Donnerstag, 5. April 2012

Ostervorschau

Sascha, Du bist ein Teufelskerl !!!  3:2 gewinnen die Elstern in Schnelsen und bleiben über Ostern Tabellenführer - und das nach dieser Woche !!! Trainer, Spieler: Eine ganz ganz großartige Leistung !!! Die schwarz weiße Gemeinde kann stolz auf  EUCH sein.
(von der 85live-Redaktion war leider keiner vor Ort in Schnelsen. Vielen Dank daher an hafo.de , die die Zwischenstände aktuell  in ihrem Forums-Liveticker übermittelten. Ausführliche Spielberichte gibt es neben dem sehr umfangreichen  von  hafo.de auch bei fussballhamburg.de)
Sind Sie als bekennender Elstern-Fan gestern auch permanent gefragt worden : „Was ist denn bei Euch da los?“
Ob in der Firma , abends beim Stammtisch oder auf  Norddeutschlands Fußballplätzen war das Desaster bezüglicher der vermeintlichen Regionalligameldung Gesprächsstoff.
Nun ja, die erste Schockstarre ist überstanden – das nächste Punktspiel steht an.
Bevor wir zur Tagesordnung übergehen, möchten auch wir von 85live uns bei den Lesern und Fans entschuldigen.  Dafür, dass wir durch unsere Vorschauen und Berichterstattungen die Vorfreude und Spannung auf einen möglichen Regionalligaaufstieg evtl. noch geschürt haben.
Wir sind am Ende auch dem Phänomen erlegen, dass man nur das wahrnimmt, was man auch sehen möchte bzw. nicht sieht, was man nicht wahrnehmen möchte. Kurz auch wir hatten Scheuklappen auf und haben nur zielgerichtet auf den möglichen Aufstieg geblickt.
Die nüchterne Realität , Warnungen und Skepsis Dritter wurden nicht mehr richtig registriert oder schlicht abgetan.  Der nötige kritische Blick wurde durch sämtliche Verlautbarungen in Online- und Printmedien  der 85-Verantwortlichen verstellt.
Die Bergedorfer Zeitung berichtete unter den Schlagzeilen „Weichen für die Regionalliga gestellt“    oder „Grünes Licht für die Regionalliga“ ebenso eindeutig. Und als am vergangenen Montag selbst hafo.de den Elstern zur mutigen Meldung für die Regionalliga gratulierte („Auf zu neuen Ufern – Glückwunsch an Vicky und die Elstern“), träumten wir alle von Spielen gegen VFB Lübeck oder Holstein Kiel  an den dann vollbesetzten Sander Tannen.
In der letzten Vorschau zum Paloma-Spiel haben wir unter dem Motto „Think Big“ den Vereinsverantwortlichen zu dem mutigen Schritt, die Bewerbung durchgezogen zu haben, gratuliert. Endlich sollten die strapazierten und so arg gebeutelten Elstern-Seelen nicht enttäuscht werden, so wie in den 1970iger Jahren oder 2008, wo mögliche Aufstiege kurz vorm Ziel verspielt wurden.
Am Dienstag kam dann das schreckliche Erwachen.
Nicht der Umstand, dass es mit der Regionalliga nun doch nichts wird, macht die Enttäuschung so ganz besonders schlimm, sondern das wie es zustande kam. Die Verantwortlichen haben Mannschaft, Fans und dem Trainer bis zum Schluss keinen reinen Wein eingeschenkt . Auf Nachfragen der Journalisten wurde- ja, man möchte fast sagen .. gelogen (zumindest nicht die Wahrheit gesagt), dass sich die Balken biegen. Erst als am Dienstag, als  die Liste der gemeldeten Mannschaften veröffentlicht wurde, war klar: 85 ist nicht dabei.
Die nachfolgenden Rechtfertigungsversuche und Schuldzuweisungen spotten jeder Beschreibung und verdeutlichen noch einmal, so darf es nicht weitergehen. In vielen Foren und Leserbriefen findet die Wut und Enttäuschung Ausdruck. Bei allem Respekt und der Tatsache, dass die Verantwortlichen für dieses Desaster auch sehr viel Gutes (u.a. Kunstrasen und eine ambitionierte Jugendabteilung) in ihrer Freizeit ehrenamtlich  auf dem Weg gebracht haben, müssen auch persönliche Konsequenzen gezogen werden. Ein viel geforderter  Neuanfang muss her.
Die am meisten Gebeutelten sind die Trainer und Spieler. Sie waren ihrem seit Jahren gehegten Traum Regionalliga so dicht wie nie zuvor. Jeder hätte Verständnis, wenn sie einfach die Brocken hingeworfen hätten. Umso bemerkenswerter die tatsächliche Reaktion: „Jetzt erst recht“ werden die Akteure in der Bergedorfer  Zeitung zitiert. Das Ziel bleibt die Meisterschaft.
Vielleicht ist auch hier der SC Victoria ein Vorbild.  Vicky wurde vier Mal Meister, ohne das die Hoffnung auf einen Aufstieg bestand.
In einer ersten Stellungnahme hat der 1. Vorsitzende vom FC Bergedorf 85 bei blog-trifft-ball.de  auch eine mögliche Marschrute festgelegt: Wie der SCV, seriös und nachhaltig auf den Aufstieg hinarbeiten.
Schon morgen am Karfreitag werden wir die Reaktion der Elstern auf dem Platz in Schnelsen (Riekbornweg 5) sehen können. Es kommt zum (natürlich immer noch) Spitzenspiel beim Dritten Germarnia Schnelsen. Schnelsen hat bereits vor Weihnachten frühzeitig der Regionalliga abgewunken, da Sponsor Spethmanns Verbleib noch im Verein unsicher ist. Trotzdem hat der ehemalige St. Pauli Kultkeeper Klaus Thomforde, der seit diesem Jahr die Mannschaft trainiert,  Germania wieder zurück an die Spitze gebracht. Personell ist man mit u.a. Rahn, den Tunjic-Brüdern , Berkan Algan und vielleicht Hamburgs besten Keeper Tobias Grubba excellent besetzt.
Wir drücken für morgen kräftig die Daumen. Unseren Respekt haben die Akteure schon jetzt!

