Mittwoch, 2. April 2014

Die Elstern - Versuch einer Chronologie Teil 2 von Hans-Martin Lippold


Der Vollständigkeit halber werden - als Ergänzung von Bericht 1 - die Meister der Elbestaffel wie auch die Meister der Alsterstaffel nachgetragen:








Am 1. Mai 1950 wird die Lebensmittelrationierung aufgehoben.

Saison 1950 / 51
Vor Beginn der Punkterunde wurde im Bereich des Hamburger Fussballverbandes ( HFV ) die Ligenstruktur geändert.
Die jeweils ersten sechs Mannschaften aus der Elbe - und Alsterstaffel sowie die vier Tabellenersten der vier Bezirksligen ( 3. Liga ) wurden in einer Staffel, der Amateurliga Hamburg ( = 2, Liga ) vereinigt.
Dieser Spielklasse gehörten somit 16 Vereine an. Eine Leistungsverdichtung und Anhebung des spielerischen Niveaus sollten die Folge sein.
Als Favoriten wurden der HTB und der SC Victoria zu Beginn der Saison angesehen, der WFC, Wilhelmsburg 09, Lüneburger SK und Bergedorf 85 wurden als ähnlich stark eingeschätzt. Hierzu
wörtlich aus dem Abendblatt:
"Nicht die spielerischen Mittel allein, sondern die gute Einteilung der Kräfte dürfte eine bedeutende Rolle spielen."
Die Elstern starteten am 10.8.50 furios in die neue Spielzeit.
Nach einem 1:1 zur Halbzeit siegten die Elstern bei Einigkeit Wilhelmsburg mit 7:2 Toren nach Treffern von Walter Dörfer (2*), Herrmann Hansen (2*) sowie Borchert, Mierow und Wild.
Eine Woche später wurde Güldenstern Stade mit einer 2:7 Niederlage nach Hause geschickt. Fünf Tore steuerte Walter Dörfer zu diesem Sieg bei, Werner Mierow und Herrman Hansen erzielten die restlichen Treffer.
Der sehr gute Torhüter Jark sorgte für ein 1:1 des heimischen VFL Stade gegen die Elstern.
Der Sturmlauf der Bergedorfer wurde in der 85. Spielminute durch ein Tor von Hansen belohnt.
Der vierte Spielltag am 10. September 1950 sollte ein Festtag werden. 6000 Zuschauer kamen ins Billtalstadion und wurden Zeugen eines 3:0 Sieges über den Post Sv. Alle drei Tore erzielte Herrmann Hansen. Dies war das erste Punktspiel, welches im Billtalstadion ausgetragen wurde.
Ein 2:2 am 5. Spieltag beim SC Union 03 führten die Elstern auf Tabellenplatz drei hinter dem LSK und dem HTB.
Am Kreuzweg, der Spielstätte des SC Unon hatten sich 6000 Zuschauer, davon 2000 aus Bergedorf eingefunden.
Eine hervorragende Partie im Elsterntor lieferte der aus Lüneburg gekommene Duckstein, die Tore für 85 erzielten Heinz Werner und Herrmann Hansen.
Ein 3:2 Sieg über Viktoria Harburg führte die Elstern auf den 2. Tabellenplatz, ein erneutes 2:2 gab es beim FV Wilhelmsburg 09.
Eine turbulente, von Zuschauerausschreitungen begleitete Partie gegen den Lüneburger SK endete 2:2. Gegen den LSK wurde in diesem Spiel der dreizehnte Feldverweis des Jahres ausgesprochen.Ein trauriger Rekord !
Über eine 2:5 Niederlage bei der SpVgg Polizei wurde im Abendblatt nicht berichtet.
Gut erholt von dieser Niederlage zeigten sich die Elstern am 10. Spieltag durch einen 5:2 Sieg über den TSV Uetersen.
Das Tor des Tages erzielte Wild bei 1:0 Heimsieg gegen Teutonia 05
Diesem Sieg folgte beim HTB vor 6000 Zuschauern ( 1500 aus Bergedorf ! ) ein leistungsgerechtes 2:2. Nach dem Führungstreffer durch Wild wurde Mierow des Feldes verwiesen, möglicherweise wurde so ein besseres Ergebnis verhindert.
Vor 4000 Zuschauern siegte der SC Victoria mit 1:0 über die Gäste aus Bergedorf.
Von einer Formkrise schrieb das Abendblatt nach der 1:2 Heimniederlage gegen den Wandsbeker FC, Torhüter Duckstein verhinderte eine höhere Niederlage.
Weit von einer guten Form entfernt beendeten die Elstern mit einem 3:2 Heimsieg gegen den Eimsbütteler SV die Hinserie. Mit drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Lüneburger SK belegten die Elstern Tabellenplatz 5.
Die Rückrunde begann mit einem 3:2 Heimsieg gegen die Auswahl der Ordnungshüter, diesem folgte ein 3:1 Sieg gegen Rasensport Harburg.
Erstmals als Trainer wurde Heinz Werner beim 3:1 über den Post SV erwähnt (" ....seine Zöglinge gut in Schwung" / 18. Spieltag, 15.1.51 )
Eine kämpferisch große Leistung erbrachten die Spieler in der Begegnung mit dem WFV 09 als ein 0:3 Pausenrückstand in einen 5:3 Sieg umgewandelt wurde.
Vor 3000 Zuschauern gab es bei Güldenstern Stade einen 3:2 Sieg, der die Elstern auf den 2. Tabellenplatz brachte. Wie schon im Hinspiel, wurden auch im Rückspiel gegen den Wandsbeker FC mit einem 1:2 beide Punkte abgegeben.
Nach einem 1:0 Sieg über den VfL Stade unterlagen die Elstern am 23. Spieltag bei Teutonia 05 mit 1:2. 1500 Zuschauer, davon 1300 aus Bergedorf bescherten Teutonia eine ausgezeichnete Einnahme.
Vor 6000 Zuschauern unterlag Bergedorf 85 beim Lüneburger SK in einem betont fairen Spiel mit 2:6 Toren. 85 hatte an diesem Tag keine Chance und wurde klar ausgespielt!
Nach einem 0:3 beim TSV Uetersen fanden sich die Elstern auf dem 4. Tabellenplatz bei fünf Punkten Rückstand auf den SC Victoria wieder mit nur noch geringen Hoffnungen auf Teilnahme an der Oberliga - Aufstiegsrunde.
Diese wurden durch eine 3:4 Niederlage beim Eimsbütteler SV endgültig zunichte gemacht.
Am vorletzten Spieltag unterlag 85 vor 6000 Zuschauern dem SC Victoria unglücklich mit 3:4. In diesem abwechslungsreichen und gutem Spiel vergaben die Elstern die Teilnahme an der erstmals ausgeschriebenen deutschen Amateurmeisterschaft.
Am letzten Spieltag sicherte sich der SC Victoria durch ein 2:2 beim LSK die Meisterschaft der Amateurliga Hamburg vor dem LSK:Glückwunsch an Victoria !:
In einem bedeutungslosen Spiel besiegt 85 Union 03 mit 4:2 und belegte in der Endabrechnung den 5. Tabellenplatz. Absteiger aus dieser Klasse sind der WFC, SpVgg Polizei, Wilhelmsburg 09 und Rasensport Harburg.

