Mittwoch, 16. Oktober 2013

Bundestagsabgeordneter Matthias Ilgen engagiert sich für 85 : „Wir brauchen ein überarbeitetes Marketingkonzept und müssen das Vertrauen alter und neuer Sponsoren gewinnen“




Am vergangenen Sonntag besuchte Matthias Ilgen schon die Sander Tannen. Der Politiker zog für seine Partei SPD in den Bundestag ein, machte vor allem in den letzten Wochen Schlagzeilen wegen seines ungewöhnlichen Hobbys: Er ist ein Wrestler !!!
85live führte ein Interview mit Matthias Ilgen:


85live: Peer Steinbrück hält Sie für ein hoffnungsvolles politisches Talent, überrascht es Sie, wenn einige Fans und Verantwortliche von Bergedorf 85 viel Hoffnung in Ihre Person setzen?
Matthias Ilgen: Ich denke, die Bergedorfer setzen mehr auf meine Marketingfähigkeiten und meine Erfahrung beim Aufbau starker Markenprodukte. Bergedorf 85 ist ein toller Verein, der lernen muss, sich wieder besser zu vermarkten.
85live: Sie waren am Sonntag an den Sander Tannen. Dort spielte 85 gegen Vorwärts Wacker Billstedt. Sie wohnten mal in Billstedt. Für wen schlug Ihr Herz? Was sagen Sie zum Spielgeschehen?
Matthias Ilgen: Mein Herz schlägt für Bergedorf, deswegen engagiere ich mich auch hier! Natürlich war das spannend gegen das Team aus Billstedt. Ich hatte leider das Gefühl, dass das Schiedsrichtergespann nicht den besten Überblick hatte und so mit den umstrittenen Elfmeterentscheidungen das Spiel zerpfiffen hat.
85live: Die Bergedorfer Zeitung berichtet in ihrer Montags-Ausgabe, dass Sie sich bei 85 engagieren möchten. Sie sagten "der Platz sei eine Katastrophe, das Marketing ausbaubar".  Warum Bergedorf 85. Was verbindet Sie mit diesem Verein? Welche Personen kennen Sie von 85?
Matthias Ilgen: Bergedorf ist ein Stadtteil in dem ich schon früher viel Unterwegs war. Ich kam über den Spieler Daniel Schaible in Kontakt mit dem 2. Vorsitzenden, Hakan Karidiken, der mich um Unterstützung bat. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden und teilen eine Vision für den Verein, nämlich den Aufstieg zurück an die sportliche Spitze. Ich habe Dietmar Demuth persönlich kennengelernt und bin überzeugt, dass es mit ihm als Trainer auch gelingen kann. Das zeigen die ersten guten spielerischen Ansätze. Die Mannschaft zeigt Herz und Kampfgeist, das gefällt mir!
85live: Wie könnte konkret eine Hilfe aussehen?
Matthias Ilgen: Wir brauchen ein überarbeitetes Marketingkonzept und müssen das Vertrauen alter und neuer Sponsoren gewinnen, dass wir uns auf den richtigen Weg gemacht haben. Ohne Geld geht leider auch im Amateurbereich heute nichts mehr. Außerdem müssen wir die Vereinsmitglieder als Basis wiedergewinnen, die das Stadion füllt. Das ist eine lange Wegstrecke, aber wir machen uns da dran.
85live: Sie wohnen in Nordfriesland bzw. oft in Berlin. Steigen Sie dann manchmal in Bergedorf aus, um für 85 was zu tun?
Matthias Ilgen: Heute kann man in meinem Gewerbe das meiste am PC/Laptop machen. Aber ja, jeder Politiker braucht auch ein Hobby – Fußball gucken gehörte bei mir immer dazu. Und es freut mich, wenn ich etwas für den Verein machen kann, das hilft.
85live: 85 hat eine lange Tradition. Gerade hat ein langjähriger Elstern-Fanganz persönlich von 60 Jahre Fandasein bei uns im Blog berichtet. Seit Jahren sind die Fußballer von 85 nur noch negativ in den Schlagzeilen. Finanzen, Unehrlichkeit bei Regionalligabewerbung, Ungereimtheiten im Paßwesen und und und.. Schreckt Sie das nicht ab?
Matthias Ilgen: Nein, das Leben ist nicht immer schwarz oder weiß, sondern jeder Mensch hat Grautöne. Wichtig ist, dass der neue Vorstand hier eine klare Linie vorgibt und den Weg konsequent geht. Der Fußball bietet den jungen Menschen eine Chance ihrem Milieu etwas zu entfliehen, auf ein Ziel hinzuarbeiten und ggf. auch entdeckt zu werden, wenn sie sich anstrengen. Sport hilft einfach sich zu fokussieren und oft auch das Leben zu ordnen!
85live: Kurz noch zur Politik:  Sie sind als Verfechter der traditionellen Arbeiterwerte in der SPD bekannt. Wäre eine Große Koalition diesbezüglich zu begrüßen oder raten sie lieber davon ab?
Matthias Ilgen: Naja, als Selbständiger ist man in meiner Partei eher ein Exot (lacht). Es ist aber richtig, dass wir in diesem Wahlkampf klar gemacht haben, dass die soziale Schieflage im Land beendet werden muss. Hiermit haben wir in Hamburg und Schleswig-Holstein ja auch ganz ordentliche Ergebnisse geholt. Aber klar ist, die SPD kann nur in eine Regierung gehen, in der z. B. der flächendeckende Mindestlohn von 8,50 Euro durchgesetzt wird. Gerade im Hamburger Osten hilft das wirklich vielen Menschen, die in Armut leben müssen. Wenn wir den Menschen konkret vor Ort helfen, werden wir das Vertrauen – das uns leider derzeit noch fehlt – auch wieder zurückgewinnen und in Zukunft die Bundestagswahl auch wieder gewinnen. Aber die SPD muss sich kümmern!
85live: Letzte Frage: Nervt es Sie, immer auf Ihr Hobby angesprochen zu werden?
Matthias Ilgen: Nein, Wrestling ist immer Teil meines Lebens gewesen. Ich stehe zu dem was ich tue, ich liebe diesen Sport und habe viel Freude daran. Außerdem hat es mir die Möglichkeit gegeben, in kürzester Zeit der bekannteste neue Abgeordnete Deutschlands zu werden. Das ist ein gutes Sprungbrett auch für die große Politik. Da muss man dann allerdings mit seinen Aktivitäten und Inhalten punkten. Deshalb will ich mich vor allem in der Wirtschaftspolitik engagieren.
85live:  Vielen Dank für das Interview !!!




