Dienstag, 3. April 2012

Drei „dreckige“ Punkte sind auch 3 Punkte!

Im ersten Spiel des Tages konnten unsere Senioren, noch bei strahlendem Sonnenschein, mit einem ungefährdeten 6:1 Sieg über den Duvenstedter SV die ersten drei „Elsternpunkte“ des Tages in Bergedorf behalten. Doch rechtzeitig zu Beginn der Oberligapartie zog der April seinen grauen Schleier über das Stadion und mit dem Tabellensechzehnten USC Paloma war auch nicht gerade ein Paradiesvogel zu Gast an den Sander Tannen. Nach dem spektakulären, wenn auch schwer verdaubaren Derby am vergangenen Samstag in Curslack,  war also wieder Oberligaalltag angesagt. Trainer Poschmann setzte allen Spekulationen ein Ende und stellte Semir Svraka Ibisevic  für den zuletzt glücklosen Braun ins Tor. USC-Trainer Krausz war gut auf unsere Elstern vorbereitet und stellte, trotz 2:0 Sieg gegen Oststeinbek in der letzten Woche, von 4-4-2 auf 4-2-3-1 um. Somit stärkte er sein Mittelfeld und machte unseren Elstern (4-4-2) das Leben wahrlich schwer. Bergedorf ließ trotz gefühlten 80 Prozent Ballbesitz sämtliche Kreativität missen und kam nur über Schüsse aus der Distanz (zweimal rettete das Aluminium) zu nennenswerten Tormöglichkeiten. Paloma hatte Offensiv nichts zu melden und so gingen beide Mannschaften mit einem, aus Bergedorfer Sicht, enttäuschenden 0:0 in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte ging genauso unattraktiv weiter wie die Erste und als nach zwanzig Minuten immer noch nichts Zählbares für unsere Elstern heraussprang wurde die Mannschaft zusehends nervöser. Positiv zu vermerken ist jedoch, dass sich unsere Elstern in dieser Phase nicht zu Disziplinlosigkeiten hinreißen ließen und SR Haase kam ganz ohne Karten aus. In der 65. Minute war es dann Jan Landau, der nach starker Vorarbeit von Ioannou und dank Mithilfe des Gegners, zum erlösenden 1:0 einnetzte.
Paloma hatte nichts mehr entgegenzusetzen und trotz weiterer zwei Aluminiumtreffer unserer Elstern, war der Schlusspfiff einer der Höhepunkte an diesem Tag. Bergedorf 85 ist damit wieder Tabellenführer. Das Spitzenspiel gegen Germania Schnelsen am kommenden Freitag wird sicherlich wieder sehenswerter.
Dennoch ist es nicht erklärbar, dass nach Verkünden des gewollten Aufstiegs und den tollen Heimspielen gegen Condor, Niendorf und Pinneberg nur knapp 150 Zuschauer zum Spiel kamen. Verkaufsoffener Sonntag, Regen und ein nicht ganz so attraktiver Gegner dürfen keine Ausrede sein. Leute, hier spielt Bergedorf 85. Die Nummer DREI!!! in Hamburg. Also, support your local team!
Am besten schon am nächsten Freitag in Schnelsen um 10.45h!
85: Semir Svraka Ibisevic, Alexej Bugrov (58. Mahrt), Andreas Metzler, Philip Pettersson, Martin Sobczyk, Sascha De la Cuesta, Oliver Ioannou, Yayar Kunath (88. Akyol), Michael Meyer, Roman Schmer, Jan Landau.
I-A-G

Kommentare:

  1. http://www.bergedorfer-zeitung.de/sport/lokalsport/article144250/Zu_bloed_fuer_die_Regionalliga.html

    AntwortenLöschen
  2. Nun hat sich die Sache von allein geregelt! Unter dem 85 Live-Ticker hieß es noch hämisch "...sagen wir mal Vicky-Stil..!" Dahin geht auch der Privatkrieg zwischen Poschmann und dem Vicky-Trainer. Was soll das? Jetzt sieht man mal, wie gut (professionell) Victoria geführt wird - im Gegensatz zu den Blinden beim FC. Es ist vielleicht gut so, denn die Zuschauerresonanz ist fast peinlich,trotz überwiegend guter Leistungen in den letzten Jahren.

    AntwortenLöschen
  3. zum ticker: selbst der tenor vicky-fans geht in die richtung, dass ihr scv nun wirklich meist gewinnt, jedoch nicht spielerisch überzeugt.
    Also, keine häme (die findet man bei den nordkaos zu genüge), sondern nur nüchterne feststellung.
    zur professionalität: gebe ich dir absolut recht: vicky dient hier als beispiel!
    zur zuschauerresonanz: ich glaube da geben sich beide teams (vicky und 85) nicht viel.
    glückwunsch zum aufstieg !

    AntwortenLöschen