Sonntag, 6. Mai 2012

3:3 gegen den großen HSV. 5000 Zuschauer. Ein Tag, gut für die Elstern-Seele



Wir wechseln Aykol ein, die Aogo. Wir bringen einen Nico Groh, die einen Bruma. Und – wer war besser?“ 85-Coach Olaf Poschmann war nach dem Testspiel gegen den HSV richtig anzumerken, wie stolz er auf seine Mannschaft ist. Und Poschi hat recht – denn die Elstern lieferten eines, wenn nicht sogar das beste Saisonspiel ab. Und das ausgerechnet gegen die Bundesligatruppe des HSV (auch mit Nationalspieler Marcell Jansen (Nr. 7)) !! Das 3:3 war das I-Tüpfelchen auf eine rundum gelungene Veranstaltung !
1-3 zur Halbzeit, da haben wir gesagt, ok,“ erzählt Poschi. Und das dachten sich wohl auch die Stellinger. Anders als die müden und phasenweise wirklich lustlosen Profis, kamen die Elstern richtig bissig aus der Kabine – und wurden belohnt.
Aber nicht nur in der zweiten Hälfte waren die Elstern das bessere Team. Denn gleich zu Beginn machte 85 richtig Dampf. „Die meisten Mannschaften spielen gegen den HSV in solchen Spielen kein Pressing,“ bemerkte Poschi. Die Elstern machtens – und wie. Es ging los wie die Feuerwehr. Kunath verpasst den Kasten aus 3 Metern, Landau hat auch ne Top-Möglichkeit....ingesamt 3 mal hätte es klingeln können in der ersten Viertelstunde. Und dann kommt der HSV das erste Mal vors Elstenr-Gehäuse – ein kleiner Lupfer – und drin das Ding (Son). Sollte es wie erwartet doch eine höhere Niederlage geben? Die Elstern keinesfalls geschockt, spielen weiter ihren Stiefel runter, glänzen durch Laufbereitschaft, Entschlossenheit und Aggressivität. Ab und zu fehlte etwas die Genauigkeit, aber der HSV machte es nicht besser. Im Gegenteil: Die Hambuger ließen den Elstern Platz und taten so wenig wie nötig. Und dann mal wieder ein Geniestreich der 85-Offensivabteilung, so wie er bereits häufiger in dieser Saison aufblitzte. Freistoß de la Cuesta, als Pass auf den gerade gestarteten Jan Landau, der der tankt sich irgendwie an der Grundlinie durch, passt flach in die Mitte und da steht Ysar Koca, der seinen Schlappen hinhält.....Ausgleich - und zwar verdient!
Die Freude wehrte allerdings nur kurz. Nach einem klaren Foul verwandelt Arslan den fälligen Strafstoß – die Profis führen wieder. Und kurz vor der Pause setzt Son per Freistoß noch einen drauf. Werden sich die Elstern jetzt abschießen lassen? - Das fragten sich viele der rund 4500 Fans im herrlich vollgepackten Rund an den Sander Tannen. Das war sowieso das allerschönste an diesem Tag...endlich mal wieder so viele Leute im Stadion zu sehen, Stau auf der Krusestraße zu haben, weil ja Fussball ist und keinen Platz im Fahrradständer zu finden.....könnte das nicht immer alle zwei Wochen so sein? So wie die Elstern heute spielten, hätten sie es sich verdient !!!
Alleine der folgende Treffer lohnte das Kommen. Nach Vorlage de la Cuesta ist es dann in der 47.MInute Yayar Kunath, der mit einem Flugkopfball den Anschlusstreffer markiert – traumhaft !!! Und psychologisch zum bestmöglichen Zeitpunkt. Aber nicht nur die Tore waren sehenswert. Auch die Abwehrarbeit der Elstern. Denn die Abwehr lies den HSV-Sturm ein ums andere Mal verzweifeln (z.B. Marcus Berg). Andreas Metzler spielte eine grandiose Partie und traute sich sogar mit nach vorne. Und einmal ieß er 5 HSVer einfach so wie Slalomstangen stehen..wow! Und die Elstern hätten sogar wenig später den Anschluss den Ausgleich markieren können. Aber de la Cuesta scheiterte per Elfmeter an HSV-Torhüter Mickel.
Im zweiten Durchgang wechselte Poschi fast komplett durch, denn jeder sollte seine Einsatzzeit bekommen. Am Auftreten der Elstern änderte das nichts. Auch Andreas Akyol, Luciano Diaz und Co. hauten voll rein. Und Letzterer nutzte seine Chance. 6 Monate lang war Diaz verletzt – und jetzt markierte er nach Vorlage von Aykol 10 Minuten vor Schluss den Ausgleich, einfach unglaublich!
Und jetzt kam es auf, das Kribbeln. Genauso muss es gewesen sein, als die Bayern 1982 im DFB-Pokal in Bergdorf zu Gast waren und 85 die Weltstars am Rande einer Niederlage hatte. Anders als früher ließen die Elstern aber nichts mehr anbrennen. Ein Garant war dafür Tobias Braun, der in den Schlusssekunden eine Glanzparade hervorzauberte und anschließend nur noch strahlte. Tobi – ein Sinnbild für die Elstern. Denn er hatte es in den letzten Wochen nicht immer leicht. Genauso wie für die gesamte Mannschaft. Aber dieser grandioser Tag hat mehr als ein bisschen darüber hiweg getröstet. Und neue Motivation in Sachen Titelkampf gegeben. Nach dem Spiel schworen sich die Elstern noch inder Kabine, jetzt nochmal richtig anzugreifen!!! Nächstes Rendez-Vous.....Freitag, 19h, zum nächsten Traditionsderby. Gegner dann: Altona 93

