Dienstag, 20. Mai 2014

"Für die neuformierte Mannschaft wäre es sicherlich noch ein weiterer Schub nach vorne, wenn regelmäßige Unterstützung durch zahlreiche Fans käme" Interview zur Neugründung des Fanclubs



Bald ist es soweit: Am Freitag, den 30. 05.2014 treffen sich Fußballfans, die die Fußballer des ASV Bergedorf 85 in der kommenden Saison unterstützen möchten – Ziel: Neugründung des Fanclubs.
85live sprach mit den Initiatoren Rainer Hellwig (Foto unten  links) und Patrick Buhr (Foto unten rechts).


85live: Hallo Patrick, hallo Rainer, ein Fanclub in der Kreisklasse. Ist das nicht übertrieben oder anders gefragt, warum wollt Ihr den alten Fanclub wieder ins Leben rufen?
Rainer Hellwig: Eine neue Klasse ist wie ein neues Leben. Ich s(t)ehe diesem Neuanfang in der ungewohnten Kreisklasse positiv entgegen. Als aktiver Fanclub könnten wir als „Exoten“ dort für Aufsehen sorgen. Für die neuformierte Mannschaft wäre es sicherlich noch ein weiterer Schub nach vorne, wenn regelmäßige Unterstützung durch zahlreiche Fans käme. Außerdem habe ich die vertraute Atmosphäre gerade in den letzten 2 Jahren oft vermisst.
Patrick Buhr: Ich halte eine Neugründung des Fanclubs auf gar keinen Fall für übertrieben, ganz im Gegenteil, gerade bei so einem Neustart in der Kreisklasse halte ich es für sehr wichtig „seinen“ Verein – sowohl bei Heim- als auch bei Auswärtsspielen - lautstark mit vielen Fans zu unterstützen, Siege gemeinsam zu feiern, Niederlagen (hoffentlich nur ganz wenige) gemeinsam zu verarbeiten und die Mannschaft hinterher wieder aufzubauen. Damit die treuen Fans nicht jeder für sich im Stadion stehen, ist es doch sinnvoll sich in einem Fanclub zusammen zu tun, um das gemeinsame Interesse Fußball auch gemeinsam zu genießen. Außerdem soll es auch wieder Grillabende, zusammen mit der Mannschaft, und die legendäre Weihnachtsfeier im Vereinsheim geben. Ich denke also, es gibt genug Gründe um dabei zu sein.


85live: Rainer, Du bist schon so lange Fan. Kannst du Dich noch an Dein erstes Spiel erinnern? Wie bist Du zu den Elstern gekommen?
Rainer Hellwig: Papa war „schuld“. Ich war ca. 5 Jahre alt, als mein Vater mich zum ersten Mal mit an die Sander Tannen nahm. Gegen wen das war, weiß ich nicht mehr. Es war 1968 und damals spielte „85“ noch in der Regionalliga Nord (2. Liga) mit dem legendären Ernst Kreuz. Ich weiß nur noch, dass ich nichts sehen konnte, da die „Großen“ alle vor mir standen. Am nächsten Tag soll ich aber jedem Nachbarskind ganz stolz von meinem ersten Stadionbesuch erzählt haben. Seitdem bin ich eine kleine Elster.

85live: Patrick, wie sah es bei Dir aus?
Patrick Buhr: Meine „Fanleidenschaft“ begann im Jahr 2010 beim FC Bergedorf 85. Ich bin eines Sonntags einfach mal mit meiner Freundin zu einem Spiel gefahren und war sofort „Feuer und Flamme“. Es wurde damals der alte Fanclub wieder ins Leben gerufen. Wir waren ca. 20 Mitglieder. Roswitha Ahsbahs war Vorsitzende und hat viele tolle Events für uns organisiert (Grillen mit der Mannschaft, Weihnachtsfeier, etc.). Bei weiter entfernten Auswärtsspielen sind wir oftmals gemeinsam mit dem „Fanbus“ gefahren. Jörg Geipel  hat uns immer sicher ans Ziel gebracht und wir hatten eine Menge Spaß auf jeder Busfahrt. 


85live: An welche Spiele erinnert Ihr Euch gerne?
Rainer Hellwig: Gerne oder eher ungern an das Pokalspiel 1982 gegen Bayern München (1:5 n.V). An die vielen Aufstiegsspiele zur Amateur-Oberliga Nord, so das 0:1 gegen den Lüneburger SK 1980 mit dem letzten Spiel von Norbert Meier. Auch an ein 5:1 gegen Curslack in den 70ern, als Klaus Muruszach aus ca. 30 Metern ein Tor schoss und fortan von den Fans auf den Namen „Buffy“ getauft wurde. Überhaupt waren die Derbys, ob gegen Vorwärts Billstedt, Börnsen, Curslack, Reinbek oder Dassendorf immer sehr brisant und emotional gewesen – früher.
Patrick Buhr: Sehr gerne erinnere ich mich an das Spiel gegen den SC Victoria aus der Saison 2011/2012, Bergedorf gewann 3:2  und die Stimmung im Team war richtig gut. Die Saison verlief unter dem Trainer Olaf Poschmann äußerst erfolgreich. Bergedorf war in dieser  Spielzeit insgesamt fünf Spieltage (letztmalig am 28. Spieltag) Tabellenführer. Es wurde der Mannschaft versprochen, sollte einer der ersten beiden Plätze in der Oberliga erreicht werden, den Aufstieg in die Regionalliga zu wagen. Trainer, Mannschaft und Fans taten alles Mögliche um dieses Ziel zu erreichen. Am Ende der Saison stand ein zweiter Tabellenplatz zu Buche! Leider wurde trotzdem nicht für die Regionalliga gemeldet, dass Ende dieser traurigen Geschichte kennen wir ja leider alle, mehr möchte ich  dazu auch nicht sagen.  Ebenfalls ein ganz großartiges Spiel war das 3:3 vor 4.500 Zuschauern an den Sander Tannen gegen die Bundesligamannschaft des HSV, der keineswegs mit einer B-Truppe angetreten war.

