Montag, 27. Februar 2012

Der fliegende Yayar Kunath – 85 baut Tabellenführung aus.

Keine drei Minuten ist es her, da musste 85 nach überlegen geführter Partie den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Der gemeine Elsternfan hadert noch mit dem „Fußballschicksal“, da flankt der starke Alexey Bugrov von links halb hoch in den Strafraum. Per Flugkopfball netzt Yayar Kunath ein und rennt anschließend flick-flack schlagend zu den Fans. „Zu Tode betrübt, himmelhoch jauchzend“. Ein Wechselbad der Gefühle offenbarte dieses Derby am Zollenspieker.
Sonnenschein. Guter Besuch. Temporeiches Spiel. Die ersten drei Minuten gehörten dem Gastgeber. Dann nahmen die Elstern das Heft in die Hand. Zweikampfstark wurden die Bälle schnell erobert. Auffallend und erfreulich zu gleich das Debüt im Mittelfeld von der Nr. 58, Yasar Koca, der kurzfristig Roman Schmer ersetzte. Doch der erste Treffer für 85 fiel erst in der 36. Minute. Balleroberung, dann schnell flach nach vorne. Neuzugang Marth ebenso flach in die lange rechte Ecke. Der gute Keeper des SCVM war noch mit den Fingerspitzen dran.
Die Vier- und Marschländer enttäuschten keineswegs und deutete mit „Nadelstichen“ imme rwieder ihre Gefährlichkeit an. Kurz vor der Pause musste 85-Keeper Tobias Braun seine ganz Klasse aufbringen, um einen Kopfball nach Einwurf über die Latte zu retten.
Nach der Pause dann eine Kopie dieser Chance. Nur mit besserem Ende aus Heimsicht. Langer Einwurf, Kopfball , Tor! Zu schnell für die Elstern-Abwehr. Dann die beschriebene Doppelte Flugshow von Kunath. Doch die Messe war noch nicht gelesen. Langer Ball aus dem Halbfeld von den in rot spielenden Deichmannen. Selbst in Hoopte hörte man sicherlich noch das laute Rufen von Tobi Braun . „ Torwart“ !! Tja, den Ball hätte er auch wohl gehabt, wenn nicht der große Ullrich mit (wiederum) dem Kopf eine Zehntel vor ihm am Ball wäre...
2:2. Bergedorf schien angeschlagen. SCVM mit Chancen zum Führungstreffer. Als Fan legte man sich zurecht, dass man mit einem Punkt wohl zufrieden sein könnte.
Tja, dass unterscheidet Fans von Mannschaft und Trainer. Alexey Bugroy krönt seine starke Leistung mit dem 3:2 in der 82. Minute nach einem Abwehrpatzer – diesmal der Heimelf. Das 4:2 von Sascha de la Cuesta in der Nachspielzeit rundete den schönen Tag aus Bergedorfer Sicht ab.
Einen großen Anteil an dem sehenswerten Match hatte der Schiedsrichter.
Herr Yilmaz vom FC Türkiye war einfach klasse. Nicht nur, wie energisch er den 85-Kapitän in die Schranken wies war beeindruckend, sondern auch wie er das Spiel laufen lies. Manch anderer wäre der Versuchung erlegen, das intensive Spiel zu zerpfeifen.
SCVM-Fußballabteilungsleiter Siegfried Niemand hinterfragt in der Stadionzeitung etwas herausfordernd den Anspruch der Elstern, ein Aufstiegskandidat zu sein. Nach dem heutigen Spiel und der gezeigten Einstellung und Konzentration, wäre ein Platz an der Sonne nach dem 34. Spieltag keine Utopie mehr...
Nicht nur die 4fache Tabellenführung im Erwachsenenbereich (siehe Spielbericht 85II) ist erwähnenswert. Nein, auch der großartige 2. Platz der 1.D Jugend in der Hamburger Hallenendrunde ist aller Ehre wert. Abgerundet wird das schöne Wochenende durch den 8:1 Sieg der 1.C gegen Altona 93. (In der Aufstiegsrunde müssen allerdings erst sechs Strafpunkte aufgeholt werden) sowie dem 10:0 Kantersieg der 2.C gegen die SVNA (ebenfalls Aufstiegsrunde) und dem 5:2 der 3.C gegen Victoria Harburg. Die 2.B spielte torlos ihr erstes match um den Aufstieg in Harksheide.

Kommentare:

  1. so bringt das doch wieder spass auf der seite!

    AntwortenLöschen
  2. so macht es doch wieder spass! danke!

    AntwortenLöschen
  3. Benito Mateo aka I-A-G29. Februar 2012 um 20:10

    schönes Derby, schöne Kulisse.....und , ich bin so froh, dass Christopher Mahrt jetzt bei uns spielt. Es macht so einen Spass ihm zu zu sehen. Das gilt natürlich für alle anderen auch.

    AntwortenLöschen