Sonntag, 8. September 2019

Alles andere wie ein Hühnerhaufen – Elstern gewinnen verdient 2:0 gegen gute Vier- und Marschländer


Man traute seinen Augen kaum.
Beim Einbiegen in die Krusestraße fallen sofort die parkenden Autos auf. Die wollen doch nicht alle zum Fußballspiel?
Doch!
Das dürfte heute die beste Kulisse seit dem Wiederbeginn in einem Punktspiel gewesen sein.
Gut 200 Fans – auch viele vom SCVM – sollten ein gutes Spiel sehen.

Alle Spieler des ASV Bergedorf 85 liefen mit einer grünen Armbinde auf. Grün, die Farbe der Hoffnung. In Sachen „Kampf um die Sander Tannen“ verdrängt Zuversicht die Wut und Fassungslosigkeit. Das Bezirksamt hat gemerkt, dass die Idee, ohne Not ein schönes Stadion platt zu machen, nicht so gut war und bindet jetzt den Verein in die Planungen der Stadionsanierung ein.
Gesichtet wurde an den Sander Tannen tatsächlich Ulli Hoenneß: Ein treuer Elstern-Fan hat die Presseschlagzeile mit samt Konterfei des Bayern-Granden auf ein T-Shirt bedruckt. Lustige Idee!

Mutig die Überlegung des 85-Coaches Patrick Paap. Er belohnte die starken und torreichen Auftritte von Benedikt Karsten in der 2. Mannschaft mit einem Startelfdebut in der Liga!
In der 18. Minute hätte Benedikt gleich auch in der Bezirksliga knipsen können – vielleicht sogar müssen. Ein mustergültiger Angriff mit letztem uneigennützigen Querpass von Justin Gauger. Benedikt zirkelte den Ball aber knapp am leeren Tor vorbei.
Kurz darauf eine gute Möglichkeit für den Gast:
Bergedorfs Malte Adden kommt einen Schritt zu spät. Gut, dass Schiedsrichter Tobias Lohmeier genau hingeschaut hat. Viele Unparteiische hätten dieses Foul sicherlich in den Strafraum gelegt und auf den Elfmeterpunkt gezeigt.
Eine muntere Partie. Bergedorf versuchte wirklich jeden Angriff schnell und überlegt -manchmal sogar mit One-Touch-Fußball - vorzutragen. Daraus ergaben sich viele gute Möglichkeiten.
SCVM-Trainer Thorsten Beyer konnte mit seinem sehr jungen Team zufrieden sein. Besonders fielen die Zwillingsbrüder Erik und Peer Wegner auf, die unter diesem Trainer sehr gut aufgehoben scheinen und sich sicherlich für Höheres qualifizieren werden.

Nach der Pause setzte 85 weiter auf durchdachtes Spiel. Wieder so ein Musterangriff und endlich trifft Benjamin Vermehren ins Schwarze!
Doch das noch mehr beruhigende 2:0 wollte nicht fallen. SCVM machte jetzt mehr Druck. Einmal musste auch Elstern-Keeper Lukas Stradins in einer 1:1 Situation retten.
Kurz vor dem Abfiff dann doch das 2:0. Aus halbrechter Position gut 35 Metern vor dem Tor zirkelte wiederum Benjamin Vermehren den Ball in den Winkel. Ein Tor, das zumindest für die engere Wahl des Tor des Monats in Frage kommen könnte.

Fazit: Bergedorf 85 auf sehr gutem Wege - Fußball, der Hoffnung macht !!!


Keine Kommentare:

Kommentar posten