Saisonfazit:
Es hat im Laufe der Saison viele gute Spiele gegeben, aber in der Endphase der Meisterschaft ist den Elstern die Luft ausgegangen.Hier hatten der SC Victoria und der LSK eindeutige Vorteile.





Riesengroß war das Interesse des Bergedorfer Publikums !!
Diverse Spiele mit vierstelliger Besucherzahl belegen dies sehr eindrucksvoll.
Zu einem Spiel des Amateur - Länderpokals zwischen Hamburg und Schleswig - Holstein am Millerntor kamen am 17.9.50 4000 Zuschauer In der Hamburger Auswahl standen mit Borchardt, Mierow und Dörfer drei Spieler von Bergedorf 85. Zweitausend Zuschauer sind dann aus Bergedorf gekommen, um "ihre" Spieler zu sehen.

Zeitreise in die Gegenwart:
Unglaublich !! Zum letzten Punktspiel gegen Concordia in der Hansa - Staffel waren 62 Zuschauer (zweiundsechzig !) an den Sander Tannen.

Der Umgang mit der eigenen Satzung hat dem HFV erhebliche Probleme bereitet Bei der Ermittlung des Meisters der Hammonia - Staffel war nicht klar ob bei Punktgleichheit hinsichtlich des Torverhältnisses nun das Divisions - oder das Subtraktionsverfahren anzuwenden war. So kam es, daß der TSV Glinde nach dem zweiten Spieltag gegen den SV Eimsbüttel ausgetauscht werden mußte.

