Dienstag, 6. Januar 2009

Mit Schwung zur WM

Naja, bis zur nächsten Weltmeisterschaft in Südafrika muss sich der Fussballfan noch gute 18 Monate gedulden und sich mit anderen fussballerischen Aktivitäten die Zeit vertreiben. Besonders in der kalten Winterzeit, wo die Elemente dem Fussball nicht selten einen Strich durch die Rechnung machen, mangelt es an Alternativen.
Glück hat, wer in oder nahe Hamburg wohnt, denn in der Hansestadt wird dem Fan des runden Leders auch im Januar einiges geboten.
Unumstrittenes Highlight im Hallen-Zirkus: Die Hamburger Hallenmeisterschaft, sozusagen die WM unter den Hallenturnieren.

Die Alsterdorfer Sporthalle bildet traditionell den Rahmen für das beliebte Turnier, bei dem sich die Creme de la Creme der Amateurszene ein Stelldichein gibt. Zahlreiche Helfer sorgten auch trotz der schweren Erkrankung von Organisator-Urgestein Horst Petterson, dass auch dieses Jahr wieder gespielt werden kann (Karten an der Abendkasse: 4 bzw. 8 Euro)

Heiß wird es bei der diesjährigen Auflage bestimmt zugehen, denn anders als früher kommen alle teilnehmenden Teams aus einer Liga, spielten in den letzten Monaten also schon einmal gegeneinander. Weitere Neuerung: Ein Vorquali-Turnier wird nicht ausgespielt. Wie gehabt qualifiziert sich der HH-Hallenchamp aber für den Schweinske-Cup.
Keine geringeren als die TOP 6 der aktuellen Oberligatabelle sind mit am Start. Die traditionell starken Hallenteams von VW Billstedt und SV Lurup komplettieren das Teilnehmerfeld. Titelverteidiger USC Paloma, letztes Jahr als Qualifikant durchmarschiert, ist dagegen zum Zugucken verurteilt. Am 16.Spieltag der Oberliga hätten die Palomaten mindestens auf Rang 9 stehen müssen (da Norderstedt verzichtete).

Viel Arbeit wartet also auf die Elstern, die sich aber keineswegs zu verstecken brauchen. Zwei überzeugende Hallensiege haben die Schützlinge von Manni Nitschke und Jörg Witzke (war in Schwarzenbek verantwortlich) schon auf ihrem Konto - und man merkte in Reinbek und Schwarzenbek: Die "Jugen Wilden" sind heiß auf mehr. Mit Sicherheit die beste Voraussetzung, den Triumph von 2003 und 2005 (im Finale gegen Meiendorf bzw. Cordi) zu wiederholen. Aber es kann auch ganz schnell ganz anders kommen. Typisch Halle eben.
85live on air ist auch in der Alsterdorfer Halle (oder neu-hamburgisch: Sporthalle Hamburg) vor Ort dabei und berichtet von den Elstern-Auftritten (siehe Player rechts). Außerdem wird Wettanbieter Bwin höchstwahrscheinlich wieder einen Liveticker anbieten.
Hier die Elstern-Gruppe + Spiele:
Gruppe B: Vicky, Buchholz, Lurup und 85

Spielzeit: 2x7 Min.
Turnierbeginn: 17.30h
18.20h: 85 - Buchholz (ab 18.30 live)
19.28h: 85 - Lurup (ab 19.38 live)
20.16h: Vicky - 85 (ab 20.25 live)
21.00h: mögl. 1. Halbfinale (ab 21.10h live)
21.20h: mögl. 2. Halbfinale (ab 21.30h live)
21.55h: mögl. Finale (komplett live)
(Schätzwerte)

möglicher Hallenkader der Elstern: Langen (Werth), Sobczyk, de la Cuesta, Ioannou, Berwecke, Reincke, Martens, Papke, Toksöz, Landau

Keine Kommentare:

Kommentar posten