Foto: Autorisiert durch Matthias Ilgen
Interview:
Tim Scharfenberg
Redaktion 85live

Kommentare:

  1. Na, die ersten positiven spielerischen Ansätze musste man aber Sonntag mit der Lupe suchen !!!
    Warten wir mal ab, was die Jungs heute zeigen.
    Herzlich willkommen Herr Ilgen bei den Elstern. Lassen Sie sich aber bloß nicht von den üblichen Verdächtigen im Verein verjagen, so wie so viele andere vor Ihnen unter den Hammer kamen. Good luck !!!

    AntwortenLöschen
  2. Mümmelmannsberger Puppenspieler19. Oktober 2013 um 12:00

    Gestattet mir noch diese Bemerkungen:
    Gestern also wieder verloren. Trainer spricht nach 12 Spieltagen, dass es sich "um keine Mannschaft" handelt, die er trainiert. Alles Einzelspieler. Wer hat diesen Kader nur zusammengestellt? Warum wurde den Fans erzählt, dass man mit diesem Kader aufsteigen möchte? ("nächstes Jahr wieder Oberliga"). Mit dem prominenten Trainer in der Hinterhand wurde der andere junge Trainer gegangen. Der Verein wurde sprichwörtlich die Pistole auf die Brust gesetzt: Entweder ich oder viel Erfolg... Was für eine Farce, was für eine Abhängigkeit. Zum K....!!!

