Donnerstag, 7. April 2016

Elstern-Round-Up 10/16


Das wichtigste Spiel der vergangenen 10 Jahre?
Auf diese Frage fallen uns Fußballfans des ASV Bergedorf 85 eigentlich zwei Spiele spontan ein:

Zum einen natürlich das furiose 7:0 von 85 im Pokalhalbfinale bei Curlack Neuengamme am 30. April 2008 ! Durch den Sieg zog man nicht nur ins Pokalfinale ein, sondern auch gleich in die DFB Pokalhauptrunde (da Finalgegner Sankt Pauli II dort nicht mitkicken durfte).

Vielleicht noch wichtiger war der 11. Juli 2014. Denn das Freundschaftspiel gegen - wiederum - den SV Curslack Neuengamme bedeutete den Neustart des Fußballs beim ASV Bergedorf 85.

Für die 1. Herrenmannschaft der Handballer der SG Bergedorf/ VM steht an diesem Wochenende das wichtigste Spiel der letzten 10 Jahre an. So jedenfalls ist es auf der Homepage der Spielgemeinschaft (der ASV Bergedorf 85 ist neben dem SC Vier- und Marschlande Stammverein)  zu lesen.
In den 1980iger Jahren klopften die ambitionierten Handballer an das Tor der dritten Liga. Ähnlich wie die Fußballer vom ASV, scheiterte man aber immer wieder an diesem großen Ziel. Es folgte ein lange Durststrecke. Mittlerweile spielt man "nur noch" sechstklassig in der Landesliga.
Doch am Sonntag, den 10.4.2016 um 15:45 Uhr in den Sporthallen am Ladenbeker Furtweg kommt es zum vielleicht entscheidenden Match um den Aufstieg.
Die Männer von Trainer Dirk Riedel sind momentan Dritter und treffen auf Verfolger SG Wilhelmsburg, die nur einen Zähler weniger als die SG auf ihrem Konto haben.
Bei nur noch zwei ausstehenden Partien bedeutet ein Sieg der sichere Dritte Rang. Da die Teams, die auf Platz 1+2 der Tabelle stehen (TuS Aumühle-Wohltorf II und AMTV II), nicht aufsteigen dürfen, hieße das Aufstieg.
Ganz Handball-Bergedorf fiebert dem Match entgegen. Wie zu lesen ist, winkt Freibier für die Fans. Ein volles Haus (bestimmt 300 Fans) wird erwartet.

Die 1. Damen der SG Bergedorf/ VM haben ihr Spiel des Jahrzehnts auch noch vor sich. Bekanntlich qualifizierte sich die Handball-Deerns für das Hamburger-Pokalfinale. Doch bevor es am 24. April gegen die SG Wilhelmsburg geht, heißt es an diesem Wochenende bei der SG Hamburg-Nord (16:30) keine Punkte liegen zu lassen. Denn ist in der Hamburg-Liga (Fünfte-Liga) ein Platz in der oberen Tabellenhäfte sicher.

Die weibliche A-Jugend der Spielgemeinschaft agiert noch eine Liga höher . Der talentierte Nachwuchs spielt am Sonnatg vor dem Männer-Spitzenspiel um 14 Uhr in der Halle am Ladenbeker Furtweg (Gegner: HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen).

Kommen wir zurück zum Fußball:

Am Freitag eröffnen unsere Senioren das Elstern-Wochenende. Nach langer Punktspielpause und leider auch Durststrecke  gehts nun weiter mit einem Spiel gegen die 2. Senioren des SVNA. Mittlerweile ist der ASV auf Platz Sechs abgerutscht. Der Gegner aus Nettelnburg hat 85 überholt.
Nun gilt es wieder Fuß zu fassen und die letzten Spiele anständig über die Bühne zu bringen. Der lange Zeit mögliche Aufstieg in die Senioren-Oberliga ist nur noch theoretisch möglich.
Anpfiff: 19 Uhr auf dem Grand am Katendeich !

Die 1. A-Jugend des ASV Bergedorf 85 ist das fleißigste Team der Elstern. Auch punktspielfreie Wochenenden werden stetig für Testspiele genutzt. So auch jetzt.
Ein prominenter Gegner konnte an Land gezogen bzw. eingeladen werden. Die 2. A des großen HSV kommt an die Sander Tannen.
Wer sich ein Bild unserer A-Junioren machen möchte, möge am Samstag um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Krusestraße vorbeischauen.

Ob es schon einmal ein Punktspiel an den Sander Tannen zwischen den Ligateams des SV Hamwarde und dem ASV Bergedorf 85 gab?
Vielleicht weiß dies unser Chronist Hans-Martin Lippold, der gerade die Rückschau auf die Spielzeit 1966/67 fertig stellte.

Am Sonntag jedenfalls ist es soweit. Um 10:45 Uhr ist der Anpfiff.
Während die Elstern in der Rückrunde durchstarteten und alle  Abstiegssorgen abgeschüttelt haben, ist Kontrahent Hamwarde noch mittendrin im Keller. Trotz Stürmerstar Andre Wengorra, der 11 mal ins Schwarze bisher traf, kommen die Jungs von Trainer Daniel Mauritz nicht unten heraus. Doch gestern im Nachholspiel setzten die Hamwarder ein Lebenszeichen: 2:1 gegen Spitzenteam Billstedt-Horn (Björn Gaida erzielte in der 88. Minute den Siegtreffer).

Ganze 16 Mal trafen die Schützlinge von Trainer Jörg Franke beim SC Europa ins Schwarze. Ein großer Tag für Stürmer Florian Heinze (Foto). Sechs Tore in 45 Minuten. Dann wurde er in der Kabine gegen Nico Witzke getauscht, der dann vier Buden machte.

Die Elsternpost prophezeit, dass Stadionsprecher Flo Hahn auch am Sonntag den Torjingle einige Male auflegen wird..

In diesem Sinne wünschen wir ein erfolgreiches Wochenende sowohl für die Fußballer als auch die Handballer !!!

Foto: Werner Heitmann

Keine Kommentare:

Kommentar posten