Samstag, 11. August 2012

Sonntag 15 Uhr: Bergedorf 85 – Curslack Neuengamme


Hüpfburgen, Bierwagen, Honoratioren - alles ist für ein großes Fußballfest im Langnese Happiness Stadion Sander Tannen angerichtet.
Zum Sportlichen:
Die Hamburger Fußballfachwelt ist sich einig. So eine starke Mannschaft hatte der Sportverein Curslack Neuengamme noch nie. In der Tat, der langjährige sympathische Deichtrainer Torsten Henke kann hochkarätige Neuzugänge begrüßen:
Mit Jan Landau wechselte vielleicht das größte Sturmtalent (zumindest) Bergedorfs von den Sander Tannen an den alten Bahnhof. Wir Elsternfans bedauern zwar den Weggang, möchte an dieser Stelle Jan aber für seine tolle Zeit bei 85 danken und wünschen ihm alles Gute in Curslack. Der Weg über den alten Bahndamm zurück in die „Stadt“ sollte nie versperrt sein.
Mit Rinik Carolus spielt mittlerweile ein nicht minder beliebter ehemaliger Spieler beim SVCN. Nach einer turbulenten Saison beim FC Sylt verstärkt Rinik die Außenbahn der Curslacker.
Neuzugang Marcel von Hacht kommt von der anderen Richtung den alten Bahndamm entlang. Vom SC Vier- und Marschlande kommt das Vierländer Sturmjuwel. Eigentlich hatte Marcel vor bei 85 zu spielen, doch das 85-Chaos der letzten Saison bracht ihn zum Umdenken. Das gleiche gilt für Alexander Pohlmann. Aus der Lohbrügger Jugend stammend, wechselte er in den Jugendförderverein. Letztes Jahr zog ihn Stefan Kohfall dann hoch in die Ligamannschaft seines Osteinbeker SV. Hier machte er Furore, so dass viele höherklassige Vereine auf den Bruder von Cindy Pohlmann (Leistungsträgerin der Regionalliga-Elstern-Mädels) aufmerksam wurden. Auch Bergedorf 85 war an ihm dran. Doch das Rennen machte Curslack!
An Pascal Eggert, der vom TuS Dassendorf an den Deich wechselt, war 85 bereits letztes Jahr dran. Doch der schnelle ehemailge Lüneburger Schützling von Friedhelm Mienert ging zunächst eine Klasse tiefer. Vom Potenzial ein ganz großer.
Mit Arthur Hoppe kommt ebenfalls ein sehr junger Spieler von Cordis-A-Juniorren zum SVCN.
Also, wirklich top Neuzugänge.
Doch- und darauf weist Torsten Henke zurecht hin – stehen auch zumindest zwei herbe Abgänge dem gegenüber. An erster Stelle ist hier das Karriereende vom Kult-Stürmer „Matte“ Reincke zu nennen. „Matte“ spielte auch mit 40 noch seine Gegenspieler schwindelig und flankte dann butterweich in den Strafraum, wo sein kongenialer Sturmpartner Sinisa Veselinovic wartete. Der kopfballstarke Mittelstürmer, der einst auch bei den Jung-Elstern unter Trainer Gerd Dreller aktiv war und dann bei 85 eine Saison spielte, versucht jetzt mit Macht in das Profigeschäft zu kommen und wechselte zu den ambitionierten Sportfreunden nach Siegen (Regionalliga West).
An dieser Stelle noch ein Gruß an auch „unseren“ Matte:
Am 22.07.2012 ist Mathias Reincke zum ersten Mal Papa geworden. Alles Gute an ihn, seine Frau Martina und dem Töchterchen Emila !!!
Auch wenn Trainer Henke auf die klare Favoritenrolle angesprochen etwas ausweichend antwortet und auf ein salomonisches 2:2 tippt, wird es für 85 sehr schwer werden, dem eingespielten Curslacker-Team Paroli zu bieten.
Doch (5 EUR ins Phrasenschwein) im Fußball ist soviel möglich. Erinnern wir uns an zwei Spiele beider Teams, die gar nicht so lange zurück liegen: Beim letzten Aufeinandertrefen am alten Bahnhof gewann der SVCN mit 4:3 obwohl Bergedorf phasenweise Traumfußball spielte. Ebenso im Eröffnungsspiel 2009 des Billtalstadions. Hier kam 85 ebenfalls nach tollem Fußball und 3:1 Führung nicht ins Ziel und musste am Ende noch mit einem 3:3 sich zufrieden geben.

Hoffen wir, dass es morgen ebenfalls zu einem Fußballfest kommen wird.
Auf ein gutes Spiel !!!

Die aktuelle Stadionzeitung können Sie jetzt schon Herunterladen (bitte auf das Titelbild klicken!)

Keine Kommentare:

Kommentar posten