Ein großer Stein vom Herzen....
...fiel nach der Partie Andreas Hammer. Der 85-Manager hatte über Monate diesen großen Tag vorbereitet, Kontakt mit dem HSV aufgenommen, Gespräche mit dem Bezirksamt und der Polizei geführt, und, und, und.....Andreas, das war klasse !!!
Auch 85-Vorsitzender Ronny Weinzel war rundum zufrieden. „Heute waren Vertreter vom DFB da – und die haben gesehen, wie gut es bei uns läuft, auch mit 4500 Zuschauern.“
Unser Dank geht an alle, die mitgeholfen haben, diesen Tag zu einem denkwürdigen Tag in der Geschichte von 85 zu machen (immerhin wars der erste Punktgewinn gegen den HSV). Ein großes Dankeschön geht natürlich an den HSV, der diesen Tag überhaupt möglich gemach hat, an die Profis und Verantwortlichen, die für Fotos und Autogramme zur Verfügung standen. Und natürlich auch vielen Dank an die Sponsoren, den Bands: „Strangers in a strange land“ und „Maggers United“ und den Cheerleadern.

Neue Fanartikel
Neben Wurst, Bier und natürlich Eis gabs eine Sonderausgabe der Stadionzeitung UND auch neue 85-Fanartikel. Und zwar richtig kutltige T-Shirts. Mehr dazu in Kürze hier....ach, und apropos: Die Elsterntrikots waren auch richtig schmuck. Sie wurden extra für die Partie angefertigt (danke an Rhino Sports und Schulze-Paschen) und durften nachher sogar getauscht und verschenkt werden. Schon richtig profihaft !!!


Bergedorf TV
Und das Fernsehen war auch an den Sander Tannen. Mit mehreren Kameras (u.a. auch mit einem großen Kranwagen, der hinter dem Tor postiert wurde) rückte das lokale Fernsehteam aus Bergedorf an. Es soll Ausschniite im Programm geben und es wird eine DVD erstellt, die dem Verein zur Verfügung gestellt wird. Hier geht es zur Homepage von b-tv !


Tschüß HSV  . Es war schön. Kommt bald wieder angereist !

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich würde mich freuen wenn ich noch weitere Bilder hier sehen würde.
    Liebe Grüße
    Marten

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Marten,

    wir haben noch viele in petto. Möchten die abe rauch in einem Bericht einbetten. Spätestens morgen sind Bericht, Stimmen zum Spiel und Fotos online!!!

    AntwortenLöschen
  3. hier sind 35 klasse Fotos von HSV-Fans geschossen:
    http://www.mm-hsvfans.de/hsv-fotos/test-freundschaftsspiele/jahr-2012/

    AntwortenLöschen