Dienstag, 30. April 2019

Elstern-Round-Up 3/19 : Abstiegsfinale am Ladenbeker Furtweg – Mit Kanonen auf Elstern geschossen – Tabellenführer zu Gast


Bevor wir auf den denkwürdigen letzten Freitag zurückblicken, möchten wir mit dem Sport beginnen:
Für die Handballerinnen der SG Bergedorf / VM geht es am kommenden Sonntag ums Ganze! Nachdem das   letzte Punktspiel beim TuS Esingen verloren ging, stehen die Frauen der SG nur noch knapp über den Abstiegsrängen. Da die beiden Letzen der Oberliga Hamburg Schleswig-Holstein aufeinandertreffen, muss jetzt gewonnen werden.
Der Gegner SV Preußen Reinfeld hat auch nur ein Pünktchen mehr aufzuweisen und kann mit einem Sieg überflügelt werden.
Ein echtes Endspiel also, auf die der langjährige Trainer Gunnar Weber seine Schützlinge sicher akribisch vorbereiten wird.
Save the date:  Sonntag, 05.05.2019 um 15 Uhr in der Sporthalle Ladenbeker Furtweg !!!

….

In unserem letzten round-up haben wir es vorhergesehen, dass das Spiel unserer Elstern beim Spitzenteam des Oststeinbeker SV nur eine untergeordnete Rolle spielen wird. Das Spektakel fand zwar widererwartend auf dem Spielfeld statt, doch die dort agierenden Akteure hatten keine Fußballklamotten an…
Der O-Ton (Interview mit bolzjungs.de)  von unserem Trainer Patrick Paap gibt schon einmal  eine Vorstellung von den Geschehnissen:

„Ich fand es völlig überzogen. Hier stehen sechs, sieben Einsatzfahrzeuge. Am Eingang stehen die Polizisten gepanzert. Man hatte das Gefühl, hier bricht gleich ein Krieg aus, dabei war hier heute nicht ein Bengalo oder eine Wunderkerze an – also total übertrieben“

Die offizielle Pressemitteilung der Polizeidirektion Ratzeburg:
..
29. April 2019 | Kreis Stormarn - 26.04.2019 Oststeinbek Am 26.04.2019, um 19.30 Uhr fand das Fußballbezirksligaspiel Oststeinbek SV - ASV Bergedorf 85 statt.
Im Vorwege riefen Anhänger des ASV Bergedorf 95 über Social Media Kanäle zum Besuch dieses Spieles auf, unter dem Motto " Brennen für Bergedorf -...zum bunten Laternenumzug mit großem Abschlussfeuerwerk".
Aus polizeilicher Sicht galt es, die Fangruppierungen der beiden Mannschaften zu treffen - sowohl vor, während, als auch nach dem Spiel. Der Polizei ist bekannt, dass zwischen einigen Fans beider Vereine ein feindschaftliches Verhältnis besteht.
Deshalb wurden die angereisten ca. 80 Bergedorfer Fans vom U-Bahnhof Steinfurther Allee bis zum Stadion in Oststeinbek von den eingesetzten Polizeibeamten begleitet. Während des Marsches wurden ein Bengalo und ein Böller gezündet.
Das Spiel mit ca. 230 Zuschauern verlief friedlich und endete 5:0 für die Gastgeber.
Nach Abpfiff der Partie versuchten Fans des ASV Bergedorf 85 über den Platz zu den Heimfans zu gelangen. Durch konsequentes und schnelles Einschreiten der 40 eingesetzten Polizeibeamten konnte eine Auseinandersetzung verhindert werden.
Die Bergedorfer Anhänger wurden anschließend wieder durch die Polizei bis zum U-Bahnhof Steinfurther Allee begleitet. Dies verlief störungsfrei.
Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg
- Stabsstelle / Presse -
Sandra Kilian
Telefon: 04541/809-2010
Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
Als am Samstagmittag die ersten Presseberichte zu dem Spiel in den Online-Medien zu lesen waren, fragten sich  Zuschauer , die einen Tag zuvor an Ort und Stelle die Partie als Zeitzeugen  miterlebten, ob sie vielleicht bei einem anderen Spiel waren, als die Pressevertreter.  „Unfassbar“ , „Unglaublich“  waren die meistbenutzten Wörter der Fans.
In der Tat, was vor allem  die „Mopo“ und die „Bild“ berichteten ist der eigentliche Skandal.
Zitate aus der  Bild: „Nach dem 5:0- Debakel wollten die Fans des Verlierers Revanche auf dem Rasen“ , „Fans des ASV Bergedorf 85 wollten nach dem Spiel den Platz stürmen“, „mehr als 60 Polizisten mussten den Platz sichern“
Zitate aus der Mopo : „Fans gehen aufeinander los – Polizei stürmt Platz“, „Es wurde gepöbelt, es gab Pyro und Böller, am Ende flogen sogar die Fäuste“, „Nicht das erste Mal, dass es zwischen Anhängern beider Vereine kracht: In aller Regelmäßigkeit stacheln sich die Fans vor den jeweiligen Saisonspielen gegenseitig auf, oft knallt es rund um die Partien, nicht selten gibt es Verletzte“
Leser dieser reißerischen Storys  hatten den Eindruck, in Oststeinbek herrschten echt chaotische gewalttätige Zustände. Entsprechend war deren Empörung in den sozialen Medien.
Ein Paradebeispiel zur Macht der Medien. Mit geschickt ausgewählten Fotos und „Halbwahrheiten“ wird Meinungsmache betrieben. Mit Journalismus hat dies nichts gemein. Wohltuend hingegen die Berichte auf der Internetplattform „Bolzjungs.de“.
Liebe Artikelschreiber der Mopo und BILD, lest Euch den Polizeibericht (der natürlich den teuren Einsatz  rechtfertigen muss..) durch  und schämt Euch ein wenig! Vielleicht tut man diesen sogar Unrecht und es sind die Chefs in den Redaktionen, die die Texte sensationseifernd aufpolieren…

Zurück zum Sportgeschehen:
Durch den auch in dieser Höhe verdienten Erfolg wahrte der OSV seine Titelchancen. Jetzt hofft man auf einen Ausrutscher des Konkurrenten ASV Hamburg. Und der könnte am Sonntag an den Sander Tannen passieren. Allerdings müssen sich unsere Elstern dafür enorm steigern, sonst setzt es gegen dieses Spitzenteam eine weitere hohe Schlappe. Hauptsächlich muss läuferisch mehr kommen. Auch in der Defensive mangelt es an Spritzigkeit.  In Oststeinbek waren die Stürmer einfach zu schnell für unsere Elstern.
Eine umfangreiche Vorschau zu allen Spielen unseres ASV  gibt es wie immer auf der offiziellen Homepage der Fußballabteilung des  ASV Bergedorf 85.

.....
Am 4.Mai ist Dart angesagt:




Keine Kommentare:

Kommentar posten