Montag, 28. Januar 2013

Die Elstern trauern um Heinz Rosentreter
















Vergangenen Mittwoch ist Heinz Rosentreter verstorben. Heinz hat jahrelang zusammen mit seiner lieben  Ehefrau Marlies dem Fanclub von Bergedorf 85 vorgestanden.   Vor paar Jahren hat er dann die Nachfolge von Hein Häring als Zeugwart  angetreten und übte dieses Amt mit so viel Leidenschaft bis Anfang September 2012 aus. Noch beim Freundschaftsspiel gegen Victoria war Heinzi, wie ihn viele nannten,  als Fan und Zuschauer am Spielfeldrand und spekulierte über die bevorstehende Rückrunde.

Nun ist Heinz tot. Die Elstern sind sehr traurig.

 Olaf Poschmann und Mirco Petersen möchten mit den folgenden persönlichen Zeilen,  die hier (stellvertretend für die Elstern-Gemeinde)  mit der Zustimmung der Beiden veröffentlicht werden, die tiefe Trauer zum Ausdruck bringen:

Liebe  Marlies ,  dem Menschen, den du geliebt hast, wird immer etwas in deinem Herzen zurückbleiben: etwas von seinen Träumen, etwas von seinen Hoffnungen, etwas von seinem Leben, alles von seiner Liebe. 
Wenn ein besonderer, wichtiger und generell lieber Mensch von uns geht, dann ist die Trauer meist grenzenlos. Es ist oftmals schwierig, in einer solchen Situation die richtigen Worte zu finden – vor allem für all jene, die den Trauernden und Hinterbliebenen ihre aufrichtige Anteilnahme sowie ihr tiefstes Mitgefühl und Beileid aussprechen möchten. 
Liebe Marlies , wir sind so unendlich traurig über den Verlust von Heinz. 
Lieber Heinz, deine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Du warst ein Mensch, der für uns da war, nun lebst du nicht mehr. Was uns bleibt, sind Dank und die Erinnerung an viele schöne Stunden mit dir. 
Wir werden dich vermissen

Mirco Petersen & Olaf Poschmann


Foto: Thorsten Schäfer, der Heinz so vor sein Objektiv bekommen hat, wie wir ihn kannten und immer vor unserem inneren Auge haben werden
 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für den schönen Bericht und den persönlichen Zeilen von Olaf Poschmann/Mirco Petersen. Wir sind wieder ein Stück ärmer geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Ja das stimmt gut geschrieben von den Beiden

    AntwortenLöschen