Ab 1. Mai gibt es in der S - Bahn für  Alliierte keine besonderen Abteile mehr.

Saison 1951 / 52
Nach einer viermonatigen Sommerpause nahm die Amateurliga Hamburg am vorletzten Augustwochenende den Spielbetrieb auf.
SC Victoria und der Lüneburger SK haben die Klasse Richtung Oberliga verlassen, Altona 93 ist aus eben dieser in die Amateurliga abgestiegen.
Aufgestiegen aus der Bezirksliga sind Rasensport Harburg und der SV West Eimsbüttel als Meister sowie Viktoria Wilhelmsburg als Sieger des Entscheidungsspieles der Gruppenzweiten dieser Klasse. Die Amateurliga umfasste 15 Vereine.
Aus dem Kader der Elstern hat sich Walter Dörfer Richtung Concordia verabschiedet, neu im Kader tauchten Stoldt und Emil Schildt auf. Über frühere Vereine der Neuzugänge konnte nichts in Erfahrung gebracht werden.
Als Favoriten für die Spielzeit 51 / 52 muß man Altona 93 ( Absteiger aus der Oberliga ) sowie HTB, SC Union 03 und Bergedorf 85 ansehen
Nach Siegen über den Eimsbütteler SV ( 1:0 ), 3:1in Blankenese und einen grandiosen 9:2 Erfolg über den Post SV fanden sich die Elstern mit einem Torverhältnis von 13:3 an der Tabellenspitze wieder. Neuzugang Emil Schildt war mit vier Treffern an diesem Torsegen beteiligt. Die weiteren Treffer gingen auf das Konto von Hermann Hansen (3), Reis (2) sowie Wild, Borchardt und Mierow.
Ein totales Desaster erlebten die Elstern am 4. Spieltag, als sie bei Rasensport Harburg mit 2:8 unterlagen. Zunächst konnten Hansen und Borcharst noch auf 2:6 verkürzen, ein Feldverweis von Hansen schwächte die Elstern und gestattete Rasensport dann das 8:2. Der ASV rutschte damit auf Platz vier der Tabelle.
Zwei Wochen später zeigten sich die Bergedorfer beim 5:1 Sieg über Viktorie Wilhelmsburg gut erholt. Außer gegen den TSV Uetersen ( 2:2 ) und Einigkeit Wilhelmsburg ( 3:3 ) konnten die Elstern bis zum 13. Spieltag alle weiteren Spiele gewinnen.
Zum Ende der Hinrunde bildeten 8000 Zuschauer im Billtalstadion eine oberligareife Kulisse als es zum Schlagerspiel gegen den HTB kam. Das Spiel konnte den hohen Erwartungen nicht gerecht werden.
Schwachpunkte im Abwehrbereich waren letztlich für eine schmerzliche 1:4 Heimniederlage verantwortlich.
Zum Ende der Hinrunde standen 22 Pluspunkte auf dem Konto der Elstern bei einem Punkt Rückstand auf Tabellenführer HTB - eine gute Ausganssituation für den Rest der Saison.
Ohne Winterpause wurde über Weihnachten 1952 weitergespielt.
In einer ruppigen Partie siegte 85 mit 1:0 über den SV West Eimsbüttel und konnte so den Kontakt zum Tabellenführer HTB wahren.
Ein überforderter Schriedsrichter dezimierte Einigkeit Wilhelmsburg mit drei Feldverweisen und trug auf diese Weise zu einem 6:1 Auswärtssieg des ASV bei. Am 17. Spieltag siegte 85 durch ein Tor von Stoldt mit 1:0 beim SC Union 03.
Wiederum Stoldt und Trexler waren die Bergedorfer Torschützen bei der 2:4 Niederlage des ASV beim Eimsbütteler SV vor 4000 Zuschauern im Tiefenstaaken. Die Elstern fielen hinter dem HTB und Altona 93 auf Platz drei zurück. Durch einen 3:1 Sieg über den TSV Uetersen kehrten die Bergedorfer nach einem guten Spiel auf den zweiten Tabellenplatz zurück.
Dieser konnte durch ein torloses Unentschieden bei Vikt. Wilhelmsburg bestätigt werden.
Nach einer 2:0 Führung bei Post SV unterlagen die Elstern noch mit 2:3 und mußten mit dem dritten Tabellenplatz Vorlieb nehmen.Dieser hatte auch nach Siegen über Blankenese ( 4:1 ) und bei West - Eimsbüttel ( 2:0 ) Bestand.
Der darauffolgende 24. Spieltag sollte es in sich haben !