    AntwortenLöschen
  3. ...und was Fürn Geld wird da verbrannt, egal von wem. Was könnte man da sinnvolles mit anstellen....

    AntwortenLöschen
  4. 85igst Keeper soll Rot bekommen haben ? Jetzt haben die ein Problem, bisher sind sie ja immer ohne Ersatztorwart in die Spiele gegangen.

    AntwortenLöschen
  5. Hört auf mit dem Scheiß! Die vera.. uns doch seit Jahren nur. Vor der Saison hieß es , jetzt wird alles besser wir wollen sofort wieder aufsteigen, die spieler tönten herum wie gut sie sind Demuth wird verpflichtet, doch nicht um gegen abstieg zu spielen. selbst die Zeitung hat getippt das 85 oben dabei ist. und jetzt heißt es, wir hatten nie das Ziel. für wie dumm halten die uns eigentlich??????? deswegn gehen wir auch nicht mehr hin. bis endlich ehrlichkeit da ist. aber mit den leuten wird das nie was tschüß

    AntwortenLöschen
  6. Lohbrügge ist nun auch an uns vorbeigezogen !

    AntwortenLöschen
  7. Herr Ilgen ist schon mal kein typischer "Hinterbänkler".
    Laut spiegel.de sitzt er in der dritten Reihe des Plenarsaals:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundestagsradar-das-sind-die-neuen-abgeordneten-a-928497.html

    AntwortenLöschen
  8. Toll, dass Kevin so gut untergekommen ist.
    (gelöscht)
    Anmerkung der Redaktion: Den weiteren Kommentar haben wir gelöscht. Ich denke Sie verstehen dies, auch wenn der Tenor vollkommen richtig ist.

    AntwortenLöschen
  9. Marketing ist ja gut und nötig. Wieviele Fans kommen nur noch nach Bergedorf ? Weniger als 100 ?
    Gibt es denn noch die alternative Fangruppe, oder haben die auch die Nase endgültig voll?

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja lustich !! Der Verein sucht Schiedsrichter. Erstmal immer über jeden Schiedsrichter schimpfen und meckern und nun auf der anderen Seite merken, dass ohne die Schiedsrichter geht. Passt irgendwie nicht zusammen. Hat sich der 2. Vorsitzende denn mal entschuldigt für seine Schimpftiraden und so ???

    AntwortenLöschen
  11. Hintergrund der Schiedsrichtersuche:

    http://www.hfv.de/bsa-bergedorf_74/fehlende-schiedsrichter-im-bsa-bergedorf-16-09-2013_18442.htm


    85 fehlen also fünf Schiedsrichter !!!
    Wird das Kontingent nicht erfüllt und auch keine Anwärter gestellt, drohen zunächst Ordnungsgelder.

    AntwortenLöschen
  12. Warum ist denn der Kartal nicht mehr dabei? habe eben gegoogelt und bei Euch hier das gute Interview gelesen:

    http://85live.blogspot.de/2012/02/mr-schiedsrichter-aykut-kartal-im.html

    AntwortenLöschen
  13. Oha, jetzt wird endlich aufgeräumt !! Bravo Mato !!!
    "Sie ist nur die Lügen und falschen Versprechen satt."
    Steht in der BZ. Genau aber
    Hoffentlich geht das alles friedlich aus

    AntwortenLöschen
  14. So langsam wird mir angst und bange. Jetzt sind wir auf einem abstiegsplatz. es kann doch nicht sein, dass wir bald nur noch Bezirksliga sind. Was habt Ihr nur aus 85 gemacht. Schande !!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  15. Bravo Mato, schön das Du aufräumst. Endlich auch ein neuer Schieriobmann. Danke. Noch ein wenig und dann ist endlich aufgeräumt und wir können von vorne anfangen. Und wenn die Liga absteigt, dann ist das eben so. Es müssen alle mitziehen und wer nicht will, der soll doch gehen. Ich drücke Dir für die Zukunft die Daumen.

