Samstag, 17. Januar 2009

Rückblick Teil I


Wenn nicht jetzt wann dann und wenn das DSF zum dritten Mal die Saison 2001/2002 der Bayern Revue passieren lässt, dann können wir die Winterpause auch für einen kurzen Rückblick auf die bisherige Saison riskieren.
Was bisher geschah...
TEIL I
Zwei zentrale Fragen beschäftigte ganz Fußball-Bergedorf im Sommer 2008:
Wie schlägt der neue Trainer ein und wie verläuft das DFB-Pokalspiel ?
Am Sonntag, den 6.Juli saßen die Fans im Bergedorfer Klubheim vor der Großbildleinwand zusammen und verfolgten die Pokal-Auslosung. Kommt ein Kracher an die Sander Tannen ? Als dann der MSV Duisburg zugelost wurde, waren doch die meisten Fans enttäuscht. Doch ab diesen Zeitpunkt liefen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Es wurde ein kleines Organisationsteam gegründet, dass dann fast rund um die Uhr zu tun hatte, um die Auflagen und Anforderungen des DFB und des Fernsehens zu erfüllen. Ein Baum musste einem kleinen Kraftwerk weichen, das die TV-Kameras mit Strom versorgt, Trikots mussten millimetergenau geschneidert werden, damit das Logo des DFB auch an der richtigen Stelle sitzt...
Als der Anstoß immer näher rückte, guckte man sich auch immer häufiger den Wetterbericht an. Gutes Wetter sorgt für viele Zuschauer.
Parallel zu dem aufregenden Organisieren lief auch die sportliche Vorbereitungsphase an. Nach zehn Jahren Rüdiger Schwarz war jetzt Frank Stolina der neue starke Mann an der Seitenlinie. Dieser ließ bis zu fünf mal die Woche trainieren, um die Jungs fit für die Saison zu bekommen. Testspielgegner FC. St. Pauli konnte sich schon mal ein Bild von der Frühform der Elstern machen. In einem Freundschaftsspiel war 85 eigentlich das bessere Team und unterlag äußerst unglücklich mit 0:1. Die Eindrücke aus dem Condor-Cup, den Bergedorf durch einen 6:1 Sieg gegen den Turnierausrichter gewann, bestätigten die gute Frühform. Allerdings verletzte sich leider bei diesem Turnier Patrick Kossatz schwer. Der Stürmer, der vor dem ganz großen Durchbruch bei 85 stand, hatte sich die Kreuzbänder gerissen. Was für eine Tragik, so kurz vor dem Pokalspiel. Eine Woche später stand dann die 1. Runde des „kleinen“ Pokals auf dem Programm. Das neugegründete mazedonische Team Ilinden 1903 wurde erwartungsgemäß mit 9:0 aus dem Pokal geworfen.
Und was machte das Wetter?
Es zogen dunkle Wolken auf. Für den Pokalsonntag war Regen angesagt! Und so war es auch. Den ganzen Vormittag über regnete es. Sicherlich wurden so viele neutrale Zuschauer vom Gang an die Sander Tannen abgehalten. Doch pünktlich zum Anpfiff machte Petrus seine Schleusen zu. Immerhin 2400 Zuschauer verfolgten die doch dann spannungsarme Partie. Leider hat der MSV das Match sehr ernst genommen und legte von Beginn an ein extrem hohes Tempo vor und zog durch ein 5:1 in die nächste Runde ein. Für einen jungen Elstern-Spieler bleibt aber das Pokalspiel unvergessen: Sascha de la Cuesta sorgte mit seinem Treffer zum 1:5 für viel Jubel an den Sander Tannen.
Dieser Jubel sollte auch in der Anfangsphase der 1. Oberliga-Hamburg-Saison anhalten... (Fortsetzung folgt)

Keine Kommentare:

Kommentar posten