Sonntag, 28. Juli 2013

Nach Elfmeter-Krimi: Aus in Runde Eins !!!

Vor dem Hintergrund des letzten 85-Chaosjahres und dem Umstand, dass am Samstagabend der exzentrische ehemalige Bundesligatrainer Dragoslav Stepanovic seine Biografie im Klubheim der Elstern vorstellte, kann fortan das Motto nur heißen: „Stepi war gestern, nun ist es an der Zeit endlich wieder sportlich Akzente zu setzen !!“
Wie schwer der Weg zurück auf die Erfolgsspur sein wird, zeigte das heutige Pokalspiel. Nach fast drei Stunden Pokalfight in gleißender Sonne, schied 85 bereits in der ersten Runde aus.
Überraschend.
Dabei sah es, nachdem Yasar Koca kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit, den nicht mehr für möglich gedachten Ausgleich für Bergedorf erzielte nach der Wende aus. Per Hacke traf Yasar, der kurz zuvor auch profihaft den zum Tor führenden Freistoß herausholte. Die ganze Erleichterung über dieses Tor zeigten die Szenen unmittelbar danach. Alle Spieler , selbst Keeper Hentrich, liefen zur Eckfahne und bildeten ein einziges Jubelknäuel.
Hätten die harmonisch auftretenden Barsbüttler keine fünf Minuten zuvor ihre große Torchance zum 2:0 genutzt, wäre das Spiel entschieden. Doch der wirklich gute Elstern-Torwart Maximillian Hentrich siegte in der eins zu eins Situation.
Der von Fernsehkameras umlagerte Neutrainer Dietmar Demuth sah wie die ca. 120 Zuschauer eine erste Halbzeit, die ohne eine Torchance für 85 endete. Barsbüttel begann sehr abwartend, 85 drückte die ersten 15 Minuten, gegen Ende kam der BSV mutiger nach vorne und hätte schon unmittelbar vor der Pause durch einen Kopfball in Führung gehen können.
Den Elstern merkte man an, dass sie eigentlich nach der späten Übernahme von Dietmar Demuth noch in der Vorbereitung sich befinden. Oftmals wurde nur ein Tempo durchgespielt. Es fehlte die Spritzigkeit. Die Barsbüttler Spieler kamen durch kurzen dynamischen Antritt viel zu leicht am Gegenspieler vorbei.
Sturmhoffnung Pascal Pietsch war über 120 Minuten abgemeldet bei seinem Gegenspieler. Das Mittelfeld (Raptis, Schaible, später Schirosi) „daddelten“ zu oft.
Nach gut 60 Minuten dann der absolute Höhepunkt des Tages: Ein weiter Ball auf den Barsbüttler Kiehn. Der nimmt den Ball volley an und zieht in mit links über den Gegenspieler, um anschließend gleich volley mit rechts aus 20 Metern in den Winkel zu jagen. Hoffentlich hat das Fernsehen das aufgenommen. Marke Tor des Monats (nicht nur bei Elbkick.tv).
Trotz hohen Einsatzes, gelang 85 nicht mehr viel, bis fast Matchwinner Yasar Koca seinen Auftritt hatte.
In der Verlängerung hatte diesmal 85 eine große Tormöglichkeit, doch in Überzahl wurde vertändelt.
Dann das dramatische Elfmeterschießen:
Maxi Hentrich hält gleich den ersten Elfmeter. Anschließend treffen alle Schützen. Nun braucht „nur“ noch der letzte 85-Schütze zu verwandeln, die Bergedorfer Spieler machen sich schon zum Jubeln im Mittelkreis bereit, der Schütze schießt gut, doch BSV-Schlussmann Reksidler hält besser.
Es geht weiter. Bei 85 traut sich so recht keiner an den Punkt. Es sollte schon Hentrich schießen, doch dann fassen die Akteure doch Mut. Gleich sind alle Spieler durch. Die Schüsse sind ausnahmslos gut bis unhaltbar für die Keeper. Man kann sich nur zu gut in die armen Spieler hineinversetzen, die den langen Weg zum Elfmeterpunkt schreiten müssen. Auch Bergedorfs neunten Schützen Daniel Schaible sieht man das Unbehagen an. Tatsächlich ließen die Nerven den Edeltechniker im Stich. Jubel bei den Gästen, die verdient in die Runde 2 des Oddset-Pokals einziehen.
Eindrücke am Rande:
Eine beeindruckende Vorstellung gab es von der Elstern-Fangruppe . Mit über 20 Leuten stand Mann und Frau in der schattigen Kurve und feuerte mit zum Teil kreativen Fangesängen 85 an. Zur 2. Halbzeit wurde
sogar die alte Trommel hervorgeholt (siehe Foto). Sympathischer Auftritt der „Autonomen“!!!
Erfrischend auch die Stadiondurchsagen von Stadionsprecher Andre Trothe, der jedoch aufgrund fehlender Spielberichtsbogen improvisieren musste. Aber das Management wird sicherlich  zum nächsten Heimspiel  paar Kopien für die Pressevertreter mehr haben.
Neue Trainerstühle: Unvergessen die Bilder, als der langjährige Elsterntrainer Rüdiger Schwarz am Spielfeldrand immer nur auf einen Medizinkoffer sitzend das Spiel verfolgte. Die Zeiten ändern sich. Demuth und sein Co-Trainer Karadiken saßen bequem in modernen Sesseln.
Wieder da: Sehr erfreulich, Ewig-Fan und Mannschaftsbusfahrer Jörg ist nach über 10 Monaten wieder dabei. Er erinnerte sich auch an das erste Pflichtspiel von Rüdiger Schwarz, als auch in Runde Eins das Aus in Düneberg kam. Vielleicht doch ein gutes Omen für Dietmar Demuth?
Nach diesem ersten Pokal-Heimspiel seit Ewigkeiten (das letzte muss gegen Pauli gewesen sein), enden wir doch noch mal mit Stepis: „Lebbe geht weider“ !!!