    AntwortenLöschen
  16. und nun auch Demuth weg. Karadiken zerstört alles

    AntwortenLöschen
  17. DD ist raus, Hakan übernimmt den Scherbenhaufen !

    AntwortenLöschen
  18. Was ist eigentlich mit dem spielenden Co-Trainer? Hat gute Spiele gemacht und dann ward er nicht mehr gesehen?
    Was ist auch mit Schirosi? Wurdde als Starneuzugang vorgestellt und schiesst nun seine Tore für Hamm United? Kann es sein, dass die Mannschaft dich schon länger auflöst als gedacht? 85live, übernehmen sie.

    AntwortenLöschen
  19. DD war von vorneherein die ärmste Sau am Platz. Den sovzu demontieren war wohl Karadikens Meisterstück. Vizepräsident. Diesen Geist werdet ihr nicht mehr los.

    AntwortenLöschen
  20. So,so,Spielergehälter können nicht mehr bezahlt werden.Ganz zu schweigen von Didis Gehalt.Es fehlen Schiris im Verein.Also wieder Strafen vom Verband(können dann ja auch nicht gezahlt werden).11ooo Euro schulden,usw.Abstiegsplatz in der Landesliga,53 Zuschauer bei Heimspielen und Nationalspieler Hakan als Trainer!
    Vieleicht hatte I.A.G. ja doch recht,85 ist Pleite und NICHT mehr zu retten!!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I.A.G. hat nicht recht. Der Verein muss nur sparsam wirtschaften und das wird er jetzt mit Mato auch machen.

      Löschen
  21. sparsam wirtschaften und monatlich ein garantiertes Minus durch Schuldenabbau sind aber zwei verschiedene Paar Schuhe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du ein Insider sein solltest, dann müsstest Du auch wissen, dass
      1. kein garatiertes Minus aufgebaut wird, sondern sukzessive alles bezahlt wird und
      2. so etwas nicht in die Öffentlichkeit gehört und
      3. wenn Du kein Insider (Finanzen) bist - was ich annehme - solltest Du solche Aussagen unterlassen

      Löschen
  22. Warum bloß darf dieser "Liga-Manager" weiter in Amt und Würden tätig sein? Für den sportlichen Niedergang gibt es doch nur einen Schuldigen - Karadiken! Er hat diese Mannschaft zusammengestellt. Er war der Meinung, dass mit diesem Kader der sofortige Wiederaufstieg angepeilt werden kann. Er verschleißt einen Trainer nach dem anderen, vor allem, wenn sie nicht mit ihm auf einer Wellenlänge liegen. Er bringt durch sein Gebrüll an der Seitenlinie Unruhe in die Mannschaft und die Schiedsrichtergespanne in Aufruhr. Weg mit diesem Chaoten, sonst kehrt nie mehr Ruhe in den ganzen Verein ein. Lieber einen Neuanfang ohne Haka in der Kreisklasse, als ein weiterer und stetiger Niedergang dieses einst so stolzen Vereins!

    AntwortenLöschen
  23. So langsam sollte der DFB sich bei 85 einschalten! Das hat nix mehr mit Fussball oder gar noch Verein zu tun! Keiner weiss wieviel Schulden es sind, und die Beiträge werden für Strafen verballert!Und was sagt der Kassenwart auf der Jahreshauptversammlung:Ach,es sieht nicht rosig aus! Eine tolle Antwort Herr Kassenwart.Nee,da sollte der DFB genau prüfen,ob dieser Verein überhaupt noch das Wort Verein verdient! Wenn nicht,abmelden und das wars.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es geht doch die Öffentlichkeit nichts an wieviel Verbindlichkeiten ein Verein hat, es ist doch nur wichtig, dass diese auch bedient werden.

      Löschen
  24. Es geht aber das zahlende Mitglied was an!

    AntwortenLöschen