Samstag, 6. August 2016

Aus der Sprecherkabine - Die Kolumne unseres Stadionsprechers

Moin liebe Außenristenthusiasten und Liebhaber der rückwärtig angesetzten Blutgrätsche,
langsam hat sich der Puls wieder im Normbereich eingependelt und das Hormonsystem hat sich mit der durchaus knappen Niederlage gegen den FC Voran Ohe im Oddsetpokal abgefunden. Am Ende wars knapp und dunkel und selbst die tapfer ausharrenden "Rentner-Hools" hatten ein gnädiges Nicken für unsere Pokalhelden übrig. Doch halt, alles nen bisschen zu schnell, nochmal besinnen, Augen zu, Rückblende:
Die Zuschauer nehmen langsam ihre gewohnten Plätze im Traditionsrund an den Sander Tannen ein und auch der Stadionsprecher eilt schnellen Schrittes zu seinem Arbeitsplatz und schiebt sich dabei durch die Menschenmassen, die heute das weite Rund bevölkern. Doch halt, warum besteigt der Massenbelustiger denn seine Kabine per Räuberleiter? Soko "Castle" bitte ermitteln Sie! Ganz einfach: Schlüssel vergessen, aber ich hatte ja letzte Woche "Aktenzeichen XY ungelöst" geschaut und Zack war die Hütte bestiegen. Schnell mal "Three little Birds" in das Stadionrund gefeuert. Hört sich auch an wie live von Bob Marley gesungen. Es knistert, rattert und scheppert, jaaaa, das ist der Bass an den Sander Tannen. Die Rentner-Hools wippen im Takt mit, einer sagt in meine Richtung: "Dreh den Weltempfänger nochn bissl auf, hört sich gut an". Ich lächle und übergebe Nusstorte, Frankfurter Kranz und Kaffee-Amaretto an die Bande vor der Sprecherkabine. Eine wohlige Ruhe umwabert mich, herrlich. So, das Spiel beginnt, der Anhänger-Club ASV Bergedorf 85 und Benito Mateo Grande intonieren die ersten Sprechchöre. Das kommt bei unseren Elstern an und wer denkt unser Trainer Jörg Franke wäre gegen die Landesligatruppe aus Ohe zum Verteidigungspapst mutiert, der sieht sich getäuscht. Jakob Föhres zaubert und Patrik Koßatz, sowie Julius Rauscher ballern uns zur 2:0 Führung. Bäääääm, ASV 2 - FC Rückwärts Ohe 0. Der Rest ist dann Pokalgeschichte:
Abseitstor, der höher klassige Verein kommt zurück, führt dann und dann kommt der Extasemeister Marc Stückler aus seinem Kasten nach vorn geschnellt und ledert das Ding in der 94 Minute in die Maschen. Europapokalstimmung durchdringt die Bergedorfer Luft. Verlängerung. Schraube holt Taschenlampen aus dem Vereinsheim: "Wird schon gut gehen...", Natürlich. Dann ist es leider zu dunkel um weitere Aussagen über Spielmomente abzugeben. Am Ende kommen die Rentner vieeel zu spät nach Hause und wurden dann am nächsten Tag auch erst eine Stunde später bei Marktkauf gesichtet. 3:5, okay, das war ein Klasse Pokalauftritt über 120 bewegte Minuten.
Langsam öffnen sich meine Augen wieder und mein Blick fällt auf meine Glaskugel:
erstes Heimspiel 2016/17, Sonntag, 15:00 Uhr, ausverkauftes Haus, 36 Grad (und es wird noch heisser) Norman Mondieu zaubert über das grüne Geläuf, Ticki Tacka, bäääm zack klatsch (80er Jahre Batman Diggi) eine 20m Grätsche von Christian Kautz durchpflügt das Bergedorfer Grün. Timo Bergedorf fällt vor lauter Schreck sein 12 Cocktail aus der Hand. Am Rand wird aus dem wilden Gestikulationstanz von Jörg Franke und Jürgen Paap eine Ode an die Fussballfreude. Aus der Düdelkurve schallen "Ulli Stein, machs nochmal" Gesänge.
Jaaa, das ist Bergedorf, das ist Kreisliga! Dann heißt es wieder:
Engin Yurtcan haut den Grill an und Bratwürste aller Länder vereinigt euch und wann ist noch Kreisliga:
⚽Wenn der Torwart sagt: "Kannst Du den Abstoß machen? Ich komm nicht soweit!"
⚽Wenn der schlechteste Spieler, zwei unterschiedlich Farbige Schuhe trägt und sein Name auf den Schuhen steht
⚽Wenn nach dem 0:3 Anschlusstreffer der Kapitän ins Rund ruft: "Weiter jetzt, die können nicht mehr"
⚽Wenn sich die Fans beider Teams verbünden und nur noch gegen den Schiedsrichter pöbeln
⚽Wenn die Rentner-Hools ihre eigene Fahne anbringen und ins Sprecherhäuschen fragen: "Gibt es heute wieder Nusstorte mit Haselnusskaffee?"
Jaaaa, dann ist Kreisliga in Bergedorf. Das Rauschen der Kugel verflimmert, ich komme wieder zu mir, es läuft Olympia, Olga Curlikova schmeißt mit ihrem geschmeidigen Körper einen Hammer über 90m, puuuh, hoffentlich ist bald Sonntag, ungedopte Topleistungen sind garantiert, dafür sorgt unser Vereinseigener Dopingbeauftragter Daniel Sitz.
Also Männer, lasst die Prophezeiung wahr werden und holt euch den ersten Heimsieg dieser Saison.

Zu den bisherigen Ausgaben der Kolumne

Keine Kommentare:

Kommentar posten