Zum (sehr kurzen) Fernsehbericht von Hamburg 1

Zum (sehr guten) Fernsehbeitrag vom NDR

Es erreichte uns ein toller Hinweis von Patrick Buhr: Der DFB berichtet auf seiner Homepage über den Einstieg von Dietmar Demuth bei 85 ausführlich. Besonders der letzte Absatz des Artikels wärmt das so geschundene Elsternherz..:

Zum Artikel bitte hier klicken!!


Fotos+Spielbericht:
Tim Scharfenberg (Redaktion 85live)

Kommentare:

  1. In eigener Sache:
    Gestern hatten wir während des Spiels über 150 Seitenzugriffe. Das Interesse an den Zwischenständen (per Twitter gemeldet) war wieder sehr groß.
    Überhaupt liegen die Tagesbesuche im Schnitt bei 500 Zugriffen, in der Spitze über 1000. Seit Gründung im Jahre 2007 wurde der Blog „85live“ mittlerweile über eine halbe Million Mal angeklickt.
    Vielen Dank für das Interesse !!!!

    AntwortenLöschen
  2. Mümmelmannsberger Puppenspieler29. Juli 2013 um 14:17

    Sportlich war das echt eine Enttäuschung. Da merkt man, dass die ganze Vorbereitung ohne Trainer ablief. Da wartet eine ganze Menge Arbeit auf Dietmar Demuth. Doch wenn man ihm genug Zeit gibt, wird er es schafffen

    AntwortenLöschen
  3. Klar wartet noch eine Menge Arbeit und man tut sicherlich gut daran, nicht gleich ad hoc Wunderdinge zu erwarten.

    Aber ich finde, über allem steht die Erkenntnis, dass nach langer, langer Zeit scheinbar wirklich mal wieder konstruktiv in eine vernünftige Richtung gearbeitet wird.

