Sonntag, 25. August 2019

Hitzeschlacht - Elstern siegen 4:1 gegen den FSV Geesthacht und festigen guten Tabellenplatz!



Es mag komisch klingen: Das Spiel hätte 10:3 für den ASV Bergedorf 85 ausgehen können und doch heißt der Matchwinner Björn Garvs – seines Zeichen Keeper und Kapitän der Elstern.
Nachdem schon in den Anfangsminuten die 85-Stürmer Benjamin Vermehren, Justin Gauger und Luciano Filipe Dias beste (gut herausgespielte) Möglichkeiten viel zu unkonzentriert vergaben, war es in der 18. Spielminute eine Standardsituation, die die Elsternbrust löste.
Endlich hat der ASV Bergedorf 85 wieder einen Eck- und Freistoßspezialisten: Daniel Wagner – Neuzugang vom MSV Hamburg – hat solche Qualitäten. Seinen Eckball brauchte Malte Adden völlig freistehend aus 8 Metern „nur noch“ ins Netz zu wuchten.
85 mit besserer Raumaufteilung und viel mehr Laufbereitschaft bei dieser Hitze (das Thermometer zeigte 31 Grad im Schatten).
Doch kurz vor dem Führungstreffer kam ein Bruch in das Spiel der Heimelf. Der so wichtige und agile Mittelfeldspieler Patrick Drobik verletzte sich ohne erkennbare Gegnereinwirkung so schwer, dass er ausgewechselt werden musste.
Physiotherapeutin Sarah Scherer verarztete sofort. Hoffen wir, dass die Verletzung nicht so schlimm ist, wie der erste Anschein.
Und nun kommt unser Keeper ins Spiel. Plötzlich läuft ein Geesthachter mutterseelenallein auf Björn Garvs zu. Durch eine großartige Fußabwehr lenkt er den Ball um den Pfosten.
Beide Teams kämpften mit der unbarmherzigen Sonne. Kein Schatten, da wurde die Erfrischungspause nach 22,5 Minuten herbeigesehnt.
Bis zur regulären Halbzeitpause hätte 85 noch das ein oder andere Tor machen müssen. Entweder fehlte die „Torgeilheit“ oder der gute Schlussmann der Gäste (Jan Erike-Widdrat) vereiltete.
So ging es mit dem 1:0 in die Kabinen.
Die Zuschauer versorgten sich in der Pause mit frisch gezapfte Kaltgetränke, mussten aber dabei höllisch aufpassen, die Getränke nicht gänzlich zu verschütten. In Anbetracht der zugewachsenen Stehtraversen eine nicht ganz leichte und ungefährliche Angelegenheit.
Hierzu passend ein „trockener“ Kommentar eines Fans:
„ Hier kann bald RTL ihr Dschungelcamp drehen“
An den Sander Tannen lief das Drehbuch nach der Pause etwas anders ab, wie vor dem Seitenwechsel:
Geesthacht jetzt mutiger. Und nun kommt die zweite Szene, die vielleicht spielentscheidend war:
In der 56. wieder eine 1:1 Situation . Stürmer vs. Garvs. Der Torhüter blieb cool und lange stehen und im Gegenzug ein Konter, der besser und schneller nicht sein kann. Ein Zuckerpass von Daniel Wagner auf Benjamin Vermehren, der sich nun endlich auf das Wesentliche konzentrierte: Tor !!!
Danach legte 85 schnell nach. Ugur Karakas und Luciano Filipe Dias erhöhten auf 4:0.
Das insgesamt gute Schiedsrichtergespann machte es dann noch einmal spannend. Doch den ersten Elfmeter parierte Björn Garvs (er hat den Ball sogar festgehalten). Gegen den noch platzierter geschossenen Strafstoß kurz vor dem Abpfiff war aber selbst er machtlos.
So endete der Fußballnachmittag mit einem 4:1, der mit einer Schweigeminute vor dem Anpfiff zum Gedenken an eine langjährige Elstern-Anhängerin bewegend und würdevoll begann.



Keine Kommentare:

Kommentar posten