Freitag, 24. Juli 2015

Pause ade´ - Pokal ahoi ! Elstern-Round-Up 9/15

Die Fußballer des ASV Bergedorf 85 gehen in ihre zweite Saison nach dem „Neustart“. Sechs Elstern-Teams sind für die Saison 2015/2016 gemeldet. Doppelt so viele wie im letzten Jahr. Dies ist ein großartiges Ergebnis, verlangt von den ehremamtlichen Verantwortlichen der jungen ASV-Sparte aber enormes Engagement ab.
Bevor auf das bevorstehende Pokalspiel der 1. Herren (Sonntag, den 26.7. um 15 Uhr Sander Tannen) ausführlich eingegangen wird, zuerst kurz ein Überblick über das Geschehen, was sich so bei unseren Elstern des ASV in der Zwischenzeit getan hat:

Schon zum Ende der letzten Saison zeichnete sich ab, dass eine weitere Juniorenmannschaft bei 85 entstehen könnte. Liga-Spieler Christian Kautz verwirklicht jetzt seine Idee (vielleicht sogar lang gehegten Traum) mit einer von ihm betreuten A-Jugend bei „seinem 85“ an den Start zu gehen.
Christians Engagement (s.o) ist riesen groß, seine Kontakte nicht minder. Alsbald trainierten die Jungs in großer Zahl und können den Saisonstart kaum erwarten.
Nach den großen Sommerferien geht’s dann in der A-Junioren Bezirksliga los. Eine leistungsorietierte Staffel, aus der auch ein Aufstieg in die A-Junioren Landesliga möglich wäre. Im Pokal geht’s am 5. September gegen die 1. A vom TSV Reinbek (terminiert auf 14 Uhr).

Das die Strahlkraft dieses jetzt 130 jährigen Traditionsvereins nach wie vor besteht, können auch ASV-Vorsitzender und Spartenleiter Klaus Hinz, die Jugendleiter IngoArndt und Paul Schäfer sowie u.a. die Geschäftsstellenmitarbeiter bezeugen.
Anfragen von Trainern und Betreuern , nachfolgendes Zusammensetzen, um dann eine mögliche Zusammenarbeit und das Installieren anderer Jugendteams zu erörtern.
Bei David Richter hat dann das Gesamtpaket gestimmt, die Aussichten ein C-Juniorenteam beim ASV Bergedorf 85 zu gründen, waren erfolgsversprechend.
David Richter hat eine Elsternvergangenheit: Beim FC Bergedorf 85 war er schon jahrelang als Jugendtrainer tätig.Auch sein ASV-Team wird in einer Juniorenbeziksliga starten. Das erste Pflichtspiel ist dann im Pokal zuhause an den Sander Tannen gegen die 1. C von Barsbüttel.

Beim dritten neuen Team kann man getrost von einem Zitterspiel sprechen, obwohl der Ball noch gar nicht rollte.
Nach dem Aufstieg der 1. Herren in die Kreisliga und dem großartigen „Wir-Gefühl“ im Team, war der Wunsch eindeutig: „Lass uns eine Zwote wagen“. Als Unterbau für die Liga, die Durchlässigkeit in beide Richtungen sollte groß sein und die Fußballer, die so grandios aus dem Nichts den Fußball beim ASV wiederbelebt haben und sich mit dem Verein identifizieren, muss Spielmöglichkeit geboten werden – auch wenn momentan der Sprung in die Kreisliga vielleicht für den einen oder anderen noch zu groß ist.
Der Kader der 1. + 2. Mannschaft lag zum Trainingsstart Anfang Juli deutlich über 30. Sehr viel für ein Team, zu wenig für zwei ASV-Herrenmannschaften. 40 sollten es schon sein, um einen gesicherten Spielbetrieb zu gewährleisten. Auch hier gab es sehr viele Gespräche mit möglichen Trainerkandidaten, die auch Spieler mitgebracht hätten. Doch es kam nie zu einem Konsens.
„Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“
Wer kennt dieses Zitat nicht aus früheren Posiealbumseinträgen? Übertragen auf die ASV-Situation, kam ein Mario Wittig aus dem nahem Nettelnburg herbei.
Mario – einst auch kurzzeitig Trainer einer FCB85 Jugendmannschaft – hatte eigentlich vor, beim SC Nettelnburg Allermöhe die neugegründete zweite Mannschaft zu betreuen. Doch es zeichnete sich dort recht klar ab, dass kein Team mangels Spieler zustande kommen würde (siehe auch Artikel in der BZ).
Lange Rede, kurzer Sinn: Gestern leitete Mario Wittig zum ertsen Mal das Training in Bergedorf. Neben Wittig wird auch als spielender Co-Trainer Marcel Strelow zum ASV kommen sowie einige Spieler, die Mario noch von seiner letzten Station in Escheburg kennt.
Zwar musste das bereits für Sonntag bei Curslack-Neuengamme 3 angesetzte Spiel im Holsten-Pokal abgesagt werden, doch ein Start in der uns 85-Fans jetzt so bekannten Kreisklasse 11 scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