    Und zwar von allen Beteiligten. Endlich wieder eine Mannschaft (inkl. Trainer und Betreuer) die offenbar "will" und richtig Mumm entwickeln könnte.

    Eine sportliche Führung (und hoffentlich nicht nur eine Person), die ebenfalls "will".

    Vor allem aber auch Fans, die langsam wieder Lust haben und wieder kommen werden und wollen.

    Mein Eindruck ist, dass auch hier im 85-Blog seit Tagen endlich wieder konstruktiver kommentiert und geschrieben wird.

    Und man spürt mal wieder Spannung, Erwartung, Vorfreude auf eine Saison, in der ehrlicher Amateurfußball im Vordergrund stehen könnte.

    Wichtig ist, dass dennoch alle geduldig miteinander umgehen. Die letzte Saison und ihre Folgen sind nicht von heute auf morgen auszulöschen. Aber mit dem nötigen Blick nach vorne und endlich wieder der Konzentration auf das Wesentliche, nämlich dem runden Lederball, der 2013/2014 hoffentlich häufig aus dem Netz des Gegners gefischt werden wird, da wird hoffentlich einiges gehen.

    Also Elstern: Klaut den Gegnern viele Punkte!
    Auf eine möglichst erfolgreiche und hoffentlich harmonische Saison 2013/2014

    Sportlichen Gruß

    Benjamin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Notiz ( 14:37 ) spricht mir aus der Seele, die Dinge sehe ich genauso.
      Bei nächster sicH bietender Gelegenheit werde ich wieder dabei sei - ich freue mich darauf!!

      Löschen
  4. Ich fands auch irgendwie klasse gestern. Barsbüttel war einfach als Mannschaft eingespielter. Das war klar erkennbar. Schirosi, Pietsch und Raptis können definitiv meht als gestern gezeigt.Wenn deren individuelle Klasse erstmal aufblitzt und die Truppe auch als Team auf dem Platz steht, dann bin ich bester Dinge, dass wir noch viel reude haben werden. Und gefühlt würde ich sagen, dass es mehr als 120 Zuschauer waren. Die Gegengrade hinter den Trainerbänken war doch recht voll.

    AntwortenLöschen
  5. Natürlich meinte ich, dass wir noch viel Freude haben werden :-D

    AntwortenLöschen
  6. Bergedorf 85 weiter so kopf hoch es war gestern ein spannendes spiel werde auf jedenfall wieder kommen .
    Norbert

    AntwortenLöschen
  7. I like ! Guter Kommentar.

    AntwortenLöschen
  8. Meinte den Kommentar von Benjamin von 14:37 !!!!

    AntwortenLöschen
  9. Nunja das war nicht das Gelbe vom Ei aber man merkt das da viel im argen steckt/steckte, und es bleibt zu hoffen das Didi mit seine erfahrung und gelassenheit dem Team weiterhelfen und ihm Zeitnah seinen Stempel aufdrücken kann...

    Das 11 Meter schießen ja quasi glückssache ist hat man wieder mal gesehen...

    Aber man sollte bei manchen Spielern mal an der Überheblichkeit arbeiten, denn so Überheblich, ja fast schon Arrogant der anlauf vom 5 ten 85èr Schützen war, war schon abzusehen das der Barsbütteler Keeper den Ball ahlten würde.... Schade da war mehr drinn...

    Nichts desto trotz, macht alles in allem Mut auf eine Spannende neue Saison mit hoffentlich wenig äußerlichen Störfeuern....

    Gruß Meister Lampe :-)

    AntwortenLöschen
  10. Mal sehen wer am 1. Spieltag alles von den Jungs spielen kann. Diverse Spieler haben noch keine Freigaben von den abgebenden Klubs. Hier muss bis zum Wochenende noch etwas passieren

    AntwortenLöschen