Sonntag, 26. Februar 2012

85 II - Düneberg II 3:2 (1:1)

Bevor wir in den späten Abendstunden über das Spiel der Liga ausführlich berichten, können wir jetzt schon Dank dem Trainer der Zwoten, Alex Brezina, mit dem Spielbericht unserer Zweitvertretung aufwarten.
Die Jungs haben 3:2 gewonnen und sind somit Tabellenführer. Wollen wir  Andreas Hammer sinngemäß zitieren: "Einmalig, 85 hat zur Zeit vier Tabellenführer!!! Die beiden Paradeschiffe 1. Herren und 1. Damen sowie jetzt auch beide zweite Mannschaften- die Deerns um Sarah Scheerer in der Landesliga und das Team von Alex Brezina in der Kreisklasse !! . Das ist doch was  für die Presse"
Aber nun zu den Schilderungen von Alex Brezina:

Arbeitssieg zum Jahresauftakt
 
Aufstellung: Jokisch (2,5), Schmithuysen (2), Wehlan (2), Büscher (3,5), Khurschid (3,5), Schulz (2,5), Sanusi (3) ab 70`Rinas (4), Nürenberg (3,5) ab 51` Geringer (3), Landau (2), T.Meyer (4) ab 46` Tatura (2,5), A.Meyer (2)
Tore: 1-1/3-1 A.Meyer (29`,71`) , 2-1 Landau (67`) 
Gegen ein starkes Team aus Düneberg gab es einen wichtigen und hartumkämpften 3-2 Sieg. Ohne Stieglitz, Zimmermann und Thiel fehlten 3 Spieler aus dem Defensivverbund und das merkte man zu Beginn. Zwar hatte sich 85 durch Ligaleihgabe Landau verstärkt (nochmal Danke, Jan), der ein engagiertes Spiel machte, doch auch Düneberg hatte einige Akteure aus der Liga dabei. Die Gäste zu Beginn gefährlicher und nach 13 Minuten erfolgreich, als die 85 Deckung nach einem langen Einwurf nicht klären konnte. Doch man blieb relativ ruhig und kam danach besser ins Spiel. Andre Meyer gelang nach schöner Vorarbeit von Landau der Ausgleich in der 29 Minute. Düneberg agierte oft mit hohen, langen Bällen, die häufig genug für Verwirrung sorgten. Trotzdem ging es mit 1-1 in die Kabine, da Keeper Jokisch in der 43 Minute glänzend eine 1-1 Situation entschärfte. In der Halbzeit kam Tatura für T.Meyer und dieser sorgte für viel Schwung auf der rechten Seite und hätte mit einem fulminanten Weitschuß fast die Führung erzielt (55 Minute). Der Brustlöser war dann Jan Landau vorbeahlten, der sich in der 67 Minute am linken Strafraumeck durchsetzte und das Leder mit viel Gefühl hoch ins lange Eck schlenzte. Düneberg nun kurz unsortiert und Andre Meyer gelang kurz darauf der Doppelpack, als er einen schönen Pass von Tatura über den Keeper lupfte. Die Entscheidung? Weit gefehlt! Düneberg war wirklich ein mehr als gleichwertiger Gegner und kam in der 72 Minute wieder auf 2-3 heran. Es gab noch ein paar heikle Situationen zu überstehen, aber letztlich ertönte der befreiende Schlußpfiff und ganz wichtige 3 Punkte standen auf dem Konto.
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten