütte bald bezugsfertig!
Im weißen Gebäude, gleich links vom Eingang zu den Kunstrasenplätzen, ensteht eine "Jugendbude" für unsere Jugendabteilung. Hier sollen sich die Jugendlichen treffen können und auch Material gelagert werden. Seit Wochen wird das Gebäude in ehrenamtlicher Arbeit hergerichtet. "Es wäre schön, wenn die Hütte nach den Frühjahrsferien genutzt werden könnte," hofft unser 1.Vorsitzende Mathias Hammer auf eine baldige Fertigstellung.

Flutlicht wohl erst zur nächsten Saison
Die Kunstrasenplätze sind schon seit Dezember da, das Flutlicht lässt aber noch auf sich warten. Und das könnte bis in die nächste Saison dauern Bis dahin will unser 2.Vorsitzender Ronny Wenzel Behelfsscheinwerfer aufstellen. Und zum Glück wirds ja sowieso bald wieder heller....

Keine Kommentare:

Kommentar posten