Sonntag, 11. März 2012

Bergedorf 85 II - SV Börnsen II 3-2 (2-0)

Endlich ein Sieg in einem Spitzenspiel!
Aufstellung: Svraka (1,5), Wehlan (1,5), Zimmermann (3,5), Büscher (3,5), Thiel (2,5) ab 50` Schmithuysen (3,5), Schulz (3) ab 63`Nürenberg (3), Sanusi (3), Tatura (2,5), Otremba (1), Rinas (3,5) ab 46`Geringer (3), A.Meyer (2,5)
Tore: 1-0 A.Meyer FE (15`), 2-0 Otremba (37`), 3-1 A.Meyer (78`) 
Riesenfight an den Sander Tannen! Mit Börnsen hatte 85 noch ein Hühnchen zu rupfen, setzte es doch im Hinspiel eine herbe 0-4 Klatsche und reichlich Häme..
Im Tor verstärkte Ligaleihgabe Svraka das Team und machte seine Sache hervorragend. Ebenso "Taka" Otremba, der zum besten Mann auf dem Feld avancierte. Von Beginn an war 85 präsent und stellte sich wesentlich cleverer an als im Hinspiel, als man das Spiel machte und gnadenlos ausgekontert wurde. Diesmal lief es anders. Börnsen hatte viel Ballbesitz aber leistete sich katastrophale Fehler im Aufbauspiel, allerdings verpassten es Marcel Rinas und Andre Meyer bereits in der Anfangsphase die Situationen konsequent auszuspielen. In der 15 Minute war es aber Andre Meyer , der sich am rechten Strafraumeck durchsetzte und nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte er entgegen aller Fußballregeln selbst souverän zur verdienten Führung. Börnsen gelang nichts, lang und Hoch und hoffen auf die wahrlich starken Standards, mehr gabs vom Tabellenzweiten nicht zu sehen. 85 fing die Angriffe immer wieder ab und in der 37 Minute war es "Taka" Otremba, der die gesamte Abwehr samt Torhüter 2-3 Mal umkruvte und dann in "Jay Jay Okocha" Manier einnetzte zur 2-0 Halbzeitführung. Zur Halbzeit bahnten sich allerdings Probleme an, da der beste Schiri Hamburgs sowohl Rinas als auch Thiel nach der gelben Karte in akute Platzverweisgefahr versetzte. Rinas wurde durch Geringer ersetzt und Thiel wenig später durch Schmithuysen. Daran lags wohl nicht, eher an der phantastischen Trainingsbeteiligung, aber mit dem Spielfluß war es vorbei. Börnsen drückte und bolzte die Kugel immer wieder hoch Richtung Tor, 85 konnte sich nicht mehr befreien und ließ zuviele Standards zu. So kam es wie es kommen mußte und in der 60 führte ein Eckball zum Anschlußtreffer.
Man geriet unter Druck, aber der überragende Otremba zog auf links los, passte in die Mitte und Andre Meyer brach sich zwar fast das Bein, konnte die Murmel aber trotzdem über die Linie bugsieren. Der Anschluß in der 93`wieder per Standard kam zu spät. Der Dreier war im Sack und ein Riesenschritt Richtung Kreisliga geschafft!!
(Spielbericht: Alex Brezina)

Keine Kommentare:

Kommentar posten