Das Altonaer Derby zwischen dem AFC und Union 03 lockte 5000 Zuschauer auf die Adolf - Jäger Kampfbahn und und endete mit einem torlosen Unentschieden.
Eben soviele Zuschauer beobachteten die Begnung zwischen dem HTB und Rasensport.
Die Rasensportler siegten nach einer famosen Leistung mit 4:3.
Zur gleichen Zeit siegte 85 über die Gäste von Teutonia 05 mit 3:0 und kehrte auf Platz 2 der Tabelle zurück.
Hier ein Ausschnitt aus der Tabelle:

1. Altona 93 36:12 Punkte
2. Bergedorf 85 36:12 P.
3. HTB 35:12 P.

Die letzten vier Spieltage mussten also die Entscheidung bringen.
Das Abendblatt stellte "Altonas Untergang " fest, als der AFC dem SV West Eimsbüttel am 25. Spieltag mit 0:2 unterlag. Der HTB siegte 3:2 gegen Blankenese während 85 sich mit 1:1 vom VfL Stade trennte.
Das Topspiel des 26. Spieltages fand vor 8000 Zuschauern in Harburg statt. Hier trennten sich der HTB und Altona 93 nach einem guten Spiel leistungsgerecht 3:3. Die Elstern hingegen mussten mit einer 1:4 Niederlage gegen Güldenstern Stade einen ganz herben Rückschlag hinnehmen. Dieses Resultat bescherte den Elstern den dritten Tabellenplatz bei einem Punkt Rückstand auf den Tabellenführer HTB.
Ein Spiel mit entscheidendem Charakter fand am vorletzten Spieltag im Bergedorfer Billtalstadion vor der Rekordkulisse von 12000 Zuschauern statt. Die punktgleichen Mannschaften ( 37:15 ) von Bergedorf 85 und Altona 93 standen sich gegenüber. Die hohen Erwartungen konnte das Spiel nicht erfüllen. Der AFC siegte mit 4:1 und beendete so alle Träume der Elstern auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde.
Das Ergebnis spiegelte den Spielverlauf nicht wider, der Sieg ist um zwei Tore zu hoch ausgefallen!
Die Entscheidung über die Meisterschaft der Amateurliga Hamburg sollte am letzten Spieltag fallen. Der HTB lag mit 40:16 Punkteneinen Punkt vor Altona 93, Bergedorf 85 konnte mit 37;17 Punkten nicht mehr eingreifen.
Der HTB schlug zum Saisonausklang die Elstern vor 5000 Zuschauern in Harburg mit 2:0, für den AFC blieb nach einem 1:1 gegen Rasensport Harburg der zweite Tabellenplatz.
Der dritte Tabellenplatz sicherte Bergedorf 85 die Teilnahme an der deutschen Amateurmeisterschaft. Auf diese Spiele soll an dieser Stelle nicht eingegangen werden. Diese Spiele werden Gegenstand eines separaten Berichtes.
Absteigen aus der Amateurliga müssen Teutonia 05 Ottensen und SV Blankenese.
Ein Blick auf die Torschützenliste zeigt, daß Herrmann Hansen, Werner Mierow, Borchardt und Walter Dörfer bis zu seinem Wechsel zu Concordia ) die effektivsten Stürmer waren, ohne daß dieser Hinweis die Mannschaftsleistung schmälern kann.

Fazit und Zusammenfassung:
Fast während der gesamten Saison spielten die Elstern vorn mit und hatten die "Aufstiegsränge" im Visier.
Einen Einbruch brachte dann der 26. Spieltag mit der 1:4 Niederlage gegen Güldenstern Stade, die darauf folgende Niederlage gegen Mitbewerber Altona 93 war dann das Ende aller Hoffnungen. Der beigefügte Tabellenausschnitt veranschaulicht diesen Sachverhalt.
Zweiundzwanzig Pluspunkten aus der Vorrunde standen fünfzehn Punkte aus der Rückrunde
gegenüber; HTB und Altona waren in der Endphase der Saison beständiger und haben zu Recht die beiden ersten Plätze belegt.
Darstellung der letzten vier Spieltage:






Zum ersten Teil der Elstern-Chronik (Bitte Link folgen)

Fotos: Aus dem Hamburger Abendblatt
Tabellen und Darstellungen: Hans-Martin Lippold
(durch Anklicken der Grafiken ist das Vergrößern möglich)

Keine Kommentare:

Kommentar posten