Mittwoch, 10. September 2014

Elstern-Fans im Blo(ck)g. Heute: Werner Heitmann


„Der Fußballfanatismus ist eine europäische und sogar weltumspannende Geisteskrankheit“ (Dieter Hildebrandt) 

„Da ist dieser Moment, der nur in einem Stadion entstehen kann, da kommt eine phantastische, gemeinsame Erfüllung von Lust zum Ausdruck, weil Tausende gleichzeitig ihre Hoffnungen in diese elf Leute unten auf dem Spielfeld setzen“ (Salman Rushdie)

Tausende sind es in Bergedorf nun nicht mehr, aber es gibt sie immer noch.Deshalb stellen wir weiterhin  in  loser Folge  Fans des ASV Bergedorf 85 vor.

85live: Hallo Werner, Dich begegnet man auch seit ewigen Zeiten als Zuschauer an den Sander Tannen. Nun jedoch auch im Fanclub der Elstern. Warum dies denn plötzlich?
Werner Heitmann: Ja, ich komme schon seit vielen Jahren zum ASV. Früher noch mit meinem Vater und auch meinem Onkel.
Zum Fanclub bin ich nun dazugekommen, da ich die Mitglieder natürlich auch schon seit vielen Jahren kenne und zum Fußball ja auch der Meinungsaustausch mit anderen dazugehört.
Ich finde es auch toll, dass ein Kreisklassenverein einen Fanclub hat. Das dürfte es auch nicht allzu oft geben. 
85live: Du hast diese Saison bisher fast jedes Spiel gesehen. Dein Zwischenfazit nach sechs Spielen bitte…
Werner Heitmann: Ich bin positiv überrascht. Ich bin der Meinung dass sich die Spieler - für die kurze Zeit die sie erst zusammenspielen – schon sehr gut eingespielt haben und sich auch als Einheit präsentieren.
Wir haben auch einige sehr gute Spieler dabei, die durchaus auch höherklassig spielen könnten
85live: Zurück in die Vergangenheit: Erinnerst Du Dich noch an Dein erstes Spiel vom ASV Bergedorf 85 ? Wie bist Du zu 85 gekommen?
Werner Heitmann: Ich komme schon so lange zum ASV, dass ich mich an das erste Spiel nicht mehr erinnern kann. Es kann aber durchaus sein, dass ich schon als kleines Kind gelegentlich da war, denn mein Cousin hat damals in den legendären Jahren beim ASV in der 1. Mannschaft gespielt und da waren mein Vater und seine Brüder natürlich des Öfteren dabei.
Die ersten Spiele an die ich mich erinnern kann waren so Mitte der 60er-Jahre in der damaligen Regionalliga Nord.
Regelmäßig komme ich seit ca. 1970. 
85live: Hattest Du Lieblingsspieler / Trainer?
Werner Heitmann: In den vielen Jahren gab es eine Reihe von sehr guten Spielern. Mein absoluter Lieblingsspieler war Werner Jaschik. Nicht zu vergessen aber natürlich auch Norbert Meier, Klaus Vogel, Jonny Weißleder. 
85live: Unvergessene Spiele?
Werner Heitmann: Unvergessene Spiele sind natürlich die Spiele in der Hauptrunde des DFB-Pokals, allen voran das Spiel gegen die Bayern. Aber auch an das eine oder andere Aufstiegsspiel erinnere mich noch recht gut. Stellvertretend hier das Spiel vor heimischer Kulisse gegen Lüneburg.
85live: Die Fußballabteilung des ASV ist jetzt wieder „auferstanden“.  Welche Punkte sollten anders gemacht werden , als in der Vergangenheit?
Werner Heitmann: Ich wünsche mir, dass der Verein so seriös weiter arbeitet wie es – aus meiner Sicht – zur Zeit geschieht. 
85live: Dein größter Fanwunsch?
Werner Heitmann: Dass die Mannschaft auf dem eingeschlagenen Weg weitermacht und vielleicht den Aufstieg schafft.
85live: Vielen Dank für das Interview !!!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine tolle Aktion mit der Fanvorstellung hier.
    Werner kenne und schätze ich schon eine gefühlte Ewigkeit.
    Seine Vergangenheit ähnelt meiner, denn bei mir waren Papa und Opa "schuld".
    Werner, solche positiven und engagierten Typen wie Dich brauchen wir weiterhin!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Herr Heitmann,
    ich danke ihnen für die Anerkennung unserer bisherigen Arbeit. Die neuen "Elstern" sind sehr lernwillig und charakterstark. Es macht wirklich Spass mit ihnen zu trainieren. Wenn die Entwicklung so weitergeht, werden wir alle noch viel Freude an der Mannschaft haben.
    Dem Blog danke ich für die interessanten Themen hier.

    Jörg Franke
    Elsterncoach

    AntwortenLöschen