Kommen wir jetzt (endlich) zur Ligamannschaft !!!
Während diese Zeilen geschrieben werden, befindet sich Aufstiegstrainer Jörg Franke mit seinem Tross im Trainingslager in Wittingen.
Neben dem spielerischen Feinschliff soll der Aufenthalt im Landkreis Gifhorn vor allem der Integration der neuen Spieler dienen. Teambuilding also!
Wir Fans können sehr neugierig auf das Kreisligateam sein. Gibt es doch sehr viele neue Gesichter. Ein Gesicht ist altbekannt und lässt unsere Gedanken in längst vergangene Oberligazeiten schweifen: Patrick Kossatz
Wir schreiben das Jahr 2008. Die Elstern hießen damals wie heute ASV Bergedorf 85 . Saisonvorbereitung. Ein nichtiges Vorbereitungsspiel gegen den SC Condor mit fatalem Ende. Sturmtalent (schnell, zielstrebig, beidfüßig) Patrick Kossatz verletzt sich am Knie schlimm. Unzählige Operationen sind die Folge, die Karriere schien vorbei.
Jetzt drücken wir alle die Daumen, dass Patrick wieder schmerzfrei seinem großen Hobby nachgehen kann.
Die Daumen müssen wir auch Drücken, dass das Team am Sonntagvormittag nicht in einen Stau gerät, wenn die ca. 130 Kilometer vom Trainingslager (am Samstag steht noch ein Testspiel beim dortigen Heimatverein VFL Wittingen/ Suderwittingen um 17 Uhr an) zur Krusestraße zurückgefahren werden.
Um 15 Uhr ist Pokaltime !!
In der ersten Runde des Oddset-Pokals geht es gegen SV St. Georg. Nicht nur, dass der Kontrahent ebenfalls jüngst in die Kreisliga aufstieg, verbindet. Der Verein aus dem Hammer Park ist nur zehn Jahre jünger als der ASV. 1895 das Gründungsdatum. Die Fußballer haben selbstverständlich auch viel bessere Zeiten gesehen:
Vor und nach dem ersten Weltkrieg oftmals in Hamburgs obersten Liga. 1967 wurden die Grün-Weißen Hamburger Meister und man klopfte an die Oberliga-Nord an.
Auch im Pokal war der SV St. Georg prominent. 1975/1976 qualifizierte man sich für die 1. DFB-Hauptrunde und schied dann beim Bundesligisten Arminia Bielefeld aus.

Nun also 1. Runde auf Hamburg Ebene. Beide Teams erwarten wir auf Augenhöhe, wobei abzuwarten ist, in wieweit Trainingslager und Reise den Elstern noch in den Federn stecken wird.

Wir freuen uns auf die Gäste , wir freuen uns, dass es wieder losgeht, wir sind neugierig auf unsere Elstern und rufen aus:

Alle hin da !!!


Keine Kommentare:

Kommentar posten