Freitag, 14. September 2012

BU – Bergedorf 85. Alle hin da!


Am Sonntag treffen mit BU und Bergedorf 85 zwei  Schwergewichte der Hamburger Traditionsvereine an der „Barmbeker Anfield“ aufeinander. Ein Klassiker unter den Stadtderbys. Doch die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Mit dem Erhalt der Tradition haben beide Vereine zu kämpfen.  So könnte es zum letzten Mal  sein, dass diese beiden Mannschaften in diesem schnieken Stadion aufeinandertreffen.  Denn wenn der benachbarte Theaterfundus seinen bis 2013 laufenden Vertrag nicht verlängert, dann kommen die Bagger und reißen alles ab, inklusive dem Wilhelm Rupprecht Platz von BU. Dieses Stadion steht bereits seit 1925! Nur 1963/64 (Stadtpark) und1966/67 (Sperber) musste der Club ausweichen, da bis dahin der Wilhelm – Rupprecht-Platz ein Grandplatz gewesen ist. In der Saison 1974/75 musste BU gar an den Rothenbaum ausweichen. Aus  seiner einzigen 2.Bundesliga-Saison ging BU 1975 nicht nur als Tabellenletzter hervor, sondern stand mit 500.000 DM Schulden kurz vor dem Aus. Gerettet wurde der Verein durch eine bis dahin beispiellose Spendenbereitschaft der Bevölkerung und der Prominenz. Doch trotz der Ausflüge an andere Sportstätten war die „Barmbeker Anfield“, stets die Heimat dieses Kultclubs. Bergedorf 85 hatte ja bereits im Jahre 2009 die zweifelhafte Ehre, das ebenso altehrwürdige Marienthal gemeinsam mit  Concordia zu Grabe zu tragen. Die Folgen sind bekannt. Lasst so etwas nicht nochmal zu.
Die Grabschaufler der Hamburger Traditionsvereine sitzen allerdings nicht nur in den Bezirksämtern und bei den Spekulanten. Nein, sie sitzen im Verein selbst.   So konnten wir am Montag bei der Sportsendung Rasant wieder einmal Zeuge eines Bergedorfer Präsidentenauftrittes werden. War es beim letzten Auftritt von Wenzel noch der Fremdschämfaktor, so stieg einem diesesmal die Zornesröte ins Gesicht.  Da hat Herr Knothe die Möglichkeit Klartext zu sprechen. Chance vertan! In Politikermanier wurden die wirklich gut gestellten Fragen "wischi.waschi" umschifft und die Hamburger Fussballwelt ist genauso schlau wie vorher. Ein Testbild wäre während der Sendezeit sicherlich informativer gewesen.  Einzige Erkenntnis: Der „gesprächsbereite“ Herr Knothe  unterstellt unserer sportlichen Leitung um Flo Menger und Marcus Prahl soviel mangelnde Intelligenz, dass die beiden aus einem „langen Gespräch“ mit einem Missverständnis hervorgehen. Unterstellt er dies nicht, dann ist der „gesprächsbereite“ Herr Knothe anscheinend nicht in der Lage verständliche Kommunikation zu betreiben. Wie auch immer: Beides ist eines Präsidentenamtes nicht würdig. Die Gesprächsbereitschaft des „gesprächsbereiten Herrn Knothe“ hat Ihn bis heute nicht veranlasst, einen Kontakt zu 85live zu suchen.
Daher geht der Protest weiter.
Verein statt Vetternwirtschaft, Transparenz statt Täuschung, Runder Tisch im Verein statt Raubbau am Verein, Gespräche statt Geschwätz.

12.30h,  Treffen am S-Bahnhof Bergedorf, Lohbrügger Seite,
13.30h, Treffen am Stadioneingang von BU
Kreativer Protest erwünscht!

SAVE Your Local Football-Club

Kommentare:

  1. hahahahahahahahhahahaaaaaaaaaaaaahahahahahahahahahahahahhahahaha Knothe hhahahahahahahahahahah Topal hahahahahahahahahahahahah hammmer hahahahahahahahah

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein wirklich toll geschriebener Artikel! Obwohl ich in Farmsen wohne und nur 3 Stationen mit der U-Bahn fahren müsste, überlege ich ernsthaft, ob ich nicht zuerst nach Bergedorf fahren soll. Das "Beste" an dieser ganzen unsäglichen Geschichte ist, dass mir das Fansein "jetzt erst recht" so viel Freude bereitet wie lange nicht mehr! Auf geht's, Fans.

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde auch, ein sehr guter Artikel.
    Redakteur Olli oder Tim oder war es eine Gemeinschaftarbeit?
    Übrigens steht in der heutigen BZ, dass der Kader der Mannschaft nur noch ein Dutzend Spieler umfasst. Haben sich zu den bisher bekannten noch weitere Spieler verabschiedet oder gibt es viele Verletzte?
    Herr Algan bitte melden!
    Und Herr Tinas-Topal "machen Sie sich vom Acker", wie bereits letzte Saison.

    AntwortenLöschen
  4. Gibt es eigentlich Fotos von der Protestaktion in Barmbek?

    AntwortenLöschen