85live: Die letzten Jahre dann waren zum Weglaufen…Obwohl Rainer,  Du bist tapfer weiter zu den Spielen des FCB gegangen…
Rainer Hellwig: …und dafür habe ich aus heutiger Sicht manchmal einen Tritt in den Hintern verdient gehabt. Nach dem Drama Knothe/Poschmann/Paloma sind viele Fans ferngeblieben. Ich nicht, denn ich wollte nicht, dass „85“ untergeht. Den Untergang erlebte ich allerdings hautnah mit, dabei auch das unglaubliche 1:8 in Meiendorf. Nach dem Oberliga-Abstieg setzte ich Hoffnungen in einen Neuanfang in der Landesliga. Schon gegen Ende der Hinrunde deutete sich ein abermaliger (sportlicher wie menschlicher) Abstieg an. Das war der Moment, wo ich den FCB Burn-out bekam und die Sonntage an einem Spaziergang mehr Freude hatte als bei einem Fußballspiel.
Patrick Buhr: Auch ich bin bis zuletzt noch oft zu Spielen des FC Bergedorf 85 gegangen, wobei ich sagen muss, dass die Masse an Niederlagen und die ewigen Unruhen rund um den Verein einem die Lust am Fußball schon ein wenig genommen haben. Umso mehr wird es  Zeit für einen Neustart beim ASV.


85live: Jetzt der Neuanfang beim ASV. Was erwartet Ihr?
Rainer Hellwig: Nachdem der FCB zwei Mal in Folge nicht nur sportlich, sondern in erster Linie menschlich abgestiegen ist, erwarte ich einfach nur ein kleines bisschen Menschlichkeit: Endlich wieder mit einem Lächeln die Anreise nach Bergedorf antreten. Endlich wieder mit einer Mannschaft leidenschaftlich mitfiebern. Endlich wieder gemeinsam Siege feiern und Niederlagen schönreden. Endlich wieder (hoffentlich) gemeinsame Grillabende, Feiern und Busfahrten zu weiten Auswärtsspielen planen und erleben. Endlich wieder „neue“ und „alte“ Elsternfans Seite an Seite. Endlich wieder meine Fußballfamilie haben. Endlich wieder ASV!
 Patrick Buhr: Also ich erwarte in erster Linie erst mal „ehrlichen“ Fußball mit ganz viel Spaß und einer eingeschworenen Mannschaft, die sich mit dem ASV Bergedorf 85 identifiziert, mit tollen Fans. Ich freue mich auf viele Siege und natürlich auf die Aufstiegsfeiern Jedenfalls freue ich mich sehr über die neue Jugendabteilung, denn diese ist auch ein Grundstein für die Ligamannschaft. 


85live: Was sollten interessierte Fußballfans mitbringen, um zu Euch in den Fanclub zu kommen?
Rainer Hellwig: Wir freuen uns über jeden Fan, der Lust am Fußball beim und am ASV hat und sich nicht vor der Kreisklasse gruselt. Gemeinsam bringen Siege viel mehr Spaß und gemeinsam kann man jede Niederlage zu einem gefühlten Sieg umbiegen. Ich hatte mal im Forum geschrieben, dass wir die Kreisklasse rocken wollen. Dort mit einem Fahnenmeer und lautstarken Anfeuerungsrufen aufzutauchen, dürfte sicherlich für Aufsehen sorgen. Also, wer gerne für positives Aufsehen sorgen möchte, der ist herzlich willkommen!
Patrick Buhr: Eigentlich nur gute Laune und Spaß am Fußball (schauen). Gesucht werden Fußballfans jeden Alters.


85live: Was wünscht sich der Fanclub von der geheimen Fee?
Rainer Hellwig: Eine skandalfreie Zukunft, nur noch positive Berichte in den Medien, Gesundheit allen Mitwirkenden und deren Familien, wieder mehr Zuschauer an den Sander Tannen, eine Grundsanierung unseres in die Jahre gekommen Stadions und in 20 Jahren die Champions League J
Patrick Buhr: Ich denke mal, ich habe drei Wünsche ;-)
Ehrlichen Fußball mit ganz viel Spaß, und das alles in einem ruhigen und harmonischen Umfeld.
Viele Mitglieder im neugegründeten Fanclub
Irgendwann Regionalliga-Fußball beim ASV Bergedorf an den Sander Tannen

Vielen Dank und toi toi toi für den 30.Mai 2014 !!!

Kommentare:

  1. Ich freue mich auf den 30. Mai und wünsche mir viele engagierte Fans - "neue", wie "alte". Es grüßt ganz herzlich "Elster" Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch schon ganz aufgeregt !!!!
    Freue mich schon auf den 30.Mai !!!!
    Bis dann euer Jörg

    AntwortenLöschen