Für unsere Elstern-Mädels steht am Ostermontag ein Highlight an: Im Pokal-Halbfinale warten um 11:00 Uhr am Vogelhüttendeich kein geringerer als die Titelverteidigerinnen  aus Wilhelmsburg. Zur Erinnerung, im letztjährigen Endspiel unterlagen die 85-Frauen an der Hoheluft nach dramatischem Spiel. Mädels, diesmal schafft Ihr die Revanche und zieht wieder ins Endspiel ein !
Auf gute Spiele und trotz allem schöne Ostertage !!!
"Tollhaus Sander Tannen" Ein Kommentar von Olaf Lüttke (BZ-Redakteur, erschienen am Mitwoch, den 4.4.12)
Inzwischen recherchiert die Bergedorfer-Zeitung weiter:
http://www.bergedorfer-zeitung.de/bergedorf/article144608/Nach_Regionalligaverzicht_Bezirk_und_Sportamt_kritisieren_Elstern.html

Kommentare:

  1. Ein Unglück,ähm Hammer kommt selten allein!Clanstruckturen abschaffen,SOFORT!

    AntwortenLöschen
  2. wie soll das gehen? Wer soll die Strukturen ändern und finde mal geeignete personen, die freiwillig ins ehrenamt stattdessen gehen!

    AntwortenLöschen
  3. Auf DEr FCB Homepage ist Peter Bombek nicht mehr als Kassenwart/ Schatzmeister zu finden . Und als Ansprechpartner der A-Jugend steht statt seinem Namen Andreas Hammer.
    Wer weiß mehr?

    AntwortenLöschen