Freitag, 5. Mai 2017

Elstern-Round-Up 11/17



Die Handballerinnen und Handballer der SG Bergedorf/ VM befinden sich schon in der Sommerpause.
Am letzten Wochenende war der letzte Spieltag der Saison 2016/2017.

Sowohl die 1. Damen als auch die 1. Herren der SG können zufrieden mit ihrem Abschneiden sein:
Als Aufsteiger gelangen den Männern recht souverän der Klassenerhalt, die Frauen spielten von Beginn an ganz oben mit. Am Ende sprang Rang 3 heraus.

Die 1. Frauen verabschiedeten ihren langjährigen Erfolgscoach Gunnar Weber mit einem deutlichen Sieg über  HTS/ BW96 Handball.
Gerne zitieren wir aus dem Spielbericht:

„Direkt nach dem Spiel bedankten wir uns mit einem Spruchbanner für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison, bei unseren Fans und unserem Trainer Gunnar Weber. Nach dem anschließenden Spiel unserer 1. Herren, die schon die Woche zuvor den Klassenerhalt in der Hamburg Liga feiern konnten (Glückwunsch!), ging es auf unserer gemeinsamen Abschlussfete, mit leckerem Grillbuffet rund.

Auch an dieser Stelle möchten wir nochmal unseren Familien und Freunden danken, die uns die ganze Saison über begleitet haben. Es war die beste Saison für uns, solange wir zurückdenken können. Drei Hinrundenniederlagen folgten sogar nur zweien in der Rückrunde, insgesamt der 3. Tabellenplatz in der Hamburg-Liga und im Pokal mussten wir uns auch erst im Halbfinale, dem Oberligisten SCALA geschlagen geben. Eine rundum gelungene Saison geht zu Ende. Rückschläge, und Verletzungen, haben uns nur noch enger zusammengeschweißt. Mit so einem Team kann das nächste Jahr nur gut werden! Wir gehen nun erstmal in die wohlverdiente Pause, um danach wieder voll anzugreifen.
Wir sagen Tschüss und auf Wiedersehen!“

..

Die Fußballer des ASV Bergedorf 85 müssen hingegen noch zwei Wochen tätig sein, bis auch sie ihre Beine mal hochlegen können.
In dieser Woche wurde extra beim Nachbarn BeWe angefragt, ob man eine Trainingseinheit auf deren Grand absolvieren könnte. Die netten Nachbarn sagten ja und so wurde am letzten Dienstag das Grätschen wieder zu einer Gefahr für die Knie..
Warum das Ganze?
Am morgigen Samstag treten unsere Elstern um 14 Uhr bei Atlantik 97 an, die als einer der wenigen Vereine im Heimatgebiet noch auf dem roten Grand ihre Heimspiele austragen.
Die Fans der Elstern treffen sich übrigens um 12:45 Uhr am Bahnhof Bergedorf, um gemeinsam anzureisen.
Dies zeigt, wie gewissenhaft unser Trainerteam ihre Jungs auf die Spiele vorbereitet und dass der ASV möglichst aus den noch zu absolvierenden Partien die optimale Punkteausbeute herausholen möchte.  Dies werden Jörg Franke, Jürgen und Patrik Paap auch ganz gewiss auch in der kommenden Saison tun – egal in welcher Liga. Das Trainerteam verlängerte nämlich ihre Verträge. Kontunität wird groß geschrieben beim ASV. Ein großes Dankeschön dafür besonders an den Vereinsvorsitzenden und Abteilungsleiter Fußball Klaus Hinz !!!

Vielleicht kann Klaus Hinz sich schon bald über ein Meistertitel freuen.
Sollten die Senioren des ASV Bergedorf 85 ihr Punktspiel beim Verfolger HT16 nämlich gewinnen, kann der Sekt schon mal kaltgestellt werden.

Auch alle Jugendteams sind am Wochenende, an dem die Hamburger wieder ihren Hafengeburtstag feiern, im Einsatz.

Alle Ansetzungen sind in der großen Vorschau derFußballabteilung zu entnehmen. Zu fast allen Spielen ist auch ein Liveticker geplant.

Gab es Liveticker schon vor 46 Jahren?
Egal, aber es gab auch damals viele Fans, die Auswärtsspiele unserer Elstern zu Heimspielen gemacht haben.
Wir möchten als kleinen Vorgeschmack drei Passagen aus der aktuellen Chronik, die die Saison 1971/1972 betrachtet, an dieser Stelle schon mal veröffentlichen :

Auswärtsspiele werden für die Mannschaft von Bergedorf 85 immer seltener. Nicht weil der Austragungsmodus geändert wurde, sondern weil eine hohe Anzahl von Bergedorfer Schlachtenbummlern die Ränge der Heimmannschaft bevölkert und die Elstern dann tatsächlich vor eigenem Publikum spielen“


„Am Tag zuvor kamen 7000 Besucher ins Volksparkstadion um das Bundesligaspiel des  HSV gegen Fortuna Düsseldorf zu sehen ( Spielergebnis 3 : 3 ), aber nur unwesentlich weniger wollten im Billtalstadion das Bergedorfer Derby zwischen der TSG ( die hatten Heimrecht ) und den Elstern sehen. Es kamen 6000 Besucher und bildeten eine eindrucksvolle Kulisse.  Die Elstern legten auf dem ungewohnten Grandbelag ein hohes Tempo vor und gingen in der 21. Minute durch Rohrschneider in Führung. Als die TSG in der 35. Minute den ASV – Torwart überwand war es zunächst vorbei mit der Herrlichkeit und es war vor Allem dem umsichtig  agierenden Werner Jaschik zu verdanken daß die Elstern in dieser Phase ungrupft blieben. Seine ausgezeichnete Leistung konnte er zudem  noch abrunden, denn in der 69. Minute brachte er den ASV unter dem Jubel der Elsternfans mit 2 : 1 in Führung. Den Schlußpunkt setzte Holm in der letzten Minute der Partie mit seinem Tor zum 3 : 1 – Sieg des ASV über die TSG. Hochklassige Spiele vor einer solchen Kulisse sind eine großartige Werbung für den Amateurfußball.   Die Bilanz aus diesem Spiel ist ganz einfach zu ziehen: die TSG bekam das Eintrittsgeld und der ASV nahm die Punkte mit.“

„Viertausend Besucher, davon etwa die Hälfte aus Bergedorf, fieberten diesem absoluten Spitzenspiel entgegen.  Pfiffe gab es bei der Durchsage der Mannschaftsaufstellungen, das Wandsbeker Publikum konnte dem Ex – Spieler Klaus Vogel nicht verzeihen, daß er seine Zelte in Bergedorf aufgeschlagen hat. Die Pfiffe hätte sich das Publikum besser gespart, denn die hatten auf Klaus Vogel eine stimulierende Wirkung: in der 6. Spielminute überwand er Torhüter Hofsommer mit einem Kopfball zum 1 : 0 für den ASV“

Wer neugierig ist, wie der ASV Bergedorf 85 damals die Saison beendete und auch noch was über Aufstiegsrunden – ja, die gab es damlas noch.. – erfahren möchte, dem sei die Chronik , die in der kommenden Woche hier im Blog der Elsternpost zu sehen sein wird, ans